Digdri (Pokémon Mystery Dungeon)

Aus PokéWiki
Navigation Suche
Digdri

ja ダグトリオen Dugtrio

Digdri Himmel Artwork.png
Digdri, der Steckbrief-Fahnder
Informationen
Geschlecht männlich
Region Windkontinent!
Graskontinent!
Kontinent Knuddeluff-Gilde
Begegnung PMDPMDPMDDX
Pokémon-Platz
Pelipper-Post
Stahlberg

PMD2PMD2PMD2
Knuddeluff-Gilde
Schatzstadt
Basislager
Nebelwald
Dunsthöhle
Nebelsee
Tohaido-Klippe
Kristallsee
Salzwasserhöhle
Verwirrwald


PMD2
Sternenhöhle

Familie Digda (Vater)
Spiele PMDPMDPMD2PMD2
PMD2PSMDPMDDX
Diese Person tritt im Anime, im Manga und im Spiel auf.

Digdri ist ein Bewohner von Schatzstadt, Vater von Digda, ein rekrutiertes Mitglied des Heldenteams aus Pokémon Super Mystery Dungeon als auch ein Mitarbeiter und Mitglied der Knuddeluff-Gilde. Während der Gildenabschlussprüfung wird er als ein Ergebener des Großmeisters bezeichnet.

Er debütiert in Pokémon Mystery Dungeon: Team Blau und Team Rot und spielt hier mit seinem Sohn Digda einen missionsrelevanten Nebencharakter. In Erkundungsteam Zeit und Erkundungsteam Dunkeheit als auch Erkundungsteam Himmel ist er mit seinem Sohn ein Mitglied der Knuddeluff-Gilde, wobei die Verbindung zwischen beiden Auftritten erst in Pokémon Super Mystery Dungeon aufgeklärt wird, wo Digdri einen Cameo-Auftritt innehält. In Pokémon Mystery Dungeon: Retterteam DX, dem Remake der ersten Ableger, kehrt Digdri wieder in seine alte Rolle zurück.

Als Teilnahme an der Gildenabschlussprüfung ist Digdri ein Untergebener des Großmeisters und prüft mit den anderen Mitgliedern der Gildencrew die Absolventen.

Sein Manga-Debüt feiert Digda in Chapter 6 von Pokémon Mystery Dungeon: Ginji’s Rescue Team. Im Anime taucht er in der Spezialfolge Pokémon Mystery Dungeon: Erkundungsteams Zeit und Dunkelheit auf.

Hintergrund und Charakter

Kurz und Knapp. Die Sicherheit seines Kindes hat die höchste Priorität.

Digdri ist ein streng-wirkendes, eiliges, effizientes und fleißiges Pokémon. Trotz seines strengen Wirkens, aufgrund seiner stolzen Ausstrahlung und seiner schnellen Reizbarkeit, ist er sehr freundlich und entgegenkommend. Er ist das größte Vorbild seines Sohnes Digda, was dieser vor allem dadurch beweist, dass er gerne seinem Papa bei unterschiedlichsten Aufgaben hilft oder diese komplett übernimmt. Gegenüber seinem Sohn besitzt er ein ausgeprägtes Pflichtbewusstsein. Er kümmert sich sehr intensiv um Digda und versucht jede Minute gemeinsam mit ihm zu verbringen, wie es die Zeit erlaubt. Sollte Digda in Gefahr stecken und er kann sich nicht als hilfsbedürftig erweisen, lässt er sofort alles stehen und liegen und bittet andere um Hilfe. Dabei ist er sehr herrisch und lässt gegenüber anderen Pokémon die Rettung seines Sohns als höchste Priorität stehen. Ebenso ist Digdri abenteuerlustig und hat vor allem riesiges Interesse das Meer zu erkunden, wodurch er auch an Siedlungen lebt, die im Küstengebiet liegen.

Digdri wurde mit seinem Sohn als ein Klient in Team Blau und Team Rot konzipiert, wo seine Mission den ersten Bosskampf des Spiels und somit der gesamten Reihe eingeläutet hat. Als Charaktere als Gildenmitglieder des Nachfolgespiels entwickelt wurden, beschloss man aus unbekannten Gründen Digda und Digdri erneut einzubauen. Ob dies erst als eine Anspielung geplant war oder von Anfang an ein neuer Auftritt der Charaktere geplant war, ist unbekannt. Fakt ist, dass beide Charaktere die selben Charaktereigenschaften im Vergleich zum Vorspiel haben und auch ähnliche Ziele besitzen. In Pokémon Super Mystery Dungeon wurde dann durch die Connexussphäre endgültig bestätigt, dass es sich um die selben Persönlichkeiten handelt. In diesem Spiel hat Digdri als auch sein Sohn nur einen kleinen Cameo-Auftritt und keinerlei Handlungsrelevanz. In Pokémon Mystery Dungeon: Retterteam DX hat es die selbe Rolle wie im Originalspiel Team Blau und Team Rot.

Geschichte

Digda wird von Panzaeron sinnbildlich festgehalten

Eines Tages träumt der Protagonist träumt von einer geheimnisvollen Stimme. Noch bevor er groß etwas wahrnehmen kann, wacht er aufgrund eines Erdbebens auf. Digdri erscheint aus dem Boden und beauftragt das Pokémon damit, seinen Sohn Digda vom Stahlberg zu holen. Noch bevor der Protagonist darauf reagieren konnte, verschwand Digdri in der Erde. Der Protagonist berichtet vor der Basis seinen Partner davon, woraufhin Digdri erneut erscheint und den Partner genauer einweiht. Zurück bei der Teambasis, nach der Rettungsaktion, bedankt sich Digdri mit seinem Sohn.

Im restlichen Abenteuer jenes Heldenteams sieht man Digdri mit seinem Sohn ab und zu an der Pelipper-Post, wo Digdri sich nach Abenteuern im Meer sehnt.

Einige Zeit später schließt sich ein anderes Heldenteam der Knuddeluff-Gilde des Graskontinenten an. Hier sind Digda und Digdri zu diesem Zeitpunkt bereits Mitglieder. Ob sie dies bereits zur Zeit ihres Windkontinent-Aufenthaltes waren, ist nicht bekannt. Am Tag nach der Ankunft jenes Heldenteams ist Digdri, wie alle anderen Gildenmitglieder auch, zum Morgenappel der Gilde anwesend und wird dem Heldenteam vorgestellt.

Digdri aktualisiert die Infobretter durch einen geheimen Tunnelsystem

Am nächsten Tag soll das Heldenteam eine Mission vom Ganoveninfobrett auswählen und einen flüchtigen Kriminellen fassen. Noch bevor sie eine Auswahl treffen konnten, schlägt ein Alarm aus und das Brett, das an der Wand befestigt wurde, dreht sich in die Wand hinein. Plaudagei erklärt hierbei, dass Digdri für die Aktualisierung der Infobretter verantwortlich ist und diese Maßnahme ergreift, um seinen Job durch ein verstecktes Tunnelsystem hinter den Brettern durchführen zu können. Einige Tage später wird Digda von seinem Vater Digdri darum gebeten sich um die Aktualisierung des Infobrettes durchzuführen, weswegen er das Heldenteam darum bittet gemeinsam mit Krakeelo den Wachdienst zu übernehmen. Des Öfteren erledigt das Heldenteam von nun an den Wachdienst, sobald Digda erneut seinem Vater helfen soll.

Als eines Tages der Gildenmeister Knuddeluff zu einer großen Expedition ausruft, wird bereits früh durch Plaudagei angedeutet, dass unter anderem Digdri teilnehmen wird. Digdri rüstet sich anschließend in Schatzstadt für die Expedition aus. Kurz darauf versammelt er sich mit den anderen Gildenmitgliedern und dem Team Totenkopf wieder in der Gilde, wo Plaudagei erklärt, dass der Nebelsee das Ziel jener Erkundung ist. Daraufhin teilt er die Reisegruppen zum Nebelwald ein. Digdri bildet gemeinsam mit Krebscorps und Palimpalim ein Team und erreicht letzten Endes das Basislager des Waldes. Am Treffpunkt überlegt Digda, ob es möglich sei, dass der Nebelsee sich im Untergrund versteckt, woraufhin er mit Digdri plant unter der Erde nach dem See zu suchen. Später erreicht er durch Krebscorps mit den anderen Gildenmitgliedern eine Statue des Pokémon Groudon, welche den Nebel des Gebietes aufgelöst und die Dunsthöhle freigelegt hat. Am Nebelsee angekommen bewundert Digdri den Schatz des Nebelsees: ein Zahnrad der Zeit.

Digdri sorgt sich um das Heldenteam, welches nach der Jagd nach Reptain versagte

Einige Tage später erreicht Zwirrfinst, ein vermeidlicher Erkunder, die Gilde und Digda versucht ihn im Wachdienst zu erkennen. Als Digda vermutet, um wen es sich handelt, gräbt er sich nervös nach oben, um seine Theorie zu bestätigen. Zwirrfinst wird eingelassen und von sämtlichen Teammitgliedern bewundert. Wie alle anderen Gildenmitglieder auch, war Digdri bei der Jagd auf Reptain, welche durch Zwirrfinst verstärkt durchgeführt wurde, dabei. Gemeinsam mit Bidiza und Sonnflora erkundet er die Kristallhöhle, um dort ein Zahnrad der Zeit zu suchen und vor Reptain zu beschützen. Ihre Erkundung blieb jedoch erfolglos. Später wurde er eingebunden, als Zwirrfinst darum gebeten hat, ein Gerücht in der Welt zu verbreiten, welches Reptain zur Kristallstraße locken würde. Digdri war zu den beiden Versammlungen von Zwirrfinst dabei. Die erste beinhaltet Zwirrfinst Erklärung, dass er aus der Zukunft komme und die zweite, als Zwirrfinst Reptain und das Heldenteam dorthin entführte. Als Zwirrfinst sich bei der letzteren Besprechung - noch vor dem schockierenden Ende - verabschiedet, trauerte Digdri um ihn und fing an zu weinen. Umso schockierter war er anschließend, als Zwirrfinst das Heldenteam entführt.

Als einige Zeit später das Heldenteam wiederkehrt, erkennt Digda durch den Wachposten den Fußabdruck des Partners und ruft augenblicklich alle Gildenmitglieder, einschließlich Digdri, nach oben, wo das Heldenteam feiernd begrüßt wird. Zurück in der Gilde berichtet der Partner, dass Zwirrfinst ein Bösewicht sei und Reptain der wahre Held, was die Gildenmitglieder versuchen abzustreiten. Nachdem die Skepsis sich jedoch weiter unter den Gildenmitgliedern verbreitete, erklärt auch Digdri, dass er dem Heldenteam glaubt. Anschließend erklärt der Partner, dass die höchste Priorität nun darin besteht das Verborgene Land aufzusuchen. Knuddeluff befiehlt allen Gildenmitgliedern, dass sie sich auf die Suche machen sollen. Digdri ist anschließend bei der Erkundung der Salzwasserhöhle anwesend und eines der Pokémon, welches dem verletzten Plaudagei hilft und sich von Knuddeluff die Geschichte von Lapras anhört.

Nach dem Zeitturm-Vorfall erreicht der Partner alleine die Gilde und wird hier wieder von Digdri warm empfangen. Als der Partner erklärt, dass der Protagonist verschwunden sei, trauert er mit den anderen Teammitgliedern.

Digdri wird vom Team Schatzsucher gerettet

Lange Zeit später bringt Dialga den Protagonist zurück ins Leben, woraufhin der Gildenmeister für das Heldenteam die Gildenabschlussprüfung ankündigt. Hierfür soll das Heldenteam den Schatz des Verwirrwaldes finden und zur Gilde bringen. Auf der Verwirrwaldlichtung bricht das Heldenteam durch eine Fallgrube und landet in der Kammer des Großmeister allen Übels. Es stellt sich heraus, dass es sich hierbei um Knuddeluff handelt, der seine „Untertanen“ beisammen gesammelt hat, um das Heldenteam zu bekämpfen. Unter diesen Untertanen ist auch Digdri.

Anschließend ist Digdri bei der Erkundung der Ägishöhle als auch bei der Fürsorge um Azurill anwesend, nimmt jedoch keine große Rolle ein.

Später bestaunt Digdri wie so oft den weiten Ozean und schwärmt davon diesen zu bereisen. Die Zeit sei bald gekommen. Einige Tage anschließend wird Digdri an den Strand gespült, wo ihm das Team Schatzsucher versorgt und rettet.

Viele Jahre später trifft Digdri auf ein weiteres Heldenteam, welches sich über die Connexussphäre mit Digdri verbindet, man seinen Schatz im Dungeon sucht. Mit der Verbindung bietet Digdri an, das Heldenteam in künftigen Missionen zu unterstützen.

In den Spielen

Sprites und 3D-Modelle

PMDPMDPMD2PMD2PMD2 PSMD PMDDX
Pokémonsprite 051 Gesicht PMD2.png Pokémonsprite 051 PSMD.png Pokémonsprite 051 Gesicht PMDDX.png
Pokémonsprite 051 PMD.png Pokémonsprite 051 3D-Modell PSMD.png

Im Kampf

Erkundungsteam Zeit, Erkundungsteam Dunkelheit, Erkundungsteam Himmel

Kammer des Großmeisters
Digdri
Digdri
Lv. 30
BodenIC.png 
Sandschleier
Kein Item
Attacken:
Schlammbombe BodenIC.png
SpezialIC.png
Sandgrab BodenIC.png
PhysischIC.png
Erstauner GeistIC.png
PhysischIC.png
Erdkräfte BodenIC.png
SpezialIC.png
  • Digda besitzt zusätzlich zu der Fähigkeit Sandschleier auch noch die Fähigkeit Ausweglos.

Pokémon Super Mystery Dungeon

In Pokémon Super Mystery Dungeon hat Digdri keine festgeschriebenen Startattacken.

Zitate

Lückenhaft.png   In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen wichtige Informationen. Du kannst ihn verbessern, indem du sie recherchierst und einfügst und anschließend diese Markierung entfernst.

In der Connexussphäre

→ Hauptartikel: Connexussphäre

In Pokémon Super Mystery Dungeon ist Digdri ebenfalls auffindbar. Dort kann man sich mit ihm verbinden und ihn zum Team hinzufügen. Er wird in der Connexussphäre angezeigt.

Pokémon Name Verbindungen Methode
Digdri Digdri Sodamak
Palimpalim
Digda
Finde Digdris Schatz

Im Anime

Die Gildencrew beim Morgenappel

Im Anime taucht Digdri erstmals und bislang nur in Pokémon Mystery Dungeon: Erkundungsteams Zeit und Dunkelheit auf. In der kurzen Introsequenz wird er hier parallel zu den anderen Gildenmitgliedern dargestellt.

Am nächsten Morgen versammelt sich Digdri mit den anderen Gildenmitgliedern vor dem Gildeneingang, um den Morgenappel zu halten.

Im Manga

Im Manga kommt Digdri nur kurz vor. Seinen ersten Auftritt hat er in Chapter 6 von Pokémon Mystery Dungeon: Ginji’s Rescue Team. Hier ist er in einer Vorstellung von Ginji zu sehen. Erneut taucht er im Chapter 2 von Pokémon Mystery Dungeon: Blazing Exploration Team auf, wie er mit verschiedenen anderen Gildenmitgliedern in der Knuddeluff-Gilde versammelt ist. Im Chapter 4 ist er ebenfalls nochmal zu sehen. Hier empfängt er mit den anderen Gildenmitgliedern freudig das Heldenteam und ist besorgt, um das Stehenbleiben der Zeit. Daraufhin beschließt die Gilde im Folgekapitel das Verborgene Land zu suchen. An der Planbesprechung nimmt auch Digdri teil. Als Karnimani im letzten Kapitel dann von dort zurückkehrt, ist Digdri eines der Pokémon, der ihn empfängt und um Honō trauert.

Artworks

Die Charaktere aus Pokémon Mystery Dungeon
Team Blau, Team Rot und Retterteam DX
Erkundungsteam Zeit, Erkundungsteam Dunkelheit und Erkundungsteam Himmel
Susume! Honō no Bōkendan, Ikuzo! Arashi no Bōkendan, Mezase! Hikari no Bōkendan
Portale in die Unendlichkeit
Super Mystery Dungeon