Aktivieren

Pokémon Schwarze Edition und Weiße Edition

Aus PokéWiki
(Weitergeleitet von Weiße Edition)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Disambig.png
Dieser Artikel behandelt die Spiele für den Nintendo DS. Für andere Bedeutungen siehe Schwarz und Weiß (Begriffsklärung).
IRBJ.png
Pokémon Schwarze Edition
IRAJ.png
Pokémon Weiße Edition
Plattform Nintendo DS bzw. Nintendo DSi
Genre RPG
Publisher Nintendo
Entwickler GAME FREAK
Spieleranzahl 1–4
Internet
Dieses Spiel besaß Features, die die Nintendo Wi-Fi Connection unterstützten.
Internet -
Netzwerk
SpotPass
StreetPass
Releasedaten JP 18. September 2010
NA 6. März 2011
EU 4. März 2011
AU 10. März 2011
KR 21. April 2011
Japanische
Namen
ポケットモンスター ブラック
Pocket Monsters Black
ポケットモンスター ホワイト
Pocket Monsters White
Musik-Demo
Sound abspielen

Pokémon Schwarze Edition und Weiße Edition sind zwei Pokémon-Spiele der Hauptreihe und zählen zur fünften Spielgeneration. Sie sind die Nachfolger von Pokémon Diamant und Perl und sind für den Nintendo DS konzipiert.

Erstmals angekündigt wurden sie auf der offiziellen Website, welche am 9. April 2010 von The Pokémon Company eröffnet wurde. Ihre deutschen Titel wurden am 28. Mai 2010 durch Nintendo of Europe bekannt gegeben.

Auf den Verpackungen sind Zekrom (Weiße Edition) und Reshiram (Schwarze Edition) zu sehen. Sie besitzen im Gegensatz zu anderen Hauptspielen keine Zusatzedition, sondern direkte Nachfolger, Pokémon Schwarze Edition 2 und Weiße Edition 2.

Neuerungen

Mit jeder neuen Spielgeneration erhalten die jeweiligen Editionen zahlreiche weitere Neuerungen, die den Spielspaß und die Motivation heben sollen. Auffällig sind zunächst die grafischen Änderungen; während die Kameraposition in den Vorgängern überwiegend in der Vogelperspektive positioniert war und man fast direkt von oben auf die Landschaft blickte, so ist die Sicht nun weitaus schräger; ein dreidimensionaler Effekt entsteht, und die fiktive Welt der Pokémon wirkt dynamischer.

Die Modelle der Charaktere wurden gestreckt, diese wirken nun größer. Die Sprites der Pokémon, die man in den Kämpfen begutachten kann, sind nach wie vor zweidimensional – Schwarz und Weiß sind jedoch die ersten Spiele der Hauptreihe, in denen sich die Pokémon im Kampf permanent bewegen, was die rundenbasierten Kämpfe actionreicher macht. Die Namen der Pokémon sind nun standardgemäß nicht mehr in Blockschrift geschrieben; wie bei normalen Eigennamen ist nur der erste Buchstabe groß.

Es wurden 156 neue Pokémon entworfen. Erst nach dem Sieg über die Mitglieder der Pokémon-Liga besteht die Möglichkeit, Pokémon aus den vorherigen Generationen zu fangen.

Während frühere Generationen teils gravierende Veränderungen mit sich brachten – so die Einführung zwei neuer Typen in Generation 2, die Einführung von Wesen und Fähigkeiten sowie Doppelkämpfen in Generation 3, und das Bereitstellen von nützlichen Online-Funktionen wie die Global Trade Station in Generation 4 –, sind es in Schwarz und Weiß kleine aber viele Neuerungen, die frischen Wind in das Spielkonzept bringen.

In Schwarz und Weiß existieren erstmals zwei neue Arten von Kämpfen, der Dreierkampf und der Reihumkampf. Weiter sind erstmals Doppelkämpfe gegen wilde Pokémon möglich. Innerhalb der Kämpfe reagieren die Grafikmodelle auf verschiedene Interaktionen; beispielsweise schließen die Pokémon beim Zustand Schlaf ihre Augen, und schwere Pokémon wirbeln bei ihrem Einsatz Staub auf.

Des Weiteren existieren nun viel mehr sogenannte Events, die nur an bestimmten Wochentagen stattfinden. Zudem wurden vier Jahreszeiten eingeführt, die sich jeden Monat ändern. Sofern die Datumseinstellungen auf dem Nintendo DS korrekt sind, wechselt die Jahreszeit in der Welt der Pokémon am ersten eines Monats beispielsweise von Frühling auf Sommer. Je nach Jahreszeit erscheinen verschiedene Pokémon – und einige Gebiete sind ebenfalls nur zu einer bestimmten Jahreszeit zugänglich.

Jede Technische Maschine lässt sich nun, genauso wie Versteckte Maschinen, unbegrenzt oft verwenden. Dadurch steigen jedoch die Preise der Technischen Maschinen, und auch andere Items sind nun teurer als in den Vorgängern. Gleichzeitig wurde jedoch das Geldlimit angehoben, und es ist nun möglich, mehr als 999.999 Pokédollar bei sich zu tragen.

Die Erfahrungspunkte, die ein Pokémon bekommt, hängen nun auch vom Verhältnis des eigenen Levels zu dem des gegnerischen Pokémon ab. So bekommt ein schwaches Pokémon, das einen Sieg gegen ein stärkeres Pokémon erringen konnte, deutlich mehr Erfahrung. Eine weitere Neuerung ist, dass man keine Beeren mehr pflanzen kann, denn es existieren keine Beete mehr. Man erhält aber während des Spielverlaufs Beeren und kann sie in der Pokémon Dream World, einer neuen Online-Funktion, anpflanzen.

Handlung

Spoiler-Warnung:
Der folgende Abschnitt behandelt die Handlung dieses Spieles.
Bei der Aufnahme dieser Informationen können Spaß und Spannung beeinträchtigt werden.

Das Spiel startet in Avenitia, in dem Raum des Protagonisten. In dem Raum befindet sich außerdem Cheren, ein Freund des Protagonisten. Professor Esche hat für die drei Freunde ein Geschenk hinterlassen. In dem Paket befinden sich alle drei Starter-Pokémon. Nachdem man sich für eines der dreien entschieden hat, kämpft man nun gegen Bell. Nachdem man diesen Kampf erfolgreich für sich entscheiden konnte, ist im Raum ein totales Chaos ausgebrochen. Cheren heilt nun die Pokémon des Protagonisten als auch von Bell, danach startet ein Kampf zwischen dem Protagonisten und dem Rivalen Cheren. Die drei gehen anschließend nach unten, daraufhin verlassen Cheren und Bell das Haus des Protagonisten. Er führt nun ein kleines Gespräch zwischen der Mutter und dem Protagonisten.

Der Spieler besucht nach dem kurzen Gespräch das Haus von Bell. Dort bekommt er mit, wie sich Bell und ihr Vater streiten. Bell rennt aus dem Haus raus und folgt dem Spieler zu dem Labor von Professor Esche, wo Cheren schon geduldig wartet. In dem Labor hat der Spieler nun die Möglichkeit dem gewählten Start-Pokémon einen Spitznamen zu geben. Außerdem erhält jeder von den dreien jeweils einen Pokédex. Nachdem alle das Labor verlassen haben, kommt die Mutter des Protagonisten angerannt und gibt jedem der Freunde eine Karte.

Von da an wird der Spieler viele Abenteuer in der Einall-Region erleben. Der Protagonist, Cheren und Bell werden sich acht Arenaorden erkämpfen und versuchen, den Pokédex zu vervollständigen. Nachdem man alle acht Orden erhalten hat, begibt man sich zur Pokémon Liga und besiegt die Top Vier und den Champ. Cheren beschließt, seiner Stärke zu folgen und Bell sieht ein, dass sie mit der Stärke des Protagonisten nicht mithalten kann.

Allerdings läuft das Abenteuer wie geschmiert, wenn es das böse Team Plasma nicht gäbe. Team Plasmas Ziel ist es, die Pokémon und Menschen voneinander zu trennen. Sie behaupten außerdem, für die Interessen der Pokémon zu kämpfen. Der Protagonist wird gelegentlich auf N treffen, der geheime Boss des Teams. G-Cis, Gründungsmitglied zusammen mit den Sieben Weisen, verfolgt ein anderes Ziel, als das von N. Der Spieler muss nun die Pläne von Team Plasma durchkreuzen, um die Bindung zwischen Pokémon und Trainer weiterhin zu sichern.

Nachdem der Protagonist den Champraum betretet, sieht dieser wie N triumphiert über den Sieg gegen Lauro. Später flüchtet N in sein Schloss und fordert den Spieler auf, ihm zu folgen. Als es zum ultimativen Kampf gegen N kommt, bewegt sich der Lichtstein (Schwarze Edition) / Dunkelstein (Weiße Edition) hektisch in der Tasche des Spielers. Dieser Stein bewirkt, dass sich nun Reshiram (Schwarze Edition) / Zekrom (Weiße Edition) aus dem Stein befreit und dem Protagonisten im Kampf unterstützt.

Nachdem N aus dem Weg geräumt wurde, offenbart G-Cis seine wahren Absichten. Er nutze N aus für seine eigenen teuflischen Absichten. Ns Idee, die Pokémon von ihren Trainern zu befreien, war nur ein Werkzeug Seitens G-Cis. G-Cis fordert dem Spieler nun zu einem finalen Kampf auf, der alles entscheidende widerspiegelt.

Nach dem Sieg über G-Cis und N gilt es im Spiel noch viel zutun! Nachdem dem der Spieler die Hauptstory beendet hat, ist dieser in seinem Haus angekommen und trifft dort seine Mutter an und LeBelle. LeBelle ist ebenso wie die Mutter des Protagonisten gekleidet. Er erklärt dem Spieler, dass er Hilfe braucht, um alle sieben Weisen ausfindig zu machen und hofft auf Unterstützung. Ebenso hat man nun die Möglichkeit, die Schwarze Stadt (Schwarze Edition) / den Weißen Wald (Weiße Edition) zu betreten. Man erhält zusätzlich auch noch Zugang zu Ondula, Tessera und der Wunderbrücke. Man kann von nun an auch die Riesengrotte betreten, in der sich Kyurem befindet. Es befindet sich auf Level 75 und ist fangbar.

Die Region Einall

Die Karte von Einall in Schwarz und Weiß
Hauptartikel: Einall

Pokémon Schwarz und Weiß spielen in der Region Einall, die im Gegensatz zu früheren Spielen der Hauptreihe nicht Teilen von Japan nachempfunden ist, sondern der Stadt New York. Der Spieler beginnt sein Abenteuer in Avenitia, von wo aus er die gesamte Region bereisen kann. Die Haupthandlung endet nach dem Meistern der Pokémon Liga. Einall beginnt bei der Zählung der Routen wieder mit der Zahl Eins und enthält die Routen 1 bis 18.

Wichtige Orte

Avenitia

Hauptartikel: Avenitia

Avenitia ist ein kleines Dorf im südöstlichen Teil von Einall und das Zuhause des Protagonisten aus den Spielen. In der Mitte befindet sich das Haus des Protagonisten, im Südwesten das Haus von Bell, im Südosten das Haus von Cheren und im Nordwesten das Labor von Prof. Esche, die den Ursprung der Pokémon erforscht. Später im Spiel kehrt hier auch Eberhard Esche ein. Im Haus des Spielers erhält man durch ein Geschenk von Prof. Esche ein Starter-Pokémon, an dessen Seite der Protagonist auf die Reise quer durch Einall aufbricht. Nach dem Sieg über Lauro kann man in Prof. Esches Labor jeden Samstag und Sonntag erneut gegen Bell antreten.

Septerna City

Hauptartikel: Septerna City

Septerna City ist eine recht alte Stadt, die im Südosten Einalls liegt. Dort befindet sich die zweite Arena, in der der Spieler gegen Aloe um den Grundorden kämpfen kann. Nachdem der Spieler die hiesige Arenaleiterin besiegt hat, stiehlt Team Plasma den Drakoschädel aus dem Museum. Zusammen mit Aloe und Artie verfolgt man diese, um den Kopf zurückzuholen. Außerdem erhält man hier das Itemradar. Das Museum von Septerna City befindet sich im selben Gebäude wie die Arena und wird, wie diese, von Aloe geleitet. Wenn man es erstmals betreten möchte, wird man von N zu einem Kampf herausgefordert.

Im Museum befindet sich, neben dem Dragoran-Skelett im Zentrum, dessen Schädel im Spielverlauf von Team Plasma gestohlen wird, ein Meteorit. Wenn man diesen berührt, während sich ein Deoxys im Team befindet, ändert es seine Form. Außerdem kann man hier Fossilien wieder zum Leben erwecken.

Stratos City

Illustration zu Stratos City
Hauptartikel: Stratos City

Stratos City gehört zu den größten Städten in Einall und ist an der Südspitze der zentralen Halbinsel gelegen. Ihre gewaltigen Wolkenkratzer, von denen einer höher ist als der andere, geben ihr das Flair einer Weltstadt. In ihren Straßen sind unzählige geschäftige Menschen unterwegs, die hektisch von einem Ort zum nächsten eilen. In ihrem Hafen gibt es insgesamt vier Piere, die über die vier Hauptstraßen mit dem Zentrum der Stadt verbunden sind. Eine weitere kleine Straße verbindet den zentralen Platz mit der nördlich gelegenen Route 4, die weiter nach Rayono City führt. Der Rest der Stadt ist vollkommen vom Meer umgeben. Im Süden verbindet die imposante Himmelspfeilbrücke Stratos City mit dem Osten Einalls. Die Schiffe im Hafen der Stadt legen in alle Himmelsrichtungen ab und fahren insbesondere auch die südlich der Stadt gelegenen Inseln mit dem Freiheitsgarten und dem Turm der Einheit an.

Der großstädtische Charakter von Stratos City zieht kreative und ehrgeizige Menschen, aber auch zwielichtige Gestalten aus allen Orten Einalls an. So liegt etwa eine belebte und geschäftige Straße wie die Trend Street direkt neben der Slim Street, einer dunklen Gasse, in der sich vor allem Raufbolde herumtreiben.

Beim ersten Besuch in der Stadt trifft der Spieler auf Mitglieder von Team Plasma und ihre Anführer G-Cis, Aquilus und Rubius von den Sieben Weisen, die das Somniam von Bell gestohlen haben. Der Protagonist durchsucht gemeinsam mit Artie und Lilia die Stadt nach den Dieben und findet sie schließlich in einem Gebäude gegenüber der Arena. Nach der Offenlegung ihres Geheimverstecks ziehen sich die Anhänger von Team Plasma aus Stratos City zurück und der Protagonist stellt sich Artie in einem Arenakampf.

Freiheitsgarten

Hauptartikel: Freiheitsgarten

Der Freiheitsgarten ist eine kleine Insel in Einall, auf der das kleine Pokémon Victini lebt und sich vor Feinden versteckt. Beim ersten Erkunden der Insel ist Team Plasma auf der Insel, um sich das kleine Pokémon Victini zu fangen, damit Team Plasma es für böse Zwecke benutzen kann. Diese Insel kann nur durch ein Schiff in Stratos City erreicht werden, da die eigenen Pokémon dort nicht hinfliegen können.

In den Spielen musste man sich den Gartenpass per Geheimgeschehen herunterladen, um auf die Insel zu gelangen. Wenn man die Insel betritt, sieht man, dass Team Plasma ebenfalls mit ihrem Schiff dort ist. Nachdem man einige ihrer Mitglieder besiegt hat, kann man in einem Raum im Inneren des Turms ein Victini auf Level 15 fangen.

Falls man Victini besiegt oder es flüchtet, so verschwindet es aus dem Raum. Wenn man den Raum jedoch verlässt und erneut betritt, ist Victini wieder da. Dies kann man solange wiederholen, bis man es gefangen hat.

Panaero City

Hauptartikel: Panaero City

Panaero City ist eine Stadt in Einall. Die Hälfte der Stadtfläche wird von einer Landebahn für Frachtflugzeuge eingenommen. Direkt neben der Landebahn gibt es einige Gemüsefelder, deren Erzeugnisse in viele Regionen transportiert werden. In einer hochtechnisierten Lagerhalle befindet sich die Arena von der Arenaleiterin der Stadt, die sich auf den Typ Flug spezialisiert hat - Géraldine. Man besucht diese Stadt, um seinen sechsten Arena-Orden, den Jetorden zu erlangen. Im Haus östlich des Pokémon-Centers befindet sich die Attacken-Sippe, unter welcher man unter anderem den Attacken-Verlerner und Fräulein Erinnerung versteht. Man trifft hier erstmals auf Eberhard Esche, welcher den Pokédex aufrüstet. Verlässt man die Stadt in Richtung Süden, findet man sich in der Elektrolithhöhle wieder, geht man jedoch den Weg nördlich weiter, landet man stattdessen auf der Route 7.

Schwarze Stadt/Weißer Wald

Hauptartikel: Weißer Wald, Schwarze Stadt
Illustration zur Schwarze Stadt und zum Weißen Wald

Die Schwarze Stadt bzw. der Weiße Wald sind Orte in Einall. Die Schwarze Stadt trifft man in Pokémon Schwarze Edition an, den Weißen Wald in Pokémon Weiße Edition.

Insgesamt existieren 30 verschiedene NPCs. In der Schwarzen Stadt bringen die NPCs jeweils ein Item mit, im Weißen Wald bringen sie Pokémon und Items mit. Da jedoch maximal 10 NPCs gleichzeitig die Stadt bzw. den Wald bevölkern können, können zu keiner Zeit alle möglichen Items bzw. wilde Pokémon zeitgleich verfügbar sein. Die Pokémon, die man im Weißen Wald antreffen kann, befinden sich alle auf Lv. 5.

In der Schwarzen Stadt können die NPCs mit der Zeit jedoch auch die Stadt verlassen. Je nachdem, wie viele NPCs die Stadt aktuell bewohnen, verändert sich auch die Menge an Gebäuden. Im Weißen Wald können NPCs auch mit der Zeit den Wald verlassen. Je nachdem, wie viele NPCs den Wald aktuell bewohnen, verändert sich auch die Menge an Grasfeldern, Wasserstellen und großen Bäumen.

Um die eigene Stadt bzw. den eigenen Wald mit anderen NPCs zu füllen, muss über die Kontaktebene die Stadt bzw. der Wald eines anderen Spielers besucht werden. Die dort lebenden NPCs können durch Ansprechen dann in die eigene Stadt bzw. in den eigenen Wald gebracht werden.

Charaktere

Warren

Hauptartikel: Warren

Warren ist der männliche spielbare Charakter aus Pokémon Schwarze Edition und Weiße Edition. Er kommt aus Avenitia. Nachdem er von Professor Esche sein erstes Pokémon bekommt, startet er seine Reise durch Einall, um die verschiedenen Orden Einalls zu erhalten und mit ihnen die Möglichkeit zu bekommen, gegen die Top-Vier und den Champ anzutreten.

Lotta

Hauptartikel: Lotta

Lotta ist der weibliche spielbare Charakter aus Pokémon Schwarze Edition und Weiße Edition. Sie kommt aus Avenitia. Nachdem sie von Professor Esche ihr erstes Pokémon und ihren Pokédex bekommt, startet sie die Reise durch Einall, um die verschiedenen Orden und Pokémon Einalls zu erhalten und mit ihnen die Möglichkeit zu bekommen, gegen die Top Vier und den Champ anzutreten.

Cheren

Hauptartikel: Cheren

Cheren ist der erste Rivale. Er ist seit seiner Kindheit mit dem Protagonisten und Bell befreundet und lebt in Avenitia. Cheren ist ein intelligenter Junge, der viel über die Pokémon weiß. Er steht dem Spieler während seiner Reise mit Ratschlägen zur Seite und zeigt auch immer wieder sein Bestreben sich ständig zu verbessern, indem er den Spieler oft nach Gewinn eines neuen Ordens herausfordert. Sein Ziel ist es, Champ zu werden. Wie auch der Protagonist und Bell erhält Cheren am Anfang des Spiels ein Starter-Pokémon von Professor Esche. Dieser ist dem Starter-Pokémon des Spielers vom Typ her überlegen.

Bell

Hauptartikel: Bell

Bell ist die zweite Rivalin. Wie auch der Spieler und Cheren kommt sie aus Avenitia. Zusammen mit ihnen beginnt sie ihre Reise durch die Einall-Region. Auch Bell bekommt ein Starter-Pokémon geschenkt. Dieses ist immer dem des Spielers vom Typ her unterlegen. Sie ist seit ihrer Kindheit eine Freundin des Protagonisten. Obwohl sie manchmal einen ziemlichen Dickkopf hat und auch unzuverlässig ist, hat sie auch eine starke Seite. Nach Abschluss der Hauptgeschichte trifft man sie im Labor von Professor Esche an, wo sie einem etwas über die Schwarm-Pokémon erzählt. Sie hat genauso wie Cheren und der Hauptcharakter alle Orden in Einall, scheint sich jedoch eher auf die Forschung von Pokémon spezialisiert zu haben und nicht so sehr wie Cheren auf das Bestreben Champ zu werden.

Professor Esche

Professor Esche Artwork.png
Hauptartikel: Professor Esche

Professor Esche ist der Pokémon-Professor aus Pokémon Schwarze Edition und Weiße Edition. Sie ist das erste Mal in der Anfangssequenz der Spiele zu sehen, wie sie dem Protagonisten und seinen Freunden eines der drei Starter-Pokémon schenkt. Später trifft der Spieler sie in ihrem Labor in seiner Heimatstadt Avenitia und erhält von ihr den Pokédex. Anschließend muss er ihr auf die erste Route folgen, wo sie ihm und seinen Freunden anhand eines wilden Nagelotz zeigt, wie man ein Pokémon fängt. Der Spieler trifft sie danach noch öfter während der Handlung. So begegnet er ihr beispielsweise in der Elektrolithhöhle, wo sie den Ursprung der Klikk erforscht und ihm das Item Glücks-Ei überreicht. Zudem verteilt sie eine Reihe von TMs, wenn man eine bestimmte Zahl von Pokémon gesehen hat, nämlich TM54 Trugschlag, TM17 Schutzschild und TM10 Kraftreserve.

Team Plasma

Team Plasma Rüpel

Hauptartikel: Team Plasma Rüpel

Das Fußvolk von Team Plasma sind die Rüpel. Man trifft sie oft an Orten an, an denen Team Plasma eines seiner Vorhaben durchführt und begleiten manchmal auch einen oder mehrere der Sieben Weisen. Des Weiteren wird G-Cis nach jeder seiner Ansprachen von sieben Rüpeln eskortiert, drei links, drei rechts und einem hinter G-Cis. Die Pokémon der Rüpel gehören üblicherweise der Entwicklungsreihe von Ganovil, Unratütox, Felilou oder Nagelotz an.

Zu erkennen sind die Rüpel in den Spielen an ihrer grauen Kleidung mit dem weißen Überwurf, die an die Rüstung der KreuzritterWikipedia icon.png erinnern soll.

Sieben Weise

Hauptartikel: Sieben Weise

Die Sieben Weisen sind ranghohe Mitglieder von Team Plasma, zu denen auch G-Cis, der Gründer dieser Organisation, gehört. Sie leiten wichtige Missionen und werden meist von niederen Gefolgsleuten begleitet.

In den Spielen trifft man auf verschiedene Weisen während des Spielverlaufes. Ihr Vorhaben wird oftmals vom Protagonisten durchkreuzt. Später, in Ns Schloss, verbünden sich die sieben Weisen, um gemeinsam gegen den Protagonisten und die Arenaleiter Einalls anzutreten. Nachdem N und G-Cis besiegt wurden, verteilen sich die restlichen sechs Weisen in der gesamten Region und müssen mit der Hilfe von LeBelle festgenommen werden.

G-Cis

Mitglied der Sieben Weisen, G-Cis
Hauptartikel: G-Cis

G-Cis (mit ganzem Namen: G-Cis Harmonia) ist ist Mitglied der Sieben Weisen von Team Plasma sowie engster Berater seines Adoptivsohnes N. Zu seinen Schützlingen zählen auch die Musen, die sich für ihn um N kümmern.

Obwohl er N zum König von Team Plasma erklärt hat, ist jedoch er der eigentliche Fädenzieher hinter den Machenschaften der Verbrecherorganisation. Während er deren Ansichten und Ziele in ganz Einall verbreitet und das Team als Beschützer der Pokémon darstellt, ist es sein eigentliches Ziel, über Einall zu regieren. Daher versucht er die Menschen dazu zu bringen, ihre Pokémon freizulassen.

Sein Adoptivsohn ist für G-Cis nur eine Spielfigur in seinem Plan. Er stellt ihn den Bewohnern Einalls als König dar, der die Sprache der Pokémon versteht und dessen Bestimmung es ist, an der Seite des legendären Pokémon Reshiram (in Pokémon Weiße Edition) bzw. Zekrom (in Pokémon Schwarze Edition) die Pokémon aus der Gefangenschaft ihrer Trainer zu befreien. Dazu hat er N in seinem Schloss aufwachsen lassen, abgeschottet von der Außenwelt und nahezu ausschließlich von Pokémon umgeben. Das Intro der Editionen zeigt, wie G-Cis ihn krönt.

N

Hauptartikel: N
Der anfängliche Antagonist N

N (mit ganzem Namen: Natural Harmonia Gropius) ist ein wichtiger Charakter in den Spielen. Er nimmt zunächst die Rolle des Antagonisten und Königs von Team Plasma ein, stellt später jedoch seine eigenen Ansichten in Frage. Schon kurz nach seiner Geburt zeigte sich, dass N die Fähigkeit besitzt, die Gefühle der Pokémon zu verstehen. Aus diesem Grund nannte man ihn das Wunder-Kind. Da er den Menschen wegen seiner Begabung unheimlich war, lebte N mit einem Flampivian und einem Zorua im Wald, bis er von G-Cis, dem Anführer von Team Plasma, aufgesucht und adoptiert wurde. Aufgezogen wurde N von den Musen, zwei ehemalige Waisen, die G-Cis aufnahm. G-Cis, dessen Plan es ist, alle Pokémon zu befreien und von ihren rechtmäßigen Besitzern zu trennen, unterrichtete N und bereitete ihn auf seine Rolle als König von Team Plasma vor. Außer den Musen und seinem Adoptivvater hatte N keinen Kontakt zu Menschen, stattdessen wuchs er von Pokémon umgeben in seinem Schloss auf. So sollte laut G-Cis Ns Begabung verstärkt werden, was dazu führte, dass er sogar mit Pokémon sprechen kann.

Seine Bestimmung, so ist es ihm sein Leben lang vorgesagt worden, soll es sein, das legendäre Drachen-Pokémon Zekrom (in Pokémon Schwarze Edition) bzw. Reshiram (in Pokémon Weiße Edition) zu erwecken und mit ihm an der Seite die Pokémon aus der Gefangenschaft ihrer Trainer zu befreien. Durch Kämpfe gegen den Protagonisten in den Spielen lernt N jedoch, dass sich Pokémon in den Händen von guten Trainern wohlfühlen und sie ihr wahres Potential nur durch gemeinsame Abenteuer mit diesen entfalten. Nachdem man ihn und seinen Vater in seinem Schloss besiegt hat, sieht N jedoch seine Fehler ein, verabschiedet sich vom Protagonisten und verlässt die Einall-Region mit seinem legendären Pokémon.

Arenaleiter

Den acht Arenaleitern Einalls steht eine wichtige Aufgabe zu: Sie sollen die Kampfkraft neuer und talentierter Trainer erproben und gleichzeitig ihren Status als Elite-Trainer verteidigen. Besiegt man einen von ihnen, erhält man einen Orden, der als Erkennungssymbol dient. Wer alle acht Orden Einalls erlangt, hat das Recht, die Top Vier der Pokémon-Liga herausfordern.

Top Vier

Wer zu den Mitgliedern der Top Vier zählt, darf sich ruhigen Gewissens als einer der stärksten Trainer der Pokémon-Welt bezeichnen. Diese Personen stellen die letzte Hürde vor dem Erhalt des Champ-Titels dar und werden jede Herausforderung annehmen.

Lauro

Hauptartikel: Lauro

Lauro ist in den Spielen der Champ der Einall-Region. Man kann ihn jedoch erst bekämpfen, nachdem man die Top Vier zum zweiten Mal besiegt hat. Beim ersten Mal muss man stattdessen gegen N kämpfen. Man kann ihn auch auf der Spitze des Turm des Himmels sehen, wo er die Glocke läutet, um seinem ersten Pokémon zu gedenken. Im Laufe des Spieles wird man ihm einige Male begegnen. Cheren kann nicht verstehen, dass man als Champ durch Einall reisen kann, was Lauro tut, seitdem sein Pokémon einer schweren Krankheit erlegen ist.

Pokémon

Starter-Pokémon

Hauptartikel: Starter-Pokémon

Eines der folgenden Starter-Pokémon erhält der Spieler am Anfang des Spiels als Geschenk von Professor Esche. Der Rivale Cheren wird das dem Spieler überlegenen Pokémon und Bell das dem Spieler unterlegenen Pokémon wählen.

Sprite 495.png 498.png 501.png
Name Serpifeu Floink Ottaro
PflanzeIC.pngPflanze FeuerIC.pngFeuer WasserIC.pngWasser
496.png Efoserp Lv. 17
497.png Serpiroyal Lv. 37
499.png Ferkokel Lv. 17
500.png Flambirex Lv. 36
502.png Zwottronin Lv. 17
503.png Admurai Lv. 36

Legendäre Pokémon

Hauptartikel: Legendäre Pokémon

Wie bereits in anderen Hauptspielen existieren auch in Pokémon Schwarze Edition und Weiße Edition legendäre Pokémon, die sich hinsichtlich ihrer Stärke und Seltenheit von den übrigen Arten unterscheiden. Eine besondere Rolle haben Zekrom und Reshiram, zwei rivalisierende Pokémon, welche die Verpackungen der Editionen zieren.

Nur durch Event erhältlich

Besondere Pokémon

Neben den Legendären Pokémon gibt es auch andere Exemplare, die nur ein einziges Mal verfügbar sind oder nur durch besondere Umstände gefangen oder erhalten werden können.

Editionsspezifische Pokémon

Hauptartikel: Editionsspezifische Pokémon

Der größte Unterschied zwischen den beiden Editionen besteht in der Häufigkeit bzw. dem generellen Vorhandensein einiger Pokémon, welche im Folgenden aufgelistet sind. Außerdem ist es ohne eine zweite Edition nicht möglich, alle Arten im Pokédex zu registrieren.

Für Informationen über Pokémon, die in keiner der beiden Editionen vorkommen, siehe bitte hier.

Folgende Pokémon gibt es nur in...
Pokémon Schwarze Edition
013 013.png Hornliu KäferIC.pngKäfer GiftIC.pngGift
014 014.png Kokuna KäferIC.pngKäfer GiftIC.pngGift
015 015.png Bibor KäferIC.pngKäfer GiftIC.pngGift
198 198.png Kramurx UnlichtIC.pngUnlicht FlugIC.pngFlug
228 228.png Hunduster UnlichtIC.pngUnlicht FeuerIC.pngFeuer
229 229.png Hundemon UnlichtIC.pngUnlicht FeuerIC.pngFeuer
285 285.png Knilz PflanzeIC.pngPflanze
286 286.png Kapilz PflanzeIC.pngPflanze KampfIC.pngKampf
311 311.png Plusle ElektroIC.pngElektro
313 313.png Volbeat KäferIC.pngKäfer
430 430.png Kramshef UnlichtIC.pngUnlicht FlugIC.pngFlug
546 546.png Waumboll PflanzeIC.pngPflanze
547 547.png Elfun PflanzeIC.pngPflanze
574 574.png Mollimorba PsychoIC.pngPsycho
575 575.png Hypnomorba PsychoIC.pngPsycho
576 576.png Morbitesse PsychoIC.pngPsycho
629 629.png Skallyk UnlichtIC.pngUnlicht FlugIC.pngFlug
630 630.png Grypheldis UnlichtIC.pngUnlicht FlugIC.pngFlug
641 641.png Boreos FlugIC.pngFlug
643 643.png Reshiram DracheIC.pngDrache FeuerIC.pngFeuer
Pokémon Weiße Edition
010 010.png Raupy KäferIC.pngKäfer
011 011.png Safcon KäferIC.pngKäfer
012 012.png Smettbo KäferIC.pngKäfer FlugIC.pngFlug
046 046.png Paras KäferIC.pngKäfer PflanzeIC.pngPflanze
047 047.png Parasek KäferIC.pngKäfer PflanzeIC.pngPflanze
200 200.png Traunfugil GeistIC.pngGeist
261 261.png Fiffyen UnlichtIC.pngUnlicht
262 262.png Magnayen UnlichtIC.pngUnlicht
312 312.png Minun ElektroIC.pngElektro
314 314.png Illumise KäferIC.pngKäfer
429 429.png Traunmagil GeistIC.pngGeist
548 548.png Lilminip PflanzeIC.pngPflanze
549 549.png Dressella PflanzeIC.pngPflanze
577 577.png Monozyto PsychoIC.pngPsycho
578 578.png Mitodos PsychoIC.pngPsycho
579 579.png Zytomega PsychoIC.pngPsycho
627 627.png Geronimatz FlugIC.pngFlug NormalIC.pngNormal
628 628.png Washakwil FlugIC.pngFlug NormalIC.pngNormal
642 642.png Voltolos ElektroIC.pngElektro FlugIC.pngFlug
644 644.png Zekrom DracheIC.pngDrache ElektroIC.pngElektro

Tausch-Pokémon

Folgende Pokémon lassen sich mit Nicht-Spieler-Charakteren im Spiel ertauschen.

Weitere Informationen

Zoroark und die Raubkatzen

Kompatibilität

Pokémon Schwarz und Weiß sind für den Nintendo DS konzipiert und lassen sich auch auf dem Nintendo DSi, dem Nintendo 3DS sowie deren XL-Varianten und dem Nintendo 2DS spielen.

Spielinhalte der Editionen Schwarz und Weiß lassen sich auf andere Editionen der fünften Spielgeneration übertragen. Um Inhalte früherer Generationen auf Schwarz und Weiß zu übertragen, wurde eine Funktion namens Poképorter eingeführt.

Bestimmte Event-Pokémon wie die schillernden Varianten von Raikou und Entei sowie Suicune oder Celebi aus der vierten Generation schalten bestimmte Handlungsabschnitte frei, die für den Erhalt von zwei neuen Pokémon, Zorua und Zoroark, notwendig sind.

Exklusive DSi/3DS-Funktionen

Die Funktionen des Items Viso-Caster sind nur verfügbar, wenn man das Spiel auf einem Nintendo DSi oder Nintendo 3DS bzw. deren XL-Varianten spielt. Der Viso-Caster ermöglicht einen Videochat zwischen Freunden über drahtlose Übertragung für bis zu vier Spieler und über Wi-Fi für zwei Spieler.

Global Link und Dream World

Mit der Veröffentlichung von Pokémon Schwarz und Pokémon Weiß ging die Website des Pokémon Global Link an den Start. Verbindet man seine Edition mit dem Internet, so kann ein beliebiges Pokémon schlafen gelegt werden. Während es schläft, können die Funktionen des Global Link genutzt werden. Man kann so etwa neue Designs für den Pokédex herunterladen oder neue Musicals für Rayono City freischalten.

Die Pokémon Dream World war ein Teil des Global Link. In dieser Welt war es möglich, ein Häuschen einzurichten, Beeren zu pflanzen, Pokémon aus anderen Regionen per Minispiele zu fangen und mit anderen Spielern Freundschaft zu schließen. Gefundene Pokémon und Items konnten anschließend auf die Editionen übertragen werden. Der Service wurde Ende 2013 beendet.

Schwarz und Weiß waren die ersten Editionen, welche die Fähigkeit des Nintendo DSi und Nintendo 3DS, sich mit Router mit sicherer WPA-Verschlüsselung zu verbinden, nutzen. Diese Funktion war nicht auf Nintendo DS oder Nintendo DS Lite verfügbar.

Lösungshilfen

Spieleberater

Hauptartikel: Spieleberater

Pokémon Schwarze Edition und Weiße Edition besitzen zwei offizielle Spieleberater. Der erste Band umfasst 256 Seiten und beinhaltet eine vollständige Komplettlösung vom Anfang an bis zum Ende der Hauptstory. Zusätzlich beinhaltet er viele Extras, wie eine Effektivitätstabelle, Strategien zum Siegen in Kämpfen, eine Wochenübersicht aller stattfindenden Events, ein Karte sowie ein Poster der Einall-Region. Die UVP beiträgt 16,99€. Der zweite Band enthält den gesamten Einall-Pokédex und umfasst 352 Seiten. Wie auch sein Vorgänger besitzt der zweite Band eine Effektivitätstabelle. Des Weiteren ist noch ein Riesen-Poster mit allen Pokémon aus dem Einall-Dex vorhanden, ein Strategieguide mit Anweisungen zur Kampfmetro und Weiterem. Die UVP beträgt, im Gegensatz zum ersten Band drei Euro mehr, 19,99€.

Komplettlösung

In der Komplettlösung vom PokéWiki wird das Geschehen detailliert wiedergegeben. Außerdem finden sich dort Tipps zu kniffligen Stellen und Hinweise zu schwierigen Pokémon-Kämpfen.

Hauptartikel: Komplettlösung Pokémon Schwarz und Weiß

Bildmaterial

Galerie: Pokémon Schwarze Edition und Weiße Edition/Bildmaterial

Artworks

Screenshots

Trivia

  • Die Verteilung von dem weißen Drachen Reshiram, der auf dem Cover der Schwarzen Edition abgebildet ist, und dem schwarzen Drachen Zekrom, der auf dem Cover der Weißen Edition zu sehen ist, stellt einen Kontrast dar. Dies erinnert an Yin-Yang.
  • Die neuen Pokémon sind klar zu den vorherigen Generationen abgegrenzt, es gibt es also keine Vor- oder Weiterentwicklungen zu Pokémon der ersten vier Generationen.
    • Die Pokédex-Einträge der Pokémon der ersten vier Generationen wurden aus Pokémon Platin übernommen.
    • Obwohl man bis zum Abschluss der Haupthandlung nur Pokémon der fünften Generation fangen kann, existieren vier Stellen, an denen ein Pikachu zu erkennen ist; als Bäume in Pikachu-Form in Orion City, auf zwei Plakaten in Stratos City, im Vergnügungspark von Rayono City.
  • Es ist die erste Generation, in der die Start-Pokémon nicht am Anfang der Pokédex-Liste stehen. Dies liegt daran, dass Victini im Einall-Dex die Nummer 000 besitzt.
  • Es sind die ersten Spiele mit elf potenziellen Arenaleitern, von denen der Spieler jedoch wie gehabt nur acht herausfordern kann.
  • GAME FREAK benötigte für die Entwicklung der Charaktere sowie der Story eineinhalb Jahre.
  • Anders als bei den vorherigen Spielen wurden erstmals die europäischen Versionen direkt aus den japanischen lokalisiert.
  • Die Credits in der japanischen Fassung werden in Englisch dargestellt, wenn die Tastaturzeichen auf Kanji gestellt sind.
  • Aufgrund der Tatsache, dass die DS-Module schwarz gehalten sind, ist Pokémon Schwarze Edition das zweite Pokémon-Spiel nach Pokémon Smaragd-Edition, dessen Modul mit der Farbe des Spieles übereinstimmt.

Altersfreigaben

Deutschland: USK0.svg Ohne Altersbeschränkung (laut USK)

Europa (mit Ausnahme von Deutschland): PEGI3.svg Freigegeben ab 3 Jahren (laut PEGI)


Weblinks

Informationen

Videomaterial


Aka und Midori | Ao | Rot und Blau | Special Pikachu Edition
Stadium (Japan) | Trading Card Game | Pinball | Stadium | Puzzle League | Hey You, Pikachu! | Super Smash Bros. | Snap
Gold und Silber | Kristall
Puzzle Challenge | Trading Card Game 2 | Stadium 2 | Mini-Spiele
Rubin und Saphir | Smaragd | Feuerrot und Blattgrün
Team Rot und Blau
Ranger
Pinball Rubin und Saphir | Super Smash Bros. Melee | Channel | Box: Rubin und Saphir | Colosseum | XD – Der Dunkle Sturm
Dash | Link! | Tsuri Taikai DS | Pokémate
Diamant und Perl | Platin | Goldene Edition HeartGold und Silberne Edition SoulSilver
Erkundungsteam Zeit und Dunkelheit | Erkundungsteam Himmel | Pokémon Mystery Dungeon (WiiWare)
Finsternis über Almia | Spuren des Lichts
Battle Revolution | Super Smash Bros. Brawl | My Pokémon Ranch | Rumble | PokéPark Wii | Battrio
Schwarz und Weiß | Schwarz 2 und Weiß 2
Portale in die Unendlichkeit
Card Game Asobikata DS | Conquest | Say Tap? | Pokédex 3D (Pro) (iOS) | PokéPark 2 | Super Pokémon Rumble
Tasten-Abenteuer | Rumble U | Traumradar | TRETTA Lab.
X und Y | Omega Rubin und Alpha Saphir
Bank und Mover | Super Smash Bros. for Nintendo 3DS and Wii U | Link: Battle! | Art Academy | Tōzoku to Senbiki no Pokémon | Pokkén Tournament | Ferienlager