Aktivieren

PokéWiki:Artikel der Woche

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Übersicht
Artikel Pokémon

Die Artikel und Pokémon der Woche (abgekürzt zusammengefasst: XdW) sind ein Element der Hauptseite, bei dem jede Woche entweder ein Artikel oder ein Pokémon ebendort vorgestellt werden. Die Texte werden von PokéWiki-Autoren geschrieben und von der Projektleitung auf die Hauptseite gebracht. Näheres zur Teilnahme am Projekt findet sich hier; für weitere Informationen zu AdW (Artikel der Woche) oder PdW (Pokémon der Woche) lies bitte die hierüber verlinkten Projekt-Unterseiten.

AdW-Oekaki-Wettbewerb 2012 Logo.png

Neuigkeiten

9.6.2014: Seitdem Cosi vor einiger Zeit alle seine Posten abgegeben hat, hat auch das XdW-Projekt einen neuen Co-Leiter: GoPika. Er wird sich von nun an gemeinsam mit Killuu um beide Bereiche des Projektes kümmern. Auf eine gute Zusammenarbeit!
PdW-Bereich: Das PdW-Tropen-Projekt ging an den Start! Alle Informationen, Teilnahmebedingungen und Preise dazu auf der Projektseite.
PdW-Bereich: Alle Pokémon, die vor 2014 „Pokémon der Woche“ waren, dürfen von jetzt an wieder genutzt werden.

Mitmachen

Bei diesem Projekt handelt es sich um ein offenes Projekt, d. h. jeder PokéWiki-Autor kann einfach mitmachen, eine Mitgliedschaft oder Bewerbung sind nicht nötig. Eure fertigen Texte könnt ihr auf den entsprechenden Projekt-Unterseiten (oben verlinkt) einreichen. Entsprechend des dort beschriebenen Systems werden sie dann von der Projektleitung beurteilt und ggf. zur Präsentation auf der Hauptseite eingebunden. Eure Texte solltet ihr auf Unterseiten eurer Benutzerseite speichern, die idealerweise die Titel AdW, PdW oder XdW tragen sollten; entsprechend den Regeln zählen diese Unterseiten nicht zu den maximal 5 erlaubten.

Die Projektleitung des Projekts setzt sich aus folgenden Autoren zusammen:

XdW-Einbindung

Hier werden die AdW/PdW der kommenden Wochen angezeigt. Sie können von allen Benutzern korrekturgelesen und entsprechend verbessert werden; Benutzer, die über keine Redakteur-Rechte verfügen, können ihre Verbesserungsvorschläge auf den jeweiligen Diskussionsseiten der Vorlagen einbringen.

Aktuelle Kalenderwoche 30 / 2014: Mehr.gif 21.7.2014 – 27.7.2014
(AdW der Folgewoche wird immer automatisch Montag um 0:00 eingebaut)

Die AdWs der nächsten Wochen:


Diese Woche

Inhalt aus Vorlage:Hauptseite/AdW/2014/KW30
Stimmt hier was nicht? Schnell auf der Diskussionsseite melden!

Hier gibt es viele bunte Beerensäfte

In der größten Stadt der Pokémon-Welt Illumina City befindet sich in der Herbstallee ein kleines, blaues, unscheinbares Gebäude. Geht man durch seine Eingangstür, so findet man an den Wänden große Gefäße mit verschiedenfarbigen Flüssigkeiten, den Beerensäften. Diese sind die Spezialität der Saftbar. Der Spieler kann in dem Geschäft entweder vorgefertigte Säfte kaufen oder sich von dem Personal aus mitgebrachten Beeren, besondere, den eigenen Wünschen angepasste Säfte herstellen lassen. Die verkauften Beerensäfte werden nur in Illumina City zubereitet, da in dieser Stadt das Wissen vom Lehrmeister an seine Schüler weitergegeben wird. Dass die Herstellung der Säfte nicht leicht ist, erkennt man an der Schülerin im Laden, welche Probleme damit hat, den Saft aus den Beeren zu pressen.

Die angebotenen Säfte schmecken nicht nur hervorragend, sie haben auch einen bedeutenden Nutzen, der häufig unterschätzt wird. So kann ein Bunter Shake zum Beispiel die Zutraulichkeit eines Pokémons zu seinem Trainer stärken. Besonders wichtig sind die Säfte jedoch für die FP-Verteilung, denn je nach Farbe der Beeren, die zum Herstellen des Beerensaftes genutzt wurden, wird ein entsprechender Basiswert erhöht. Ist bei der FP-Verteilung etwas schief gelaufen, so lassen sich mit der Risikobrühe sogar alle Basiswerte wieder auf null setzen. Zusätzlich befinden sich Sprudel im Angebot der Saftbar, die sogar den Level der Pokémon erhöhen können. Aufgrund dieser positiven Auswirkungen der Säfte auf Pokémon ist die Saftbar ein wichtiger und bedeutender Ort für das Training.

Nächste Woche

Inhalt aus Vorlage:Hauptseite/PdW/2014/KW31
Stimmt hier was nicht? Schnell auf der Diskussionsseite melden!

Ein Schwarm Zapplardin

Das kleine, nur 20 cm große ElektroIC.pngElektro-Pokémon Zapplardin existiert seit der fünften Generation. Es basiert auf verschiedenen kleinen Fischarten, wie zum Beispiel der SardineWikipedia icon.png, die auch in seinem Namen wiederzufinden ist. Die Idee eines Fisches, der ein Organ zum Erzeugen von Strom besitzt, findet sich in der Natur beim ZitteraalWikipedia icon.png. Passend zu dieser Eigenschaft gehört Zapplardin der Art Stromfisch an. Wie sein Pokédex-Eintrag aus Pokémon Schwarz und Weiß erläutert, ist der erzeugte Strom eines einzelnen Zapplardin jedoch sehr schwach. In einem Schwarm können die kleinen Fisch-Pokémon dafür Strom mit der Kraft eines Blitzes erzeugen.

Dank seiner Fähigkeit Schwebe besitzt Zapplardin keine Schwäche, was der Gegner nur durch den Einsatz bestimmter Attacken, wie beispielsweise Erdanziehung, umgehen kann. Da es sich um ein Basis-Pokémon mit zwei Weiterentwicklungen handelt, sind seine Basiswerte eher gering, besitzt aber einen höheren Initiative-Wert als Zapplalek und Zapplarang. Obwohl es sich erst auf Level 39 entwickelt, kann es insgesamt nur fünf Attacken erlernen und keine Attacken vererbt bekommen.

Seinen ersten Animeauftritt hat Zapplardin in der Folge Ein brillanter Kampf in der Rayono City-Arena!, in der es von Kamilla im Arenakampf gegen Ash eingesetzt wird. Von Kamilla wird es liebevoll „Elektrokönigin“ genannt und ist ihr Joker, den sie erst am Ende des Kampfes einsetzt. Es besitzt eine starke Tackle-Attacke und erst durch die Zerstörung des Feldes kann Pikachu Zapplardin besiegen, weil grobe Gesteinsbrocken seine Bewegungsfreiheit einschränken.

In zwei Wochen

Inhalt aus Vorlage:Hauptseite/AdW/2014/KW32

Sarah Eich im Pocket Monsters SPECIAL-Manga

Sarah Eich ist die Enkelin des Pokémon-Professors Samuel Eich und wohnt wie er in Alabastia, einem Dorf in der Kanto-Region. Während über ihre Eltern nichts bekannt ist, besitzt sie in den Spielen einen Bruder namens Blau, der im Pocket Monsters SPECIAL-Manga von Green verkörpert wird.

Als Mitglied der Familie Eich kommen ihr ebenfalls wichtige Aufgaben während des Spielverlaufs zu. So übergibt sie dem Protagonisten zu Beginn von Pokémon Rot, Blau und Gelb nicht nur die Karte, in den Remakes Pokémon Feuerrot und Blattgrün teilt sie außerdem die Höhe der Zuneigung der eigenen Pokémon mit. Sollte man die Top Vier auf dem Indigo Plateau bereits besiegt haben, so gibt sie einem Pokémon zudem eine Massage, die die Freundschaft zum Trainer weiter erhöht. Diese Tätigkeit passt zu ihrer Persönlichkeit als von Pokémon geliebte Person, wie eine Frau aus dem Pokémon-Fanclub verrät und wie in der Ruhmesdatei festgehalten wird. In Pokémon HeartGold und SoulSilver vergibt sie zusätzlich die Telefonnummer ihres Bruders Blau, mit dem man so einen Rückkampf im Karate Dojo von Saffronia City vereinbaren kann. Neben ihrer Tätigkeit als Masseuse ist sie auch als Koordinatorin aktiv, wie man aus einem Journal auf Eiland Vier erfährt.

Im Pocket Monsters SPECIAL-Manga nahm sie ebenfalls einige Zeit an Wettbewerben teil, bei denen sie auch Jördis, einen späteren Vorstand bei Team Magma, kennen lernte. Hauptsächlich ist sie jedoch Assistentin ihres Großvaters und hilft ihm mit ihrem Chaneira bei der Pflege und Heilung verletzter Pokémon. Dieser Tätigkeit geht sie im weiteren Verlauf des Mangas offenbar intensiver nach, da sie im Platinum Arc bereits als Pokémon-Ärztin bekannt geworden ist.

In drei Wochen

Inhalt aus Vorlage:Hauptseite/PdW/2014/KW33 Vorlage:Hauptseite/PdW/2014/KW33

In vier Wochen

Inhalt aus Vorlage:Hauptseite/AdW/2014/KW34 Vorlage:Hauptseite/AdW/2014/KW34