Aktivieren

PokéWiki:Artikel der Woche

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Übersicht
Artikel Pokémon

Die Artikel und Pokémon der Woche (abgekürzt zusammengefasst: XdW) sind ein Element der Hauptseite, bei dem jede Woche entweder ein Artikel oder ein Pokémon ebendort vorgestellt werden. Die Texte werden von PokéWiki-Autoren geschrieben und von der Projektleitung auf die Hauptseite gebracht. Näheres zur Teilnahme am Projekt findet sich hier; für weitere Informationen zu AdW (Artikel der Woche) oder PdW (Pokémon der Woche) lies bitte die hierüber verlinkten Projekt-Unterseiten.

AdW-Oekaki-Wettbewerb 2012 Logo.png

Neuigkeiten

7.3.2016: Jaci und Wasserwisser sind aufgrund ihrer Inaktivität aus der Projektleitung ausgetreten. Wir danken ihnen für ihr langzeitiges Engagement auf diesem Posten.
4.11.2015: Das Tropen-Projekt wurde in das normale XdW-Projekt integriert.
PdW-Bereich: Alle Pokémon, die vor 2012 „Pokémon der Woche“ waren, dürfen von jetzt an wieder genutzt werden.

Mitmachen

Bei diesem Projekt handelt es sich um ein offenes Projekt, d. h. jeder PokéWiki-Autor kann einfach mitmachen, eine Mitgliedschaft oder Bewerbung sind nicht nötig. Eure fertigen Texte könnt ihr auf den entsprechenden Projekt-Unterseiten (oben verlinkt) einreichen. Entsprechend des dort beschriebenen Systems werden sie dann von der Projektleitung beurteilt und ggf. zur Präsentation auf der Hauptseite eingebunden. Eure Texte solltet ihr auf Unterseiten eurer Benutzerseite speichern, die idealerweise die Titel AdW, PdW oder XdW tragen sollten.

Die Projektleitung des Projekts setzt sich aus folgendem Autor zusammen:

XdW-Einbindung

Hier werden die AdW/PdW der kommenden Wochen angezeigt. Sie können von allen Benutzern korrekturgelesen und entsprechend verbessert werden; Benutzer, die nicht über die Rechte eines Verlässlichen Benutzers verfügen, können ihre Verbesserungsvorschläge auf den jeweiligen Diskussionsseiten der Vorlagen einbringen.

Aktuelle Kalenderwoche 26 / 2016: Mehr.gif 27.06.2016 – 03.07.2016
(XdW der Folgewoche wird immer automatisch Montag um 0:00 eingebaut)

Die XdWs der nächsten Wochen:


Diese Woche

Inhalt aus Vorlage:Hauptseite/PdW/2016/KW26
Stimmt hier was nicht? Schnell auf der Diskussionsseite melden!

Die Prinzessin des Diamantenreichs mit den glanzvollen Farben des Regenbogens umhüllt

Das Mysteriöse Pokémon Diancie, das seit der sechsten Generation existiert, ist ein Taschenmonster mit den Typen GesteinIC.pngGestein und FeeIC.pngFee. Es basiert vom Aussehen her auf einem DiamantenWikipedia icon.png, dem härtesten EdelsteinWikipedia icon.png. Das Legendäre Pokémon ist laut seinen Pokédex-Einträgen eine Mutation des Pokémon Rocara. Beide teilen sich eine ähnliche Basiswertverteilung, eine einzigartige Typenkombination, sowie erlernbare Attacken durch Levelaufstieg. Diancie kann im Nu viele Diamanten herstellen, indem es den Kohlenstoff in seiner Umgebung mit seinen Händen komprimiert. Auch echte Diamanten entstehen durch Komprimierung von Kohlenstoff unter hohem Druck bei Temperaturen über 1200°C. Seine Spezialattacke Diamantsturm fügt dem Gegner Schaden durch Diamanten zu. Außerdem wird bei einem Treffer der Verteidigungs-Wert von Diancie um eine Stufe erhöht.

Des Weiteren ist Diancie in der Lage, mithilfe des Diancienit eine Mega-Entwicklung durchzuführen, mit der es die höchste Angriffs-Basis aller Pokémon des Feen-Typs hat. Es ist damit zudem bisher das einzige Pokémon der sechsten Generation, das eine Mega-Entwicklung durchführen kann.

Im Anime spielt es eine wichtige Rolle im Pokémon-Film Diancie und der Kokon der Zerstörung, in dem es die Herrscherin über ein Reich von Rocara ist, welchem der Untergang droht. Einen weiteren Auftritt im Anime hat Diancie in der Spezial-Folge Diancie: Die Prinzessin des Diamantenreichs, in der es auf der Suche nach Xerneas ist.

Nächste Woche

Inhalt aus Vorlage:Hauptseite/AdW/2016/KW27
Stimmt hier was nicht? Schnell auf der Diskussionsseite melden!

Vorlage:Hauptseite/AdW/2016/KW27

In zwei Wochen

Inhalt aus Vorlage:Hauptseite/PdW/2016/KW28

Durengard

Das aus der 6. Generation stammende Königsklingen-Pokémon Durengard, das auf einem SchwertWikipedia icon.png mit einem SchildWikipedia icon.png basiert, entwickelt sich mithilfe eines Finstersteins aus Duokles. Seine Typenkombination StahlIC.pngStahl GeistIC.pngGeist ist einzigartig für seine Entwicklungsreihe und zeichnet sich durch ein besonders gutes Verhältnis von Schwächen und Resistenzen aus. Durengard hat, wie schon an seiner Kategorie erkennbar, eine enge Verbindung zu Königen, so heißt es in seinen Pokédex-Einträgen, dass viele von ihm anerkannte Personen Herrscher geworden sind. Diese Verknüpfung lässt sich in vielen Sprachen auch in seinem Namen wiederfinden, der meist von legendären Schwertern wie DurendalWikipedia icon.png oder ExcaliburWikipedia icon.png bzw. Schildern wie dem AigisWikipedia icon.png abgeleitet ist. Der zweite Teil des Namens bezieht sich dann zumeist auf den zweiten Aspekt des Pokémon, also das Schild, wenn zuvor auf das Schwert Bezug genommen wurde, und auf die Klinge im umgekehrten Fall.

Auf dem Zusammenspiel von Schwert und Schild bauen auch die besonderen Eigenschaften von Durengard auf, die es von anderen Pokémon abheben. So erlaubt ihm seine Spezialfähigkeit Taktikwechsel, zwischen der Klingen- und einer Schildform zu wechseln, wobei einmal die Aspekte der Klinge und einmal die des Schildes überwiegen. Bei solch einem Formwechsel werden beide Verteidigungs-Werte von 150 mit den Angriffs-Werten von 50 getauscht. Diesen Wechsel vollzieht das Pokémon automatisch, wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind, so wechselt es beim Einsatz einer offensiven Attacke in seine Klingenform, während es beim Einsatz seiner Spezialattacke Königsschild automatisch in seine Schildform wechselt. Das erlaubt Durengard, einige außergewöhnliche Strategien auszuführen.

In drei Wochen

Inhalt aus Vorlage:Hauptseite/AdW/2016/KW29
Vorlage:Hauptseite/AdW/2016/KW29

In vier Wochen

Inhalt aus Vorlage:Hauptseite/PdW/2016/KW30

Das Äon-Pokémon Latias

Das Äon-Pokémon Latias ist ein Pokémon mit den Typen DracheIC.pngDrache und PsychoIC.pngPsycho. Es existiert seit der dritten Generation und ist erstmals in Pokémon Rubin und Saphir antreffbar. Wie Latios, mit dem es ein Duo bildet, ist es seit der sechsten Generation in der Lage eine Mega-Entwicklung durchzuführen. Es basiert auf einem Mix aus einem GreifWikipedia icon.png und einem DüsenjetWikipedia icon.png.

Sein Vorbild wurde bei der Mega-Entwicklung wieder aufgegriffen, da es so in der Lage ist Spitzengeschwindigkeiten von MachWikipedia icon.png 4 zu erreichen. Außerdem brechen seine Daunen das Licht so, dass es die Möglichkeit hat sich unsichtbar zu machen. Durch seine Intelligenz ist es zudem fähig mithilfe von Telepathie mit Menschen zu kommunizieren. Obwohl Latias, genau wie Latios, ein Geschlecht besitzt, ist es, wie die meisten anderen Legendären Pokémon, nicht in der Lage Eier zu legen.

Im regulären Anime taucht Latias bisher nicht auf, jedoch hat es einen Auftritt in einem Special und weitere Auftritte in Filmen. In Pokémon Heroes treffen Ash und seine Freunde in Alto Mare auf Latias und Latios. Während die Stadt unter dem Angriff von Annie und Oakley leidet, freundet sich Ash mit den beiden Legendären Pokémon an und hilft ihnen schließlich die Stadt zu retten. In der Spezialfolge Die größte Marmoria-Arena-Krise aller Zeiten! ist ein Latias im Besitz von Schwester Joy zu sehen, die es in einem Arenakampf gegen Forrest und sein Rihornior einsetzt. In Hoopa und der Kampf der Geschichte ruft das gebannte Hoopa Latias, Latios und Rayquaza durch seine Ringe herbei, damit sie Ash im Kampf gegen das entfesselte Hoopa unterstützen, wobei sie auch eine Mega-Entwicklung durchführen.