Aktivieren

Fandom

Aus PokéWiki
Version vom 16. Februar 2017, 20:19 Uhr von Helden des olymp (Diskussion | Beiträge) (Legendäre Raubkatzen)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Fandom ist ein Sammelbegriff für spezielle Begriffe, Theorien, Denkweisen und graphische Darstellung (= Fanart) zu einem bestimmten Themenkomplex, die ausschließlich von der dazugehörigen Fangemeinde geprägt sind und in keiner Relation mit dem ursprünglichen Herausgeber stehen. Ein Phänomen des Fandom ist, dass gegebene Tatsachen entweder unter einem bestimmten Oberbegriff zusammengefasst oder Geschichten auf Basis der Hauptstory weitergeführt werden. Eine Sonderform stellt das Shipping dar, wo Fans Liebesbeziehungen zwischen Charakteren des Hauptwerkes anhand von Andeutungen interpretieren. Besonders im Bereich von Anime, Manga, Science Fiction und Fantasy ist Fandom sehr verbreitet und findet bevorzugt auf Internetplattformen oder größeren Veranstaltungen, sogenannten Conventions, statt.

Auch bei Pokémon sind Grundzüge des Fandoms vorhanden, welche im Folgenden alphabetisch aufgelistet sind.

Affen-Trio

→ Hauptartikel: Affen-Trio

Das Affen-Trio ist ein Trio bestehend aus Sodamak, Vegimak und Grillmak und ihren Weiterentwicklungen Sodachita, Vegichita und Grillchita. Sie vertreten die Typen Pflanze, Feuer und Wasser. Das Trio soll die Dreifachkämpfe vorführen.

Antike Golems

→ Hauptartikel: Antike Golems

Unter den Antiken Golems versteht man die legendären Pokémon Regirock, Regice, Registeel und Regigigas. Begriffe, die sich bei einigen Fans eingeprägt haben, sind legendäre Golems und Regis.

Auren-Trio

→ Hauptartikel: Auren-Trio

Das Auren-Trio ist ein Trio von Legendären Pokémon aus der Kalos-Region. Es gibt Schwierigkeiten diesen drei Pokémon einen spezifischen Namen zuzuordnen, da sie kaum Gemeinsamkeiten haben. Einzig die Tatsache, dass die Fähigkeiten von allen drei Pokémon mit Auren zu tun hat, eint sie. In Fan-Kreisen wird aber auch häufig vom Yggdrasil-Trio, XYZ-Trio oder Alchemie-Trio gesprochen. Der Ursprung des Trios ist diskutabel, so gibt es Ansätze, dass die drei Pokémon auf der AlchemieWikipedia icon.png oder auch auf der nordischen Mythologie rund um den Weltenbaum YggdrasilWikipedia icon.png beruhen. Grundsätzlich ist aber zu sagen, dass die Fähigkeiten der drei Legendären Pokémon und die Tiere auf denen sie beruhen, tendenziell eher auf einen Ursprung in der Alchemie zurückzuführen sind.

Bonus-Ei-Attacken

→ Hauptartikel: Bonus-Ei-Attacken

Bonus-Ei-Attacken (kein offizieller Begriff; auch vererbbare Attacken) sind Attacken, die ein Pokémon nur durch Zucht erlangen kann. Dafür müssen zwei Pokémon mit derselben Ei-Gruppe in einer Pension gepaart werden, der Vater kann dann seine Attacken vererben. Die Mutter kann ihre Attacken nicht vererben.

Brüller-Imitator-Strategie

→ Hauptartikel: Brüller-Imitator-Strategie

Die Brüller-Imitator-Strategie ist eine Attackenkombination, bei der der Gegner durch das stetige Auswechseln langsam durch Stachler und Tarnsteine besiegt wird.

Charakter des Tages

Charakter des Tages, häufig abgekürzt als „CdT“ oder als „Charakter der Woche“ bezeichnet, ist ein Fanbegriff. Er steht für den Status eines Charakters aus dem Pokémon-Anime, welcher nur in einer Episode auftaucht und relativ unwichtig für die Serie ist. Ein Charakter wird häufig mit seinen Pokémon gezeigt, wobei diese Pokémon meist im Vordergrund der Episode stehen. Am Ende der meisten Folgen, in denen der Charakter des Tages seinen Auftritt hat, verspricht Ash oder einer der Hauptprotagonisten manchmal ihn eines Tages wieder zutreffen. Charakter des Tages können auch Antagonisten/Rivalen sein.

Coverage

→ Hauptartikel: Coverage

Unter Coverage versteht man eine Taktik bei der Wahl der vier Attacken eines Pokémon. Im weiteren Sinne umfasst Coverage alle Typen bzw. Pokémon, die von den Attacken eines Pokémon zumindest nicht mit reduziertem Schaden getroffen werden, also weder nicht effektiv noch wirkungslos sind. Eine vielseitige Abdeckung ist besonders in Kampfeinrichtungen wie dem Duellturm oder dem Kampfhaus oder natürlich im Kampf gegen andere Spieler oder genereller in Kämpfen gegen unbekannte Gegner wichtig, da bei diesen anders als zum Beispiel bei Arenaleitern weder ein Team speziell auf den Kampf angepasst, noch ein Fehler durch den Einsatz von z. B. Tränken oder Belebern ausgeglichen werden kann.

Dimensions-Trio

→ Hauptartikel: Dimensions-Trio

Das Dimensions-Trio ist ein Trio der vierten Generation, dessen Anführer Arceus ist.

Name Sprite Typ Spezialattacke Information
Giratina
(Wandelform)
Pokémonsprite 487 XY.gif GeistIC.pngGeistDracheIC.pngDrache Schemenkraft Giratina lebt in einer anderen Dimension (Zerrwelt). Es lebt dort als einziges Pokémon und hält die Welten im Gleichgewicht.
Giratina
(Urform)
Pokémonsprite 487a XY.gif
Dialga Pokémonsprite 483 XY.gif StahlIC.pngStahlDracheIC.pngDrache Zeitenlärm Dialga beherrscht die Zeit und lebt in einer Spalte der Zeit.
Palkia Pokémonsprite 484 XY.gif WasserIC.pngWasserDracheIC.pngDrache Raumschlag Palkia beherrschaft den Raum und lebt in einem Riss im Raum.

Duo-Pokémon

→ Hauptartikel: Duo-Pokémon

Unter Duo-Pokémon versteht man zwei Pokémon, die auf unterschiedliche Weisen eng miteinander verbunden sein können. Viele von ihnen wurden als Gegenstücke zueinander designt, jedoch gibt es auch zahlreiche weitere Verbindungen zwischen zwei Pokémon.

E.S.D.E.-Strategie

→ Hauptartikel: E.S.D.E.-Strategie

Die E.S.D.E.-Strategie, benannt nach den Hauptkomponenten Elfun Strolch Delegator und Egelsamen-Strategie ist eine Strategie in der 5. Generation und baut auf dem Prinzip der F.E.A.R.-Strategie auf, mit dem Unterschied, dass das Level 1 Pokémon hier Elfun ist.

Elektro-Nager

→ Hauptartikel: Elektro-Nager

Unter dem Begriff Elektro-Nager versteht man eine Gruppe von Elektro-Pokémon, welche auf dem Design von Pikachu basieren. In jeder Generation wurde bislang mindestens ein Nager entworfen, sodass nun acht dieser Pokémon existieren. Dazu zählen Pikachu selbst, seine Weiterentwicklung Raichu sowie seine Vorstufe Pichu, das Duo Plusle und Minun, Pachirisu, Emolga, Dedenne und Togedemaru.

Evolitionen

→ Hauptartikel: Evolitionen

Evolition (ein KofferwortWikipedia icon.png aus Evoli und Evolution, engl. Eeveelution) ist ein sehr geläufiger Fanbegriff, wurde aber auch einmal in Pokémon Ranger verwendet. Er umfasst Evolis acht Evolutionen:

F.E.A.R.-Strategie

→ Hauptartikel: F.E.A.R.-Strategie

Der Begriff F.E.A.R. bezeichnet eine sog. Last-Resort-Strategie (letzter-Ausweg-Strategie), die seit der 4. Generation möglich ist. Ausgeführt wird diese von einem „F.E.A.R.-Pokémon“, das durch sein Moveset in der Lage ist, ein Pokémon auf Level 100 zu besiegen, während es sich selbst auf Level 1 oder 2 befindet. Das F.E.A.R-Pokémon mit dem höchsten Bekanntheitsgrad ist Rattfratz.

Das ApronymWikipedia icon.png F.E.A.R. steht für:

I.R.F.U.P.-Strategie

→ Hauptartikel: I.R.F.U.P.-Strategie

Die I.R.F.U.P.-Strategie, auch „in Reihumkämpfen fast unbesiegbares Pokémon-Strategie“ genannt, ist eine Strategie aus der 5. Generation und ähnelt sehr der F.E.A.R.-Strategie. Auch mit dieser Strategie kann ein Level 1 Pokémon ein Level 100 Pokémon besiegen, jedoch kann man die I.R.F.U.P.-Strategie 5 bis 8 Runden lang hintereinander anwenden.

Item-Sammler

→ Hauptartikel: Item-Sammler

Als Item-Sammler werden die Personen bezeichnet, die dem Spieler Items abkaufen, die man zum Teil nirgends sonst verkaufen kann.

Jägerpokémon

→ Hauptartikel: Jägerpokémon

Ein Jägerpokémon ist ein Pokémon, das speziell trainiert ist, um das Fangen von Pokémon zu erleichtern. Besonders zum Fang eines Wanderpokémon ist der Einsatz eines Jägerpokémon empfehlenswert.

Das Ziel eines Jägerpokémon ist es, beim zu fangenden Pokémon eine möglichst hohe Fangrate zu erzielen. Das bedeutet zum einen, dass das Pokémon die gegnerischen KP idealerweise auf 1 verringern soll, wofür sich Attacken wie Trugschlag oder Attacken-Kombinationen wie Ausdauer und Notsituation eignen, und zum anderen, dass das Pokémon dem Gegner eine primäre Statusveränderung zufügen können soll, wobei hierfür Schlaf und Vereisung am geeignetsten sind.

Legendäre Raubkatzen

→ Hauptartikel: Legendäre Raubkatzen

Die legendären Raubkatzen, häufig auch legendäre Hunde genannt, sind Suicune, Entei und Raikou, dessen Anführer Ho-Oh ist.

Ihren Ursprung haben sie in der zweiten Generation. Dort trifft man die Katzen zufällig im hohen Gras, nach dem Ereignis in der Turmruine. In Pokémon Kristall dreht sich alles um Suicune, sodass einem nur Raikou und Entei wegrennen und Suicune stattdessen im Glockenturm auf den Spieler nach der Rettung des Radio-Intendanten wartet und einen fairen Kampf abgibt. Als „Entschädigung“ für diese Leichtigkeit muss man für das Fangen von Ho-Oh alle drei Katzen gefangen haben.

In Pokémon Ranger trifft man in der zehnten Mission im Pokémon-Tempel auf Gunter, der mit dem Super-FangKom dieses Trio gefangen hat. Man muss sie nacheinander fangen.

In Pokémon Feuerrot und Blattgrün sind sie nach den Top Vier in der Wildnis zu fangen, je nach Anfangs-Pokémon. Wählt man Bisasam, kann man Entei fangen, bei Glumanda Suicune und bei Schiggy Raikou.

Legendäre Trios

→ Hauptartikel: Legendäre Trios

Ein Legendäres Trio ist ein Begriff zur Bezeichnung einer Gruppe von drei eng verbundenen legendären Pokémon. Legendäre Trios lassen sich in zwei Gruppen einteilen: Trios mit einem Gesamtbasewert von 580 und Maskottchen-Trios, die sogar noch höhere Werte haben. Erstere sind meistens die ersten legendären Pokémon in der Pokédex-Reihenfolge und dürfen in den Duelltürmen und sonstigen Kampfeinrichtungen eingesetzt werden. Sie sind also keine verbotenen Pokémon. Die Maskottchen-Trios, die auf den Covern der jeweiligen Editionen abgebildet sind, sind in Duelltürmen nicht erlaubt und sie befinden sich unmittelbar am Ende des Pokédex.

Diese Trios haben einen „Anführer“, der sie geschaffen hat oder in der Lage ist, sie zu leiten.

Legendäre Vögel

→ Hauptartikel: Legendäre Vögel

Als Legendäre Vögel bezeichnet man das legendäre Trio bestehend aus Arktos, Zapdos und Lavados. Ferner tragen sie in Ranger 3 auch den Titel „Himmelskönige“.

Als erstes Trio der Pokémonwelt legen die legendären Vögel die Standards für alle zukünftigen Trios fest. So haben die Drei mit Lugia in der zweiten Generation einen Anführer bekommen, was sowohl im Anime, vor allem im zweiten Film, als auch in einigen Spielen, wie zum Beispiel in Pokémon Mystery Dungeon, bestätigt wird. Außerdem teilt sich das Trio den Typ Flug und die Fähigkeit Erzwinger.

Die Färbung der Vögel erinnert an die ersten drei Pokémon-Spiele Rot, Blau und Gelb, und ihre Ersttypen Eis, Elektro und Feuer finden sich auch beim zweiten Trio, den legendären Raubkatzen, größtenteils wieder.

Mitnahme-Items

→ Hauptartikel: Mitnahme-Items

Sogenannte „Mitnahme-Items“ sind Items, die Pokémon mit der Fähigkeit Mitnahme nach Kämpfen finden und dann tragen. Diese Seite listet solche Items nach Editionen auf.

NetBattle

→ Hauptartikel: NetBattle

NetBattle (kurz NB) ist eine Windows-Applikation, mit deren Hilfe Battler über das Internet mit ihren Teams, die sie selbst erstellen, gegeneinander kämpfen können. Beliebt beim Spiel sind die vielfältigen Einstellmöglichkeiten der Werte eines Pokémon. Das Spiel ist in mehreren Sprachen verfügbar, allerdings ist die deutsche Sprachausgabe voller Lücken, beispielsweise fehlen einige Namen der Pokémon, die deswegen nur in englisch dargestellt werden.

Nuzlocke

→ Hauptartikel: Nuzlocke

Der Fanbegriff Nuzlocke bezeichnet eine bestimmte Art und Weise, Pokémon-Spiele der Hauptreihe zu spielen, die ursprünglich durch einen Internet-Comic entwickelt wurde. Das Ziel der dabei aufgestellten besonderen Regeln ist hauptsächlich eine Erhöhung des Schwierigkeitsgrades und eine größere Identifikation des Spielers mit seinem Charakter und seinen Pokémon, die wiederum den Wiederspielwert erhöhen sollen.

Da die einzelnen Regeln einer Nuzlocke Challenge nicht im Spiel selbst implementiert sind, sondern von den einzelnen Spielern selbst aufgestellt werden, können sie stark variieren. Einzelne Leitlinien wie die, dass besiegte Pokémon freizulassen sind, sind jedoch besonders weit verbreitet.

Pokémon mit verschiedenen Formen

→ Hauptartikel: Pokémon mit verschiedenen Formen

Zu Pokémon mit verschiedenen Formen zählen Pokémon-Arten, die mehrere äußere Erscheinungen ihrer Vertreter in sich vereinen. Man unterscheidet zwischen „Formwandlern“ und Pokémon mit nicht-wechselbaren Formen.

Pseudo-Legendäre Pokémon

Als Pseudo-Legendäre Pokémon (jap.: 擬似伝説 (ぎじでんせつ) pseudo-legendary), werden von den Fans Pokémon bezeichnet, welche eine zweistufige Entwicklung vollziehen, 1.250.000 Erfahrungspunkte bis zu Level 100 benötigen und deren Basiswertsumme genau 600 beträgt. Bisher gab es in jeder Generation mindestens ein Pokémon, auf das diese Definition zutrifft. Nur in der dritten Generation gab es mit Metagross und Brutalanda gleich zwei Vertreter. Einige breiter gesetzte Definitionen nehmen noch Letarking, Libelldra, Stolloss, Maxax und Ramoth zu den Pseudo-Legendären auf, da diese teilweise die Punkte erfüllen. Diese Auswahl ist jedoch sehr umstritten. Der Name stammt vom griechischen pseúdein und bedeutet belügen, täuschen oder falsch. Pseudo-Legendäre Pokémon sind wegen ihrem hohen Basiswert oft stärker als andere nicht-Legendäre sowie einige legendäre Pokémon. Gerade Mitglieder eines schwächeren legendären Trios haben (bis auf Demeteros, das jedoch sein Trio leitet) geringere Basiswertsummen als Pseudo-Legendäre, während bis auf Arceus und Keldeo jedes Event-Pokémon dieselbe Basiswertsumme wie ein Pseudo-Legendäres besitzt. Auch andere legendäre Pokémon, die keinem Trio angehören, sowie Zygarde haben eine Basiswertsumme von 600. Außerdem sind Pseudo-Legendäre Pokémon oftmals das Signaturpokémon eines besonders starken Trainers (Dragoran, Metagross und Knakrack sind die Signaturpokémon eines Champs, während Trikephalo von G-Cis und Brutalanda von Dragan und Amalia als Signaturpokémon genutzt wird.)

Andere Varianten der Definition lassen die 1.250.000 Erfahrungspunkte als Voraussetzung oft weg.

Sugimori 149.png
Dragoran
DracheIC.pngDrache FlugIC.pngFlug
Sugimori 248.png
Despotar
GesteinIC.pngGestein UnlichtIC.pngUnlicht
Sugimori 373.png
Brutalanda
DracheIC.pngDrache FlugIC.pngFlug
Sugimori 376.png
Metagross
StahlIC.pngStahl PsychoIC.pngPsycho
Sugimori 445.png
Knakrack
DracheIC.pngDrache BodenIC.pngBoden
Sugimori 635.png
Trikephalo
UnlichtIC.pngUnlicht DracheIC.pngDrache
Sugimori 706.png
Viscogon
DracheIC.pngDrache
Sugimori 784.png
Grandiras
DracheIC.pngDrache KampfIC.pngKampf

Seen-Trio

→ Hauptartikel: Seen-Trio

Das Seen-Trio oder Gefühls-Trio, deren Mitglieder auch als legendäre Feen bezeichnet werden, ist eines der beiden legendären Trios in Sinnoh, bestehend aus Selfe, Vesprit und Tobutz. Um diese Pokémon dreht sich die See-Legende. Arceus wird als ihr Anführer angesehen, da es sie erschaffen hat und mit ihnen die Materie verkörpert.

Semi-pseudo-legendäre Pokémon

Als Semi-pseudo-legendäre Pokémon, werden von den Fans Pokémon bezeichnet, welche oft für Pseudo-Legendären Pokémon gehalten werden, jedoch nicht alle Kriterien erfüllen. Die herausstechendste Eigenschaft ist hierbei, dass deren Basiswertsumme nicht genau 600 beträgt.


Beispiele für Semi-Pseudo-Legendäre Pokémon mit 2-stufiger Entwicklung sind:

Sugimori 230.png
Seedraking
WasserIC.pngWasser DracheIC.pngDrache
Sugimori 289.png
Letarking
NormalIC.pngNormal
Sugimori 306.png
Stolloss
StahlIC.pngStahl GesteinIC.pngGestein
Sugimori 330.png
Libelldra
BodenIC.pngBoden DracheIC.pngDrache
Sugimori 612.png
Maxax
DracheIC.pngDrache


Beispiele für Semi-Pseudo-Legendäre Pokémon mit 1-stufiger Entwicklung sind:

Sugimori 448.png
Lucario
KampfIC.pngKampf StahlIC.pngStahl
Sugimori 571.png
Zoroark
UnlichtIC.pngUnlicht
Sugimori 637.png
Ramoth
KäferIC.pngKäfer FeuerIC.pngFeuer
Sugimori 715.png
UHaFnir
FlugIC.pngFlug DracheIC.pngDrache

Shiny-Chaining

→ Hauptartikel: Shiny-Chaining

Unter Shiny-Chaining bezeichnet man eine Methode in der 4. und 6. Generation, die die Wahrscheinlichkeit, ein schillerndes Pokémon zu treffen, drastisch ansteigen lässt.
Es existieren drei verschiedene Formen des Shiny-Chainings, welche durch den Pokéradar, das Poké-Multi-Navi und die Angeln durchgeführt werden können. Dabei funktionieren alle Methoden nach demselben Prinzip: Je mehr Pokémonbegegnungen man aneinander kettet (Kette: en. chain), desto höher wird die Chance, die begehrten andersfarbigen Pokémon zu erhalten.

Signaturpokémon

→ Hauptartikel: Signaturpokémon

Als Signaturpokémon bezeichnet man ein Pokémon, welches typisch für einen bestimmten Trainer ist und häufig von diesem in den Spielen, im Anime oder im Manga eingesetzt wird. In vielen Fällen handelt es sich dabei auch um das stärkste Pokémon des Trainers.

Speedrun

Der Begriff Speedrun steht für das Durchspielen eines Spiels innerhalb einer schnellstmöglichen Zeit.

Spezialattacke

→ Hauptartikel: Spezialattacke

Als Spezialattacke bezeichnet man eine Attacke, die nur ein einziges oder sehr wenige, ausgewählte Pokémon erlernen können, in der Regel Mitglieder derselben Entwicklungsreihe. Insbesondere viele legendäre Pokémon verfügen über Spezialattacken. Diese sind charakteristisch für das Pokémon, das sie beherrscht, und spiegeln häufig das Design des Pokémon wieder. Weiter müssen alle Vertreter derselben Art Zugang zur entsprechenden Attacke haben, ohne spezielle Vorbereitungen getroffen zu haben. Daher ist beispielsweise V-Generator aufgrund der Tatsache, dass das Victini aus dem Freiheitsgarten es nicht erlernen kann, nicht die Spezialattacke von Victini, obwohl die Attacke durchaus charakteristisch für seine Art ist.

Manche dieser Attacken können auch an einige wenige andere Pokémon vererbt werden. Auch einzelne Event-Pokémon beherrschen Attacken, die normalerweise die Spezialattacken anderer Pokémon sind. Farbeagle kann zudem mit seiner Spezialattacke Nachahmer mit Ausnahme von Geschwätz alle Spezialattacken anderer Pokémon erlernen. Dadurch sind Nachahmer und Geschwätz die einzigen Attacken, die tatsächlich nur von einem einzigen Pokémon exklusiv erlernt werden können.

Spezialfähigkeit

→ Hauptartikel: Spezialfähigkeit

Als Spezialfähigkeit bezeichnet man eine Fähigkeit, die nur ein Pokémon oder nur eine Pokémon-Familie haben kann.

Staller

→ Hauptartikel: Staller

Als Staller bezeichnet man Pokémon mit hoher Verteidigung und/oder hohen Kraftpunkten, die versuchen den Gegner mit Attacken, die beständig die KP des Gegners schaden, zu besiegen. Wichtig für Staller ist außerdem die Möglichkeit, sich selbst zu heilen.

Strategie-Glossar

→ Hauptartikel: Strategie-Glossar

Dieses Strategie-Glossar befasst sich mit verschiedenen, hauptsächlich im Online-Battle-Bereich benutzten Fachtermini zur Einschätzung der von einem Gegner verwandten Strategie. Hierbei wird angenommen, dass das strategische Vorgehen eines Trainers im Kampf bereits maßgeblich von seiner Pokémonwahl (bzw. der Attackenwahl für seine Pokémon) abhängig ist und diese z. B. eine eher offensive oder defensive Kampfeinstellung erkennen lässt. Damit wird einem Pokémon eine bestimmte Funktion im Team zugesprochen, die mit folgenden (zu meist englischen) Begriffen umschrieben wird.

Sweeper

→ Hauptartikel: Sweeper

Als Sweeper bezeichnet man Pokémon, die wie Garados und Brutalanda offensiv stark sind, jedoch meist über eine niedrige Defensive verfügen.

Tao-Trio

→ Hauptartikel: Tao-Trio

Das Tao-Trio ist ein Trio aus der 5. Generation, das aus den legendären Pokémon Reshiram, Zekrom und Kyurem besteht. Sie sind alle vom Typ Drache und haben zwei Spezialattacken. Diese sind: Kreuzflamme und Blauflammen für Reshiram, Kreuzdonner und Blitzschlag für Zekrom und Eiszeit, Frosthauch und Frostvolt für Kyurem. Reshiram und Zekrom zieren außerdem das Cover von Pokémon Schwarz und Weiß. Allerdings kann man Reshiram nur in Pokémon Schwarz, Zekrom dagegen nur in Pokémon Weiß fangen. Man findet das jeweilige Pokémon dann im Schloss von N. Kyurem findet man in der Riesengrotte.

Tier

→ Hauptartikel: Tier

Tier (engl. Tier: Rang) ist die Bezeichnung für die verschiedenen Ligen, in denen Pokémon-Kämpfe, vor allem Onlinekämpfe, ausgeführt werden. Jedes Pokémon ist einem dieser Tiers zugewiesen. Welchem Tier es zugewiesen ist, hängt nicht nur von den Statuswerten, sondern auch von dessen Movesets, Typenkombination und ähnlichen Faktoren ab. So haben zum Beispiel Lavados, Zapdos und Arktos dieselben Statuswerte, jedoch hat nur Zapdos den Aufstieg in höhere Tiers geschafft. Die Zuweisung erfolgt jedoch nicht über Nintendo, sondern durch Fans, die sich viel mit dem Thema beschäftigen und ihre Erfahrungen im Internet veröffentlichen. Dem zufolge gibt es auf anderen Websites auch andere Klassifizierungen. Ein Beispiel dafür ist Knakrack, das aufgrund seiner Typen, Statuswerte und Fähigkeit von vielen Fans als zu stark eingeschätzt wird und daher mal im Uber, woanders aber im OU zu sehen ist. Die Tierliste, die von den meisten Fans benutzt wird, ist die von Smogon University. Eine Übersicht über diese Tierliste ist auf Filb.de zu finden. Spieler, die an Onlinekämpfen teilnehmen, richten sich gerne nach diesen Tiers, da durch diese Unterteilung faires Spielen möglich ist. Ursprünglich wurden die Tiers nach der Verwendungshäufigkeit der entsprechenden Pokémon auf Turnieren benannt, doch auf die heutige Zeit der Onlinekämpfe trifft das Ganze so nicht mehr zu, da viele Spieler bewusst in den unteren Tiers spielen. Pokémon aus diesem Tier sind insgesamt betrachtet also nicht allzu viel seltener an Kämpfen beteiligt als die der oberen Liga.

Trugschlag-Notsituation-Kombo

→ Hauptartikel: Trugschlag-Notsituation-Kombo

Die Trugschlag-Notsituation-Kombo bezeichnet eine Strategie, mit der man mit großer Sicherheit mehrere Pokémon des Gegners leicht besiegen kann. Sie ähnelt der F.E.A.R.-Strategie.

Twitch Plays Pokémon

→ Hauptartikel: Twitch Plays Pokémon

Twitch Plays Pokémon ist ein laufender Livestream auf der Livestream-Plattform twitch.tv, in welcher jeder angemeldete Besucher durch Chateingabe mit anderen Leuten ein einzelnes Pokémon-Spiel spielt. Was sich zunächst wie ein einfaches Konzept anhört, wird mit der Zunahme der aktiven Zuschauer im Streams zu einer zunehmenden Herausforderung. Der Stream startete mit Pokémon Rote Edition am 13. Februar 2014 um 02:23 MEZ und hatte bereits über 120.000 Zuschauer gleichzeitig.

Unterlevelung

→ Hauptartikel: Unterlevelung

Unterlevelung bezeichnet das Phänomen, wenn ein Pokémon in einem Spiel auf einem Level auftaucht, welches entwicklungstechnisch nicht möglich wäre. Unterlevelte Pokémon existieren seit der 1. Generation und tauchen manchmal auch als wilde Pokémon auf, die sich fangen lassen, so z. B. Safcon und Kokuna im Vertania-Wald, Piondragi und Toxiquak im Großmoor in Weideburg. Auch einige Arenaleiter, Top Vier-Mitglieder und gar Champs wie beispielsweise Siegfried besitzen unterlevelte Pokémon.

VM-Sklave

→ Hauptartikel: VM-Sklave

VM-Sklave ist ein von Fans erdachter Begriff für Pokémon, denen der Spieler ausschließlich VM-Attacken lehrt und die sich einzig und allein zu diesem Zweck im Team befinden.

VM-Attacken sind größtenteils nicht besonders stark. Aufgrund der vielen ohne VMs unpassierbaren Stellen und Regionen haben die meisten Pokémon-Spieler jedoch ein oder zwei Pokémon, deren sämtliche Attacken VM-Attacken sind. Dafür sinnvoll sind diejenigen Pokémon, die möglichst viele VM-Attacken erlernen können und früh im Spielverlauf erhältlich sind. Da es in jedem Spiel maximal acht VMs gibt, reichen oft zwei gute VM-Sklaven mit je vier Attacken. Es folgt eine Auflistung der gebräuchlichsten VM-Sklaven pro Generation.

Wanderpokémon

→ Hauptartikel: Wanderpokémon

Als Wanderpokémon bezeichnet man ein legendäres Pokémon, das nicht an einem bestimmten Ort anzutreffen ist, sondern durch die ganze Region streift. Sie tauchen allerdings auf einigen Routen oder über Gewässern relativ oft auf, Hauptsache entfernt von menschlicher Zivilisation.

Was das Fangen noch weiter erschwert, ist die Tatsache, dass sie bei einer Begegnung in der Wildnis sofort flüchten, anstatt eine Attacke einzusetzen. Da das aber wie eine Attacke zählt, gebraucht es von seiner Initiative. Die einzige Möglichkeit, ein solches Pokémon an der Flucht zu hindern, ist es also, mit dem eigenen Pokémon eine etwa gleichwertige Initiative aufzuweisen und die Attacken Spinnennetz, Rückentzug oder Horrorblick einzusetzen oder einfach ein Pokémon mit der Fähigkeit Wegsperre in den Kampf zu schicken. Die Auswegslos-Fähigkeit klappt zwar auch, aber nicht bei schwebenden Pokémon wie Latias und Latios. In der 2. Generation kann man alternativ auch das Pokémon zum Schlafen bringen.

In der 2. und 3. Generation muss der Spieler immer den Pokédex benutzen, um den Aufenthaltsort des Pokémon zu erfahren, in der 4. Generation kann er dafür eine Funktion des Pokétch verwenden (mit Ausnahme von Pokémon HeartGold und SoulSilver, dort muss man den PokéCom benutzen).

Die Aufenthaltsorte der beiden Wanderpokémon der 5. Generation – Boreos und Voltolos – werden über die Leuchtschriftanzeigetafeln in den Passierhäusern bekanntgegeben. Dort gibt es dann eine Meldung, dass sich das Wetter auf einer bestimmten Route verändert hat. An diesem Ort ist das Pokémon dann anzutreffen.

Wanderpokémon werden zu dem Zeitpunkt, zu dem sie in die Wildnis entlassen werden fest generiert und ihr Wesen, ihre DV und ob sie schillernd sind ändert sich nicht mehr (Die Turmruine bei Pokémon Gold & Silber, HeartGold und SoulSilver oder das Verlassen des Hauses auf Route 7 bei Boreos und Voltolos gilt ebenfalls als „freilassen“). Somit kann Synchro auch nicht genutzt werden, um Wanderpokémon ein Wunschwesen zu geben und beim Versuch, ein Wanderpokémon durch Soft-Reset schillernd zu erhalten muss zu dem Zeitpunkt neu gestartet werden, zu dem das Pokémon in die Wildnis entlassen wird.

Wetter-Legenden

→ Hauptartikel: Wetter-Legenden

Die Wetter-Legenden sind die legendären Pokémon aus Hoenn, auf die sich die Story am meisten fokussiert. Das Trio besteht aus Kyogre, Groudon und Rayquaza. In Saphir kann man Kyogre (Lv. 45), in Rubin Groudon (Lv. 45) fangen, wobei es bei Rayquaza (Lv. 70) in beiden Editionen möglich ist. In Smaragd kann man, nachdem man den Streit zwischen Groudon und Kyogre beendet hat, Rayquaza und nach einem Sieg über die Pokémon-Liga Groudon und Kyogre fangen (alle drei Lv. 70).

Außerdem gibt es noch ein besonderes Extra in der Smaragd-Edition, bei dem sich Groudon und Kyogre in Xeneroville einen Kampf liefern. Allerdings holt der Protagonist rechtzeitig Rayquaza zu Hilfe, welches die Auseinandersetzung beendet und die beiden beruhigt.

Manchmal werden sie als Trio bezeichnet, jedoch wird bei näherer Betrachtung des Aussehens und der Statistiken klar, dass Rayquaza den anderen beiden überlegen ist: Anders als Kyogre und Groudon fängt es beim Erwachen nicht an wild herumzutoben, sondern setzt in Smaragd der Fehde zwischen ihnen ein Ende. Zudem besitzen Groudon und Kyogre Fähigkeiten, die Dürre bzw. Regen verursachen, Rayquazas Fähigkeit jedoch negiert jegliche Wetter-Abnormalitäten. Des Weiteren sind die Linien auf Rayquazas Körper viel komplexer als die von Kyogre und Groudon. Es vereint nämlich die beiden Farben der Anderen (schwarz bei Groudon und rot bei Kyogre) miteinander und hat zusätzlich noch gelbe Linien. Auch ist Rayquazas Gesamtbasiswert mit 680 höher als der von Kyogre und Groudon (670) und es besitzt als Einziges von den drei Pokémon einen Zusatz-Typ, nämlich Flug.