Aktivieren

PokéWiki:Artikel der Woche

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Übersicht
Artikel Pokémon

Die Artikel und Pokémon der Woche (abgekürzt zusammengefasst: XdW) sind ein Element der Hauptseite, bei dem jede Woche entweder ein Artikel oder ein Pokémon ebendort vorgestellt werden. Die Texte werden von PokéWiki-Autoren geschrieben und von der Projektleitung auf die Hauptseite gebracht. Näheres zur Teilnahme am Projekt findet sich hier; für weitere Informationen zu AdW (Artikel der Woche) oder PdW (Pokémon der Woche) lies bitte die hierüber verlinkten Projekt-Unterseiten.

AdW-Oekaki-Wettbewerb 2012 Logo.png

Neuigkeiten

PdW-Bereich: Das Ergebnis des dritten Fanart-Wettbewerbs steht fest! Die Gewinner und weitere Informationen findet ihr hier. Die entsprechenden PdW zu den Siegerbildern werden in KW41, KW43, KW45 und KW47 auf der Hauptseite erscheinen.
25.9.2014: Leider trat GoPika seinen Posten als Co-Leiter heute ab. Das Projekt wird nun von Killuu und Wasserwisser geleitet.
PdW-Bereich: Das PdW-Tropen-Projekt ging an den Start! Alle Informationen, Teilnahmebedingungen und Preise dazu auf der Projektseite.
PdW-Bereich: Alle Pokémon, die vor 2014 „Pokémon der Woche“ waren, dürfen von jetzt an wieder genutzt werden.

Mitmachen

Bei diesem Projekt handelt es sich um ein offenes Projekt, d. h. jeder PokéWiki-Autor kann einfach mitmachen, eine Mitgliedschaft oder Bewerbung sind nicht nötig. Eure fertigen Texte könnt ihr auf den entsprechenden Projekt-Unterseiten (oben verlinkt) einreichen. Entsprechend des dort beschriebenen Systems werden sie dann von der Projektleitung beurteilt und ggf. zur Präsentation auf der Hauptseite eingebunden. Eure Texte solltet ihr auf Unterseiten eurer Benutzerseite speichern, die idealerweise die Titel AdW, PdW oder XdW tragen sollten; entsprechend den Regeln zählen diese Unterseiten nicht zu den maximal 5 erlaubten.

Die Projektleitung des Projekts setzt sich aus folgenden Autoren zusammen:

XdW-Einbindung

Hier werden die AdW/PdW der kommenden Wochen angezeigt. Sie können von allen Benutzern korrekturgelesen und entsprechend verbessert werden; Benutzer, die über keine Redakteur-Rechte verfügen, können ihre Verbesserungsvorschläge auf den jeweiligen Diskussionsseiten der Vorlagen einbringen.

Aktuelle Kalenderwoche 04 / 2015: Mehr.gif 19.1.2015 – 25.1.2015
(XdW der Folgewoche wird immer automatisch Montag um 0:00 eingebaut)

Die XdWs der nächsten Wochen:


Diese Woche

Inhalt aus Vorlage:Hauptseite/AdW/2015/KW04
Stimmt hier was nicht? Schnell auf der Diskussionsseite melden!

Die Ritter der Redlichkeit (v. l.): Viridium, Kobalium, Keldeo und Terrakium.

Die Ritter der Redlichkeit sind ein Quartett legendärer Pokémon, die seit der fünften Generation existieren. In Pokémon Schwarz und Weiß begegnet man zunächst dem Anführer Kobalium in der Kammer der Weisung, erst danach kann man zwei weitere Mitglieder des Quartetts antreffen, nämlich Viridium auf dem Feld der Besinnung und Terrakium in der Kammer der Prüfung. Das vierte Mitglied schließlich, Keldeo, war bisher nur via Event erhältlich. Den Pokémon gemeinsam sind der Zweittyp Kampf, die Fähigkeit Redlichkeit und die Attacke Sanctoklinge, die in der fünften Generation die Spezialattacke des Quartetts ist.

Ihre Legende, von der man in der Kammer der Weisung erfährt, berichtet von einem Krieg unter den Menschen, bei dem ein Wald in Brand geriet. Um die dort lebenden Pokémon zu retten, nutzten die Ritter der Redlichkeit, damals noch zu dritt, ihre spezifischen Eigenschaften: Terrakium schlug mit großer Kraft einen Fluchtweg in den Fels, Viridiums hohe Geschwindigkeit bewahrte die Pokémon vor Funkenflug, und Kobalium schließlich führte sie sicher aus dem Wald. Dabei entdeckte das Trio das verletzte Keldeo, dessen Eltern verstorben waren, nahmen es in ihre Gruppe auf und kümmerten sich um es. Seither misstrauen die Ritter der Redlichkeit allen Menschen und verstecken sich vor ihnen, bis Kobalium auf den freundlich gesinnten Protagonisten trifft.

Die vier Pokémon treten gemeinsam im Film Kyurem gegen den Ritter der Redlichkeit auf, wobei sich die Handlung auf Keldeo konzentriert. Dieses wird von den anderen dreien für den Kampf gegen Kyurem trainiert, welchen es schlussendlich gewinnen kann, sodass es von Kobalium, Viridium und Terrakium als vollwertiges Mitglied der Gruppe anerkannt wird.

Nächste Woche

Inhalt aus Vorlage:Hauptseite/PdW/2015/KW05
Stimmt hier was nicht? Schnell auf der Diskussionsseite melden!

Darkrai XY Anime.png

Darkrai ist ein legendäres Pokémon vom Typ UnlichtIC.pngUnlicht, das seit der 4. Generation existiert. Das Dunkelnacht-Pokémon basiert von seinem Aussehen her auf einem NachtalbWikipedia icon.png, einem Sagenwesen, welches aus Alpträumen besteht. Folgerichtig steht es stark mit Schlaf und Alpträumen in Verbindung, was sich auch in seinem Kampfstil widerspiegelt. So verwendet es unter anderem Attacken wie Nachtmahr und Traumfresser sowie seine Spezialfähigkeit Alptraum, welche Pokémon Schaden zufügen, die es zuvor mit seiner Spezialattacke Schlummerort, der einzigen einschläfernden Attacke, welche mehrere Gegner in Mehrfachkämpfen trifft, eingeschläfert hat. Laut seinen Pokédex-Einträgen ist es in Neumondnächten aktiv. Während dieser verursacht es in seiner Umgebung für andere Pokémon und Menschen qualvolle Alpträume. Somit stellt es einen Gegensatz zu Cresselia dar, welches in Nächten mit zunehmendem Mond für wunderschöne Träume sorgt.

Darkrai feiert sein Debüt im Anime in der Episode Ein Legendäres Pokemon, in der Ash und seine Freunde die Fleetburg-Arena erreichen. Ash kann dort nicht um seinen 6. Orden kämpfen, da die ganze Stadt nach Darkrais Erscheinen im Schlaf liegt. Zusammen mit Officer Rocky aus der Stadt versuchen sie nun auf der Vollmond-Insel Cresselia zu erwecken, damit dieses Darkrai vertreiben kann. Nach einem Zwischenfall mit Team Rocket, welches daran scheitert das Lunar-Pokemon zu fangen, vertreibt Cresselia Darkrai aus Fleetburg und verschwindet dann. Ein weiteres Darkrai wird vom Trainer Tobias, dem Gewinner der Sinnoh-Liga eingesetzt.

In zwei Wochen

Inhalt aus Vorlage:Hauptseite/AdW/2015/KW06

Verschiedene Orte haben verschiedene Auswirkungen

Geheimpower ist neben Natur-Kraft und Tarnung eine von drei Attacken, die von der Umgebung abhängig sind. Je nach Untergrund besitzt diese Attacke eine andere Wirkung und Animation. Dabei bleibt sie trotzdem vom Typ NormalIC.pngNormal und hat immer die Stärke 70. Der Nebeneffekt, der zu 30% auftritt, ist allerdings von der Kampfumgebung abhängig: Kämpft man z.B. im Schnee, kann diese Attacke den Gegner eventuell einfrieren, wohingegen auf sandigem Terrain manchmal die Genauigkeit gesenkt wird. Durch den Einsatz von Gras-, Elektro- und Nebelfeld wird die Umgebung verändert und somit auch diese Attacke beeinflusst. Ist beispielsweise Elektrofeld aktiv, sieht Geheimpower aus wie Donnerschock und kann paralysieren. Diese Attacke hat daher die meisten unterschiedlichen Zusatzeffekte.

Auch außerhalb des Kampfes findet sie Anwendung: In Pokémon Rubin, Saphir und Smaragd sowie auch in den Remakes Pokémon Omega Rubin und Alpha Saphir zählt sie zu den Terrain-Attacken. An verschiedenen Stellen in Hoenn, den sogenannten Geheim-Stellen, findet man Einkerbungen in Wänden oder große Büsche und Bäume, in denen man mit Hilfe dieser Attacke dort eine Geheimbasis errichten kann.

Geheimpower ist in der dritten und vierten Generation eine TM, die fast jedes Pokémon erlernen kann. Damit sie auch als TM in Pokémon Omega Rubin und Alpha Saphir erhältlich ist, ersetzt sie die Attacke Zertrümmerer als TM94 in der sechsten Generation. Zertrümmerer ist dafür dort als VM vorhanden. Es gibt seit der fünften Generation ein Pokémon, das diese Attacke durch Levelanstieg erlernen kann, und das ist Ohrdoch.

In drei Wochen

Inhalt aus Vorlage:Hauptseite/PdW/2015/KW07

Gehweiher


Gehweiher ist ein Pokémon der 3. Generation mit der Typkombination WasserIC.pngWasser KäferIC.pngKäfer. Diese Typen, die es zum einzigen nicht voll entwickelten Pokémon mit einzigartiger Typ-Kombination machen, sowie sein Name, der sich aus den Worten gehenWikipedia icon.pngund WeiherWikipedia icon.png zusammensetzt, stammen von seinem Aussehen, das auf einem WasserläuferWikipedia icon.png basiert, obwohl es nur vier anstelle von sechs Beinen hat. Aufgrund des flinken Tieres, dem es nachkommt, ist es naheliegend, dass bei seinen Statuswerten die Initiative besonders herausragt und es Fleiß-Punkte für diesen Statuswert gibt. Außergewöhnlich an Gehweiher ist, dass es durch Levelanstieg als einzige Käfer-Attacke die Status-Attacke Klebenetz erlernt. Seine Weiterentwicklung Maskeregen, zu der es auf Level 22 wird, basiert anders als es auf einer MotteWikipedia icon.png, weswegen Maskeregen den Flug- anstelle des Wasser-Typs hat. Dies macht Gehweiher zu einem der wenigen Pokémon, bei denen bei Entwicklung ein Typ gegen einen anderen ersetzt wird.

Im Anime hat Gehweiher seinen ersten Auftritt in der Folge Max im Doppelpack. Es wird sowohl im Anime als auch in den Editionen Pokémon X und Y von Viola in Arenakämpfen genutzt. Sie verwendet Gehweiher im Anime ebenfalls in einem Duell gegen Lino im Kampfschloss, während sie dort in den Spielen gegen den Protagonisten Maskeregen verwendet. Maskeregen wird im Anime auch von Maikes Rivale Drew verwendet, der mit dessen Hilfe im Kampf-Teil des Wettbewerbs von Rubello City sein viertes Band für die Teilnahme am Großen Festival von Hoenn gewinnt.

In vier Wochen

Inhalt aus Vorlage:Hauptseite/AdW/2015/KW08
Vorlage:Hauptseite/AdW/2015/KW08