Aktivieren

PokéWiki:Artikel der Woche

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Übersicht
Artikel Pokémon

Die Artikel und Pokémon der Woche (abgekürzt zusammengefasst: XdW) sind ein Element der Hauptseite, bei dem jede Woche entweder ein Artikel oder ein Pokémon ebendort vorgestellt werden. Die Texte werden von PokéWiki-Autoren geschrieben und von der Projektleitung auf die Hauptseite gebracht. Näheres zur Teilnahme am Projekt findet sich hier; für weitere Informationen zu AdW (Artikel der Woche) oder PdW (Pokémon der Woche) lies bitte die hierüber verlinkten Projekt-Unterseiten.

AdW-Oekaki-Wettbewerb 2012 Logo.png

Neuigkeiten

PdW-Bereich: In Zusammenarbeit mit dem Oekaki von Filb findet nun schon zum dritten Mal ein Fanart-Wettbewerb statt. Vom 10. bis zum 31. August könnt ihr im Oekaki ein Pokémon malen und dort abgeben (alle Pokémon, die noch kein PdW hatten oder vor 2013 auf der Hauptseite gezeigt wurden, dürfen eingereicht werden). Anschließend dürfen alle Benutzer in einer Voting-Phase ihr Lieblingsbild unterstützen. Zu den besten vier Bildern wird ein PdW auf der Hauptseite erscheinen. Zusätzlich gibt es tolle Sachpreise! Mehr Informationen erhaltet ihr hier!
9.6.2014: Seitdem Cosi vor einiger Zeit alle seine Posten abgegeben hat, hat auch das XdW-Projekt einen neuen Co-Leiter: GoPika. Er wird sich von nun an gemeinsam mit Killuu um beide Bereiche des Projektes kümmern. Auf eine gute Zusammenarbeit!
PdW-Bereich: Das PdW-Tropen-Projekt ging an den Start! Alle Informationen, Teilnahmebedingungen und Preise dazu auf der Projektseite.
PdW-Bereich: Alle Pokémon, die vor 2014 „Pokémon der Woche“ waren, dürfen von jetzt an wieder genutzt werden.

Mitmachen

Bei diesem Projekt handelt es sich um ein offenes Projekt, d. h. jeder PokéWiki-Autor kann einfach mitmachen, eine Mitgliedschaft oder Bewerbung sind nicht nötig. Eure fertigen Texte könnt ihr auf den entsprechenden Projekt-Unterseiten (oben verlinkt) einreichen. Entsprechend des dort beschriebenen Systems werden sie dann von der Projektleitung beurteilt und ggf. zur Präsentation auf der Hauptseite eingebunden. Eure Texte solltet ihr auf Unterseiten eurer Benutzerseite speichern, die idealerweise die Titel AdW, PdW oder XdW tragen sollten; entsprechend den Regeln zählen diese Unterseiten nicht zu den maximal 5 erlaubten.

Die Projektleitung des Projekts setzt sich aus folgenden Autoren zusammen:

XdW-Einbindung

Hier werden die AdW/PdW der kommenden Wochen angezeigt. Sie können von allen Benutzern korrekturgelesen und entsprechend verbessert werden; Benutzer, die über keine Redakteur-Rechte verfügen, können ihre Verbesserungsvorschläge auf den jeweiligen Diskussionsseiten der Vorlagen einbringen.

Aktuelle Kalenderwoche 35 / 2014: Mehr.gif 25.8.2014 – 31.8.2014
(AdW der Folgewoche wird immer automatisch Montag um 0:00 eingebaut)

Die AdWs der nächsten Wochen:


Diese Woche

Inhalt aus Vorlage:Hauptseite/PdW/2014/KW35
Stimmt hier was nicht? Schnell auf der Diskussionsseite melden!

Bisaflor

Bisaflor ist ein PflanzeIC.pngPflanze GiftIC.pngGift-Pokémon der 1. Generation und die letzte Stufe des Pflanzen-Starters von Kanto, Bisasam. Als solches ist es das erste voll entwickelte Pokémon in der Nationaldex-Sortierung und Coverpokémon von Pocket Monsters Midori sowie Pokémon Blattgrün. Wie die anderen Kanto-Starter Glurak und Turtok auch, ist es seit Pokémon X und Y in der Lage, eine Mega-Entwicklung zu vollziehen.

Auf dem Rücken seines einem KannemeyeriaWikipedia icon.png nachempfundenen Körpers wächst seit Beginn seiner Entwicklung als Bisasam eine PflanzenzwiebelWikipedia icon.png, die bei Bisaflor bereits zu einer vollständigen RiesenrafflesieWikipedia icon.png ausgewachsen ist. Diese absorbiert nach dem Prinzip der PhotosyntheseWikipedia icon.png Sonnenlicht und wandelt es in Energie um, wodurch es dank seiner versteckten Fähigkeit Chlorophyll agiler wird. Dies ist aber nicht der einzige Nutzen, den Bisaflor aus der Sonne zieht: Wird sie von Sonnenlicht bestrahlt, verströmt die Blüte auf seinem Rücken ein starkes Aroma, welches Menschen und Pokémon gleichermaßen beeinflusst und nach einem Regentag noch intensiver wird. Über die Wirkung dieses Aromas sind sich Experten allerdings uneins: Während es im Kampf den Fluchtwert des Gegners senkt, wird es in verschiedenen Pokédex-Einträgen gleichzeitig als „anziehend (Diamant/Perl/Platin)“, „Emotionen mildernd (Rubin/Saphir/Smaragd)“ und „beschwichtigend (Feuerrot)“ beschrieben, wodurch es möglich sein kann, dass es auf verschiedene Menschen anders wirkt.

Nächste Woche

Inhalt aus Vorlage:Hauptseite/AdW/2014/KW36
Stimmt hier was nicht? Schnell auf der Diskussionsseite melden!

Die Kampfzone der Hoenn-Region

Starke Pokémon-Trainer, die bereits alle Orden errungen und den Champ der Hoenn-Region besiegt haben, suchen in der Kampfzone nach neuen Herausforderungen. Möchte man dorthin gelangen, benötigt man nur das Bootsticket für die M.S. Tide und kann gemütlich zur südlich von Route 130 gelegenen Insel schippern, auf der die Kampfzone liegt.

Während man dort in den Editionen Rubin und Saphir lediglich den Duellturm vorfand, in dem die Aufgabe darin bestand, so viele Einzelkämpfe mit drei Pokémon wie möglich hintereinander zu gewinnen, wobei das Level der eigenen sowie auch das der gegnerischen Pokémon 50 betrug, kamen in der Smaragd-Edition weitere spannende Einrichtungen hinzu, wie zum Beispiel der Kampfring, der Kampfpalast oder die Kampffabrik. Diese beinhalteten neue Herausforderungen: Ein Kampf darf nur drei Runden dauern, das Pokémon wählt die Attacke, die es einsetzen soll, selbst aus, man kämpft mit Leih-Pokémon, und viele mehr – keine Aufgabe ist wie die andere. Damit man in den ersten Kämpfen jedoch nicht völlig untergeht, wurden in der Hoenn-Region mehrere Kampfcamps errichtet, in denen unerfahrene Trainer auf diese Einrichtungen vorbereitet werden.

Um für eine gemeisterte Runde belohnt zu werden, erhält man Gewinnpunkte (GP), die man gegen Items oder Einrichtungsgegenstände für seine Geheimbasis eintauschen kann. Ist man in den einzelnen Einrichtungen erfolgreich und wird von den Kampfkoryphäen herausgefordert, erhält man für einen Sieg ein entsprechendes Symbol, das die Stärke des Spielers zum Ausdruck bringt.

In zwei Wochen

Inhalt aus Vorlage:Hauptseite/PdW/2014/KW37

Wie die Sonne am Himmel: Ramoth

Ramoth ist ein Pokémon der Typen KäferIC.pngKäfer und FeuerIC.pngFeuer, das seit der fünften Generation existiert. Ramoth und seine Vorentwicklung Ignivor sind die einzigen Pokémon mit dieser Typenkombination. Das Sonne-Pokémon basiert auf einem AtlasspinnerWikipedia icon.png, es weist aber auch Ähnlichkeiten zu dem japanischen Filmmonster MothraWikipedia icon.png auf, von welchem sich sein Name ableitet. Dieser kann allerdings auch als Kombination aus dem Namen des ägyptischen Sonnengottes RaWikipedia icon.png und „Moth“, dem englischen Wort für Motte, angesehen werden. Ramoth hält bei den Käfer-Pokémon einige Rekorde: Es hat das höchste Entwicklungslevel aller Käfer-Pokémon, nämlich Level 59 und die höchste Spezialangriffs-Basis aller Pokémon dieses Typs. Außerdem besitzt es die höchste Basiswert-Summe aller nicht legendären Käfer-Pokémon.

Ramoth erlernt auf Level 1 mehr als 50% der Attacken, die es per Levelaufstieg erlernt, darunter Feuerreigen, die Spezialattacke von Ramoth. Außerdem lernt es mit Käfergebrumm die zweitstärkste Käfer-Attacke und mit Orkan die drittstärkste Flug-Attacke. Während es physisch nicht viel leistet, sind der Spezialangriff und die Spezialverteidigung relativ hoch. Auch die Initiative ist nicht zu unterschätzen.

Laut Pokédex kann Ramoth seine Umgebung in ein Meer aus Flammen verwandeln, wenn es Staub aus seinen Flügeln schüttelt. In harten Zeiten, als die Welt unter einer Vulkanaschewolke lag oder als ein harter Winter herrschte, erschien es und verkörperte die Sonne.

In drei Wochen

Inhalt aus Vorlage:Hauptseite/AdW/2014/KW38 Vorlage:Hauptseite/AdW/2014/KW38

In vier Wochen

Inhalt aus Vorlage:Hauptseite/PdW/2014/KW39 Vorlage:Hauptseite/PdW/2014/KW39