Aktivieren

Wo ein Togepi noch nie gewesen ist! (Episode)

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
609 Ein legendäres DuellEpisoden611 Ei, Ei, Ei!
Wo ein Togepi noch nie gewesen ist!
ja 史上最悪のトゲピー! (Shijō Saiaku no Togepy!)
en Where No Togepi Has Gone Before!
DP142.jpg
Informationen
Episodennummer 610 (12.38 (Nummer innerhalb der Staffel) / DP142 (Nummer innerhalb der Generation))
Staffel, Jahr Staffel 12, 2009
Erstausstrahlung JP 10. September 2009
Erstausstrahlung US 30. Januar 2010
Erstausstrahlung DE 8. Juni 2010
Dauer ca. 25 Minuten
Credits
Animationsteam Team Iguchi
Screenplay 米村正二 Shōji Yonemura
Storyboard 浅田裕二 Yūji Asada
Regisseur 浅田裕二 Yūji Asada
Animationsleitung 岩根雅明 Masaaki Iwane
Musik
Deutsches Opening Komm, steh fürs Gute ein
Englisches Opening Battle Cry (Stand Up!)
Japanisches Opening ハイタッチ!2009
Deutsches Ending [[{{{Ending_de}}}]]
Englisches Ending {{{Ending_en}}}
Japanisches Ending もえよ ギザみみピチュー!
Episodenbilder bei Filb.de

Wo ein Togepi noch nie gewesen ist! ist die 142. Folge von Diamond & Pearl und die 610. Episode des Pokémon-Animes.

Spoiler-Warnung:
Im nachfolgenden Kapitel werden Details aufgeführt, die den Spaß beim Anschauen dieser Folge beeinträchtigen können.

Handlung

Das Zweiblattdorf-Festival ist zu Ende und Ash, Lucia, Rocko, Pikachu und Plinfa sind am Weg nach Seerosenau. In einer Schlucht, die sie passieren, steht ein Turm aus mehreren, aufeinander gewürfelten Häuser. Aus Faszination davor machen sie kurz Halt. Die Türen des Turmes fliegen auf und Team Rocket, verkleidet als Journalisten, stürmen zu Ash, Lucia, Rocko, Pikachu und Plinfa. Sie drängen sie in den Turm mit dem Vorwand, es sei ein Trainerturm. In der Eingangshalle bricht dann der Boden unter Ash, Lucia, Rocko, Pikachu und Plinfa weg und sie stürzen durch ein Loch in eine Zelle. Über den Gitterstäben der Zelle zeigt der Bildschirm Jessie, James und Mauzi beim Auslachen der „Knirpse“.

Team Rocket betritt den Aufzug und lässt das gigantische Tuch an der Schlucht fallen. Hinter dem Tuch verbergen sich die Gesichter James', Jessies und Mauzis in Stein gemeißelt über dem jetzt von Mauzi genannten „Team Rocket-Turm“. Der Aufzug fährt ab zum Stockwerk, in dem Team Rocket dem Turm und den Fang der „Knirpse“ zu Ehren eine Party feiert. Nachdem das Aufzug geschlossen ist, geht ein Togepi in die Eingangshalle. Mit einer bösen Grimasse und Vorhaben schaut es Richtung Aufzug.

Im Raum, in welchem die Party stattfindet, haltet Mauzi eine Rede über Team Rocket. Beim Feiern über die Einweihung des vom verdienten Geld des Zweiblattdorffestivals finanzierten Turmes vernehmen sie ein Geräusch von den Vorratsräumen. Der erste Vorratsraum ist komplett leer und im zweiten ertappt Team Rocket den Dieb. Als Team Rocket das essende Togepi einfangen möchte, verschwindet es urplötzlich. Team Rocket bemerkt es zwar nicht aber dasselbe Togepi liegt nun neben ihnen. Gleich darauf sehen sie das Togepi dort liegen, doch sie glauben, dass es sich um ein anderes Togepi handelt. Laut Mauzis Übersetzung wollte das Togepi das Böse stoppen, wurde aber verletzt. Jessie findet das Togepi süß und beginnt es zu knuddeln. Im Knuddeln schneidet Togepi wieder eine böse Grimasse. Togepis Lüge führt dazu, dass Team Rocket den ganzem Turm nach dem bösen Togepi sucht und das „gute“ dalässt.

Derweil versuchen Ash, Lucia und Rocko mit Pikachus Donnerblitz, Plinfas Blubbstrahl und Glibunkels Attacke Gifthieb auf das Gitter frei zu kommen. Durch den Lift kommt das Togepi vor die Zelle und öffnet brav und süß das Gitter. Ash, Lucia, Rocko, Pikachu, Plinfa und Glibunkel nehmen den Lift und fahren hoch. Beim Rausgehen aus dem Lift verlieren sie wieder den Boden unter den Füßen. Sie finden sich in ihrer Zelle erneut wieder.

Inzwischen entdeckt Team Rocket einen weiteren, geleerten Vorratsraum. Das Togepi kommt und erklärt, dass es das böse Togepi in James' Zimmer gesehen hätte. James stürmt in sein Zimmer und findet alles unverändert vor. Doch dann lässt mittels Psychokinese seine Kronkorkensammlung schweben. Jessie und Mauzi rennen los, um in ihren Zimmern nach dem Rechten zu sehen. Jessie bemerkt keinen Unterschied, denn sowohl ihre Kleidersammlung, als auch ihr Octillery-Tintenbad sind im ursprünglichen Zustand. Aber nun lässt Togepi seine Hände ins Spiel und zieht mit seinen Psychokräften die Kleider durch die Tinte. Auch in Mauzis Zimmer scheint anfänglich der Boss-Roboter mit Streichelfunktion noch einwandfrei zu funktionieren. Jedoch verursacht Togepi, dass sich der Arm des streichelnden Boss-Roboters sich schneller bewegt. Dadurch setzt der Roboter Mauzis Rücken in Brand.

Zur selben Zeit harren Ash, Lucia, Rocko, Pikachu, Plinfa und Glibunkel weiterhin in der Zelle aus. Das Togepi kommt wieder aus dem Fahrstuhl, befreit Ash, Rocko, Lucia, Pikachu, Plinfa und Glibunkel, fährt mit ihnen mit dem Fahrstuhl hoch und stoppen am Balkon an der Turmspitze. Ebenso wie beim ersten Mal bricht der Boden bald wieder ein und sie landen ohne Togepi in der Zelle. Sie beginnen sich zu fragen, ob das wiederholte Wegbrechen des Bodens mit Togepi zusammenhängt, doch dann kommt Togepi erneut mit weinenden Augen und sie geben ihm noch eine Chance. Diesmal gelangen sie aber nicht mal zum Fahrstuhl und landen wieder in der Zelle.

Inzwischen treffen sich Jessie, James und Mauzi am Gang mit ihren Problemen, die durch das böse Togepi verursacht wurden. Danach öffnet sich die Aufzugstür mit dem bösen Togepi. Togepi setzt einen Flammenwurf auf die drei ein und die Kronkorkensammlung, die Kleider und der Boss-Roboter verpuffen. Team Rocket steigt die Wut hoch und sie stürmen zu Togepi, um es zu schnappen. Jetzt verliert aber Team Rocket den Boden und stürzt in die Zelle zu den Knirpsen. Togepi wirft noch ein böses Grinsen nach.

In der Zelle bekommen sie dann Besuch von Togepi. Jessie ruft ihr Yanmega hervor, das Togepi mit einem Ultraschall attackiert. Deswegen verschwindet Togepi, laut Team Rocket aufgrund von Teleport. Nun taucht das „gute“ Togepi auf und befreit alle. Rocko hält aber alle davon den Aufzug zu nehmen, denn Togepi kann Teleport nämlich nicht erlernen, sondern nur Delegator. Das würde bedeuten, dass es sich um dasselbe Togepi handelt. Togepi wurde enttarnt und Mauzi startet sofort eine Kratzfurie. Togepi kontert mit einer Anziehung und Plinfa, Pikachu, Glibunkel und Mauzi verlieben sich in Togepi. Die vier Pokémon wandeln mit Togepi mit in den Aufzug und verlassen das Stockwerk. Ash, Lucia, Rocko, Jessie, James und aufgrund seines weiblichen Geschlechts auch Yanmega müssen schnell handeln und nehmen die Notstiege in Richtung Spitze.

Währenddessen arbeiten die Pokémon im Kontrollraum des Turms für Togepi an den Computern. Togepi veranlasst die Verkleidung des Turms los zu werden. Nachdem der Befehl erteilt wurde, lässt der Turm seine Häuserverkleidung fallen und nur eine Rakete, in der alle Einrichtungen sind, bleibt stehen. Ein gewaltiger Knall ertönt und die Rakete startet.

Jessie und James erklären Ash, Lucia und Rocko, dass sie das "Super Galaxie Wechselwirkungssystem" schon immer wollten und sie gerade inmitten einer Rakete ins Weltall starten.

Bald darauf sind sie auch im Kontrollraum angelangt und Rocko holt sein Wonneria hervor. Auf Rockos Befehl hin weckt Wonneria Glibunkel, Pikachu, Plinfa und Mauzi aus der Anziehungsattacke. Das gefällt Togepi überhaupt nicht und setzt wieder Anziehung ein. Glibunkel, Mauzi, Pikachu und Plinfa machen sich erneut an ihre Arbeit und fahren die Rakete durchs All. Zwischen Togepi und Wonneira herrscht eine Spannung. Beide sehen ihrem Gegenüber tief in die Augen und sind allezeit zum Angriff bereit.

Durch das Glasfenster der Rakete sind ferne Galaxien zu sehen, bis plötzlich Rayquaza ins Blickfeld tritt. Rayquaza sammelt seine Energie und wirft einen Hyperstrahl auf die Rakete, welche deshalb auf die Erde stürzt. Um einen frontalen Aufprall zu vermeiden, übernimmt James die Leitung. Er befiehlt Pikachu in einen Schacht mit Drahten einen Donnerblitz zu schleudern, damit die Rakete wieder Energie bekommt. Ashs Chelcarain und Plinfa verlangsamen die Rakete, indem sie ihre Attacken aus der Rakete werfen. So gelingt es die Rakete zu stabilisieren, doch dann entfacht zwischen Togepi und Wonneira ein Kampf und die Computer der Rakete nehemen Schaden. Die Rakete ist wieder im Kollisionskurs, aber Togepi setzt Psychokinese ein und landet die Rakete wieder dort, wo sie gestartet ist.

Als wäre nie etwas gewesen, steht die Rakete wieder in der Schlucht. Togepi verlässt die Rakete und sprengt sie dabei hoch. Es entsteht eine Rauchwolke in der Form von Togepi. Ash, Rocko, Lucia, Pikachu und Plinfa überstehen die Explosion ohne Verletzung und raffen sich auf. Gemeinsam setzen sie ihren Weg nach Seerosenau weiter. Nur Team Rocket gelangt bei der Sprengung in die Zelle, in der sie die Knirpse festhalteten, und sind vom Schutt verschüttet. Wie sie auch rufen war das ein "Schuss in den Ofen".

Wegen des Rufes wirft Togepi in der Ferne noch einen bösen Blick zurück...

Wichtige Ereignisse

Debüts

Menschen

Pokémon

Charaktere

Menschen

Pokémon

Synchronsprecher

Charakter Synchronsprecher
Hauptcharaktere
Ash Caroline Combrinck
Lucia Jana Kilka
Rocko Marc Stachel
Jessie Scarlet Cavadenti
James Matthias Klie
Pokémon
Pikachu Ikue Ōtani
Mauzi Gerhard Acktun
Plinfa Nicola Grupe-Arnoldi
Woingenau John-Alexander Döring
Haspiror Barbi Schiller
Sonstige
Erzähler Michael Schwarzmaier
Pokédex Tatjana Pokorny

Trivia

  • Es wird bekannt, dass Jessies Yanmega weiblich ist, da es nicht von Togepis Anziehung angezogen wird, Pikachu, Plinfa, Mauzi und Glibunkel aber schon.
  • Die Falle, die in dieser Folge gezeigt wird, hat sehr große Ähnlichkeit mit dem Trick aus der Folge Abra und das Psycho-Duell. In beiden Folgen werden Ash und Co. in ein großes Gebäude gelockt, als sie aber über die Fliesen in der Eingangshalle laufen, werden sie von Team Rocket gefangen (in der anderen Folge war dies durch Teleportation geschehen, in dieser Folge war es ein wegbrechender Boden). Danach befinden sich Ash und Co. in einem Raum mit grauen Wänden und vor ihnen erscheint ein Videobildschirm, mit dessen Hilfe sie von Team Rocket ausgelacht werden.
    • Eine weitere Anspielung könnte sein, dass auch hier eine Teleportation gezeigt wird, dieses Mal perfektioniert vom bösen Togepi.
  • Der englische Titel der Folge ist eine Anspielung auf Star Trek („Where no man has gone before“). In der deutschen Übersetzung fehlt diese Anspielung; wenn man das Wortspiel übernehmen wollte, müsste die Folge „Wo noch nie ein Togepi zuvor gewesen ist“ heißen.
  • Die Köpfe von Giovanni, Jessie, James und Mauzi über dem „Team Rocket-Turm“ an der Felswand erinnern an den Mount Rushmore in den USA.

Fehler