Aktivieren

Synchrolärm

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Synchrolärm

ja シンクロノイズ (Synchro Noise)en Synchronoise

Animation Standbild
Fügt Pokémon vom selben Typ, die sich in der Nähe des Anwenders aufhalten, mit seltsamen Druckwellen Schaden zu.
Kampf
Typ: PsychoIC.pngPsycho Psycho
Schadensklasse: SpezialIC.pngSpezial Spezial
Stärke: 70 (Gen. 5)
120 (Gen. 6)
Genauigkeit: 100%
AP: 15 (max. 24)
Priorität: 0
Wettbewerb (Gen. III)
Kategorie: [[Datei:{{{Typ_W}}}IC.png|link={{{Typ_W}}}]]{{{Typ_W}}} {{{Typ_W}}}
Ausdruck: {{{Ausdruck}}}
Eindruck: {{{Eindruck}}}
Super-Wettbewerb (Gen. IV)
Kategorie: [[Datei:{{{Typ_W2}}}IC.png|link={{{Typ_W2}}}]]{{{Typ_W2}}} {{{Typ_W2}}}
Ausdruck: {{{Ausdruck2}}}
Wettbewerb Live! (Gen. VI)
Kategorie: KlugheitIC.pngKlugheit Klugheit
Ausdruckskraft: 2 ♥♥
Störfaktor:
Sorgt direkt im Anschluss an Kunststücke desselben Typs für Aufsehen.

Synchrolärm ist eine Attacke vom Typ PsychoIC.pngPsycho, die seit der 5. Generation existiert.

Effekt

Synchrolärm schadet nur Pokémon mit dem gleichen Typ wie dem des Anwenders. Dabei reicht die Übereinstimmung von nur einem Typ. So kann ein Symvolara allen Pokémon vom Typ Flug oder vom Typ Psycho unabhängig eines zweiten Typs des Ziels schaden.

In Mehrfachkämpfen

Wähle die Position des Anwenders:

Links
Mitte
Rechts
Doppelkampf


Auswirkungen

  • Die Attacke stellt keinen Kontakt her.
  • Die Attacke wird nicht von Übernahme beeinflusst.

Erlernbarkeit

Durch Levelanstieg

Durch Zucht

Strategischer Nutzen

Synchrolärm ist eine strategisch interessante Attacke, die jedoch einerseits durch ihre Stärke in Verbindung mit fehlendem STAB sowie ihrem selten sehr effektiven Typ zurückgehalten wird, jedoch auch sonst kaum Nutzen findet, da der Gegner einerseits denselben Typ haben muss und Synchrolärm andererseits selbst dann beinahe ausnahmslos die schlechtere Wahl ist. So profitiert jedes Pokémon, das nicht gegen seinen eigenen Typen resistent ist, schon allein grundsätzlich mehr davon, gegen Pokémon mit dem gleichen Typ einfach eine STAB-Attacke einzusetzen, die im Normalfall schon um einiges stärker ist. Auch sind schon viele Pokémon mit Attacken ausgestattet, die ihren eigenen Typen sehr effektiv treffen. So lernt etwa beinahe jedes Psycho-Pokémon Spukball, hätte also keinen Bedarf für den fast immer nicht effektiven Synchrolärm. Das finale Problem an Synchrolärm ist jedoch die Existenz von Kraftreserve, die einen gegen den eigenen Typen sehr effektiven Typen annehmen kann und somit ebenfalls auf eine Stärke von 120 kommt, jedoch vielseitiger ist und nicht durch Wechsel komplett verhindert wird.

Aquana könnte Synchrolärm nutzen, um Tentoxa und Kappalores härter als mit allen anderen Attacken zu treffen, wobei ersteres jedoch stark genug von Kraftreserve getroffen wird und letzteres in jedem Fall eine ziemlich sichere Oberhand hat.

Im Online-Turnier Pikachu-Cup, einem Doppelkampfturnier, in welchem nur Elektro-Pokémon zugelassen waren, war Synchrolärm jedoch eine sehr gerne genutzte Attacke, da die Attacke immer alle anderen Kampfteilnehmer traf und in Kombination mit Lärmschutz-Lektrobal oder Schutzschild beiden gegnerischen Pokémon ziemlich hohen Schaden zufügen konnte.

Im Sammelkartenspiel

Im Sammelkartenspiel fügt der Angriff dem Aktiven Pokémon des Gegners eine bestimmte Menge Schaden zu. Weiter wird jedem Pokémon auf der Bank des Gegners, welches denselben Typ wie das Verteidigende Pokémon hat, 20 Schadenspunkte zugefügt.

In anderen Sprachen

Sprache Name
Englisch Synchronoise
Japanisch シンクロノイズ Synchro Noise
Spanisch Sincrorruido
Französisch Synchropeine
Italienisch Sincrumore
Koreanisch 싱크로노이즈 Synchro Noise
In anderen Sprachen: