Aktivieren

Schatten-Dialga

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schatten-Dialga

Das Schatten-Dialga ist der Endgegner in Pokémon Mystery Dungeon 2. Da der Zeitturm (dank Darkrai) anfing einzustürzen, hat Dialga, Reptain zufolge, immer mehr und mehr "seinen Verstand verloren", wodurch es zu einer sehr primitiven Version Dialgas, zu Schatten-Dialga wurde. Es interessiert sich nur für die eigene Selbsterhaltung. Deshalb hat es Zwirrfinst aufgetragen, Reptain daran zu hindern, in der Vergangenheit die Zahnräder der Zeit zum Zeitturm zu bringen, da dadurch der Lauf der Geschichte geändert und Schatten-Dialga ausgelöscht worden wäre. Sobald es besiegt ist, wird es zu einem "normalen" Dialga. Es ist unmöglich, es zu rekrutieren, man kann nur dem normalen Dialga begegnen und es rekrutieren, indem man wieder (nach dem Ending der Story) mit Lapras zum Verborgenen Land reist und es bis zum Zeitturm schafft. Man kann es mit dem Crypto-Lugia aus Pokémon XD vergleichen.

Attacken

Schatten Dialga icon.png
Lv. 48

Hat ca. 500 bis 700KP

Geschichte

Das erste Mal sieht man Schatten-Dialga in einer Sequenz, bei der Zwirrfinst mit ihm redet. Später trifft man dann auch auf es, wobei es dort auf einer Klippe steht, Zeitenlärm einsetzt und damit Celebi erschwert, die kurze Zeitreise zum Portal zu machen, welches in die Vergangenheit führt. Hat man dann Zwirrfinst erledigt und den Zeitturm gemeistert, hält es den Protagonisten und den Partner davon ab, die Zahnräder einzusetzen, und wird so zum finalen Boss, den man besiegen muss. Allerdings handelt es sich eigentlich bei dem Dialga aus der Zukunft um Schatten-Dialga, da die "Verwandlung" und die Machtübernahme der Dunkelheit bei dem vergangenheitlichen Dialga laut dem Protagonisten und seinem Partner noch nicht ganz abgeschlossen ist (Erkennbar unter anderem auch daran, dass Dialga vor dem Endgegnerkampf noch spricht, Schatten-Dialga aber nur brüllt). Außerdem ist das Schatten-Dialga aus der Zukunft viel dunkler als das aus der Gegenwart. Es beherrscht trotzdem die Attacken eines Dialga.

Nach dem Verschwinden des Protagonisten

Nachdem der Protagonist sich aufgelöst hat und Schatten-Dialga wieder normal geworden ist, geht alles wieder fast seinen gewohnten Gang. Allerdings ist das Partnerpokémon nach einigen Monaten immer noch traurig über das Verschwinden der Hauptperson. Dialga bemerkt das und hat Mitleid mit dem Pokémon. Daher schickt er den Protagonisten, als Dank für das Aufhalten des Zusammenbrechens des Zeitturms, wieder in die Welt der Pokémon zurück, indem es die Zeitlinie verändert. Darkrai nutzt dies aus, um den Protagonisten zu beschuldigen, eine Raum-Zeit-Anomalie auszulösen, was zwar stimmt, aber sie ist so gering, dass kein Schaden entsteht, während Darkrai seine Macht über die Traumdimension nutzt, um Chaos zu erzeugen.

Siehe auch

In anderen Sprachen: