Aktivieren

PokéWiki:Artikel der Woche

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Übersicht
Artikel Pokémon

Die Artikel und Pokémon der Woche (abgekürzt zusammengefasst: XdW) sind ein Element der Hauptseite, bei dem jede Woche entweder ein Artikel oder ein Pokémon ebendort vorgestellt werden. Die Texte werden von PokéWiki-Autoren geschrieben und von der Projektleitung auf die Hauptseite gebracht. Näheres zur Teilnahme am Projekt findet sich hier; für weitere Informationen zu AdW (Artikel der Woche) oder PdW (Pokémon der Woche) lies bitte die hierüber verlinkten Projekt-Unterseiten.

AdW-Oekaki-Wettbewerb 2012 Logo.png

Neuigkeiten

4.3.2015: Jaci gehört nun wieder zur Projektleitung.
PdW-Bereich: Das Ergebnis des dritten Fanart-Wettbewerbs steht fest! Die Gewinner und weitere Informationen findet ihr hier. Die entsprechenden PdW zu den Siegerbildern werden in KW41, KW43, KW45 und KW47 auf der Hauptseite erscheinen.
25.9.2014: Leider trat GoPika seinen Posten als Co-Leiter heute ab. Das Projekt wird nun von Killuu und Wasserwisser geleitet.
PdW-Bereich: Das PdW-Tropen-Projekt ging an den Start! Alle Informationen, Teilnahmebedingungen und Preise dazu auf der Projektseite.
PdW-Bereich: Alle Pokémon, die vor 2012 „Pokémon der Woche“ waren, dürfen von jetzt an wieder genutzt werden.

Mitmachen

Bei diesem Projekt handelt es sich um ein offenes Projekt, d. h. jeder PokéWiki-Autor kann einfach mitmachen, eine Mitgliedschaft oder Bewerbung sind nicht nötig. Eure fertigen Texte könnt ihr auf den entsprechenden Projekt-Unterseiten (oben verlinkt) einreichen. Entsprechend des dort beschriebenen Systems werden sie dann von der Projektleitung beurteilt und ggf. zur Präsentation auf der Hauptseite eingebunden. Eure Texte solltet ihr auf Unterseiten eurer Benutzerseite speichern, die idealerweise die Titel AdW, PdW oder XdW tragen sollten; entsprechend den Regeln zählen diese Unterseiten nicht zu den maximal 5 erlaubten.

Die Projektleitung des Projekts setzt sich aus folgenden Autoren zusammen:

XdW-Einbindung

Hier werden die AdW/PdW der kommenden Wochen angezeigt. Sie können von allen Benutzern korrekturgelesen und entsprechend verbessert werden; Benutzer, die über keine Redakteur-Rechte verfügen, können ihre Verbesserungsvorschläge auf den jeweiligen Diskussionsseiten der Vorlagen einbringen.

Aktuelle Kalenderwoche 13 / 2015: Mehr.gif 23.3.2015 – 29.3.2015
(XdW der Folgewoche wird immer automatisch Montag um 0:00 eingebaut)

Die XdWs der nächsten Wochen:


Diese Woche

Inhalt aus Vorlage:Hauptseite/PdW/2015/KW13
Stimmt hier was nicht? Schnell auf der Diskussionsseite melden!

Meganie

Meganie, die finale Entwicklung von Endivie, dem PflanzeIC.pngPflanze-Starter der Johto-Region, ist ein Pokémon der 2. Generation und das erste vollständig entwickelte Pokémon im Johto-Dex. Der Name des auf einem nicht näher bestimmten SauropodenWikipedia icon.png basierenden Pokémon, welches eine Geranienblüte um den Hals trägt, setzt sich aus dem griechischen Wort mega (groß) und GeranieWikipedia icon.png zusammen. Dementsprechend hat es die Ei-Gruppen Monster und Pflanze. Anders als seine Vorentwicklungen Endivie und Lorblatt, die anstelle der Blüte Blätter beziehungsweise Knospen haben, hat es kein Blatt, sondern stattdessen zwei Fühler auf dem Kopf. Das Kräuter-Pokémon kann laut seiner Pokédex-Einträge mit dem Duft seiner Blüte jede Aggressivität schwinden lassen und abgestorbenen Pflanzen im wahrsten Sinne des Wortes neues Leben einhauchen. Aus seinen Statuswerten, die großteils einen Basiswert von ungefähr 80 haben, zeichnen sich besonders die Verteidigung und Spezial-Verteidigung mit Basiswerten von 100 ab. Von den Attacken, die Meganie erlernt, sind die meisten Status-Attacken, von denen das eigene Team profitiert, wie Reflektor, Aromakur und Bodyguard.

Meganie hat seinen ersten Auftritt im Anime in der Folge Elekid ist weg! als Caseys Pokémon, welches sich aus ihrem Lorblatt entwickelt hat. Dort hilft es Ash und seinen Begleitern dabei, Ashs Larvitar vor Team Rocket zu retten. Ein weiteres Meganie, welches in Schwester Joys Obhut ist, tritt in der Episode Schmerz – lass nach! auf. Es kann einen Kampf zwischen Ashs Reptain und einem wilden Tropius mit seinen beruhigenden Fähigkeiten schlichten.

Nächste Woche

Inhalt aus Vorlage:Hauptseite/AdW/2015/KW14
Stimmt hier was nicht? Schnell auf der Diskussionsseite melden!

Mithilfe seiner Fähigkeit Variabilität hat Arceus den Geist-Typ angenommen.

Variabilität ist eine Fähigkeit, die in der vierten Generation eingeführt worden ist, und die Spezialfähigkeit des Schöpfers Arceus. Dieses zählt eigentlich zu den Normal-Pokémon, kann aber dank Variabilität seinen Typ wechseln, wenn es eine Tafel trägt. Solche existieren zu allen 17 Elementklassen abseits des Normal-Typs, weshalb Arceus jedem beliebigen Typen angehören kann.

Nicht nur Variabilität, auch der Typ von ArceusSpezialattacke Urteilskraft wird von der getragenen Tafel beeinflusst, sodass diese Attacke stets den STAB erhält und somit großen Schaden anrichten kann. Darüber hinaus ist es dem Gegner in einem Kampf unmöglich, Variabilität durch Fährte, Wertewechsel oder auf irgendeine andere Art zu übernehmen, oder die Fähigkeit beispielsweise mit Sorgensamen oder Zwango zu überschreiben. Auch kann der durch Variabilität bestimmte Typ Arceus’ nicht durch Fremdeinwirkung ersetzt werden, da sowohl Überflutung als auch sämtliche Attacken und Fähigkeiten, durch die es seine Tafel verlieren könnte, fehlschlagen. Es ist lediglich möglich, ihm durch Waldesfluch oder Halloween einen Zweittyp zu geben. Durch diese zahlreichen Eigenschaften ist Variabilität maßgeblich für Arceus’ großes Potenzial im Kampf verantwortlich.

Während Arceus in den Spielen nur außerhalb des Kampfes seinen Typ wechseln kann, ist ihm dies im Anime auch mitten in einer Auseinandersetzung mit Gegnern möglich. So aktiviert es Variabilität im zwölften Pokémon-Film, während Palkia die Kampf-Attacke Aurasphäre einsetzt, um zu einem Geist-Pokémon zu werden und dem Angriff zu entgehen.

In zwei Wochen

Inhalt aus Vorlage:Hauptseite/PdW/2015/KW15

Dedenne

Dedenne ist ein entwicklungsloses Pokémon aus der 6. Generation, welches die einzigartige Typ-Kombination ElektroIC.pngElektro FeeIC.pngFee besitzt. Es wird zur Gruppe der Elektro-Nager gerechnet und basiert auf einer HaselmausWikipedia icon.png. Seine Fähigkeit Backentaschen, mit der sich Dedenne beim Verzehr einer Beere zusätzlich heilen kann, basiert darauf, dass einige Nagetiere die Fähigkeit haben, Nahrung in ihren BackentaschenWikipedia icon.png zu speichern. Nebenbei kann es auch die Fähigkeit Mitnahme haben. Dedenne gehört der Art Antennen an, was sich auf seine SchnurrhaareWikipedia icon.png bezieht, die wie solche aussehen und die es auch dermaßen verwenden kann. Hier hat auch sein Name seinen Ursprung, der vom japanischen Wort für Antennen stammt. Mithilfe dieser Antennen kann Dedenne über elektrische Wellen mit Freunden kommunizieren. Die Energie hierzu nimmt es über seinen Schwanz auf, mit dem es Steckdosen und Kraftwerke anzapfen kann.

In der 17. Staffel des Animes, welche in der Kalos-Region spielt, nimmt Citros Dedenne, welches sich in der Obhut seiner Schwester Heureka befindet, eine wichtige Rolle ein. Dieses Dedenne hat eine sehr enge Verbindung zu Heureka und Ashs Pikachu. Es wird in der Episode Vorsicht! Wangenrubbler! von Citro gefangen, nachdem es sich in der Episode Ein Kampf der Lüfte! mit Heureka angefreundet hat. Dedenne hält sich außerdem sehr häufig außerhalb seines Balls auf, meist in Heurekas Tasche, wo es oft schläft. Des Weiteren ist es gefräßig und schreckhaft, allerdings nicht sehr scheu.

In drei Wochen

Inhalt aus Vorlage:Hauptseite/AdW/2015/KW16

Der Einsatz von Silberhauch im Anime.

Silberhauch ist eine Attacke vom Typ KäferIC.pngKäfer, die seit der dritten Spielgeneration existiert und der Schadensklasse Spezial angehört. Die Attacke mit einer Stärke von 60 und einer Genauigkeit von 100% hat den Spezialeffekt, dass mit 10%iger Wahrscheinlichkeit alle Statuswerte des Anwenders mit Ausnahme von Genauigkeit und Fluchtwert um je eine Stufe erhöht werden. Damit stimmt Silberhauch in allen Aspekten außer dem Typ mit den Attacken Antik-Kraft und Unheilböen überein und ist damit eine Attacken-Variation dieser. In Pokémon Mystery Dungeon schädigt Silberhauch alle Gegner, welche sich in demselben Raum wie der Anwender befinden und erweist sich somit besonders in Monsterräumen als nützlich. Im Pokémon-Wettbewerb Live! ist Silberhauch eine Schönheits-Attacke, die einen Ausdruckskraftpunkt gibt und den Anwender vor Lampenfieber schützt.

Wie auch in vielen anderen Sprachen setzt sich ihr deutscher Name aus den Worten Silber und Windhauch, einer starken Windböe, zusammen. Dies wird auch in der Anime-Darstellung der Attacke aufgegriffen, bei der der Anwender schnell mit den Flügeln schlägt und einen Luftstoß mit silbernen Windklingen erzeugt.

Durch Levelanstieg können größtenteils falterähnlicheWikipedia icon.png Pokémon Silberhauch lernen. Darüber hinaus ist die Attacke in der vierten Spielgeneration durch eine Technische Maschine erlernbar, sodass viele geflügelte Pokémon oder solche vom Typ Käfer sie beherrschen können.

In vier Wochen

Inhalt aus Vorlage:Hauptseite/PdW/2015/KW17
Vorlage:Hauptseite/PdW/2015/KW17