Aktivieren

Pikachus Ferien (Episode)

Aus PokéWiki
(Weitergeleitet von Pikachus Ferien)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pikachu-KurzfilmePK02 Christmas Night
Pikachus Ferien

ja ピカチュウのなつやすみ (Pikachu no Natsuyasumi)en Pikachu's Vacation

Pikachus Ferien.jpg
Informationen
Episodennummer: PK01 → VF01
Serie/Staffel Pikachu-Kurzfilme → Vorfilme
Erstausstrahlung JP 18.07.1998
Erstausstrahlung US 10.11.1999
Erstausstrahlung DE 13.04.2000
Dauer 20min
Credits
Animationsteam
Screenplay 園田英樹  Hideki Sonoda
Regisseur 浅田裕二  Yūji Asada
Animations-Leiter 玉川明洋  Akihiro Tamagawa
Musik
Deutsches Opening [[{{{Opening_de}}}]]
Englisches Opening Vacation
Japanisches Opening {{{Opening_ja}}}
Deutsches Ending [[{{{Ending_de}}}]]
Englisches Ending {{{Ending_en}}}
Japanisches Ending {{{Ending_ja}}}
Charaktere in dieser Episode
[[]]
Pikachu Ikue Ōtani
Togepi
Raichu
[[{{{weitere5}}}]]
[[{{{weitere6}}}]]
[[{{{weitere7}}}]]
[[{{{weitere8}}}]]
[[{{{weitere9}}}]]
[[{{{weitere10}}}]]
Episodenbilder bei Filb.de


Pikachus Ferien ist als erste Pikachu-Kurzfilm der erste Vorfilm und wird vor Pokémon - Der Film gezeigt.

Wie in allen anderen Pikachu-Kurzfilmen liegt der Fokus der Geschichte auf den Pokémon, besonders auf Pikachu. Ashs und die Gesichter seiner Freunde (in diesem Falle Misty und Rocko) werden niemals gezeigt.

Spoiler-Warnung:
Im nachfolgenden Kapitel werden Details aufgeführt, die den Spaß beim Anschauen dieser Folge beeinträchtigen können.

Handlung

In Richtung eines Pokémon Theme Park führt es Ash, Misty und Rocko, sowie deren Pokémon. Pikachu bekommt den Auftrag sich um Togepi zu kümmern. Ash, Misty und Rocko hinterlassen ihre Pokémon im Pokémon-Ferien-Park. Rockos Kleinstein, Zubat, Vulpix und sein Onix, Mistys Sterndu und ihr Goldini, sowie Ashs Tauboga und Glurak stürmen zum Spielen auf das Parkgelände.

Kaum durch das Eingangstor werden Pikachu, Bisasam, Schiggy, Enton und vor allem Togepi überrannt. Togepi beginnt zu weinen und Pikachu, Enton, Bisasam und Schiggy versuchen es zu trösten. Schlussendlich gelingt es Schiggy mit einem Apfel, doch dieser wird zuvor von Enton verspeist und das Geweine beginnt von vorne. Bisasams Idee mit einem Rankenhieb Togepi zu schaukeln, zeigt seine Wirkung und Togepi ist überglücklich.

Den Weg entlang kommen ihnen eine Gruppe Pokémon, gebildet aus einem Raichu, einem Snubbull, einem Tragosso und einem Marill, entgegen. Im Guten möchte Pikachu sie begrüßen, es kommt aber zu kleinen Spannungen zwischen den zwei Gruppen. Woraufhin Togepi traurig wird. Um einen weiteren Tränenausbruch zu verhindern, bittet Pikachu Raichu und seine Gruppe ein gutes Vorbild zu sein. Derweil geht Togepi auf Erkundungstour.

Dabei geht es über einen Baumstamm über einer wasserführenden Schlucht. Pikachu rennt sofort nach und der Baumstamm beginnt zu rollen. In Folge fällt Pikachu ins Wasser, was Togepi aus sicherer Entfernung auf der anderen Seite der Schlucht.

Zwischen Schiggy und Snubbull herrscht ein Rivalenkampf. Beim Luftanhalten verliert Schiggy. Aufgrund des Gelächters mischt Bisasam auch mit. Beim Augenrollen gewinnt Bisasam. Als Pikachu mit Togepi Huckepack ankommt ist die Spannung zwischen ihnen so groß, dass ein Wettkampf stattfindet.

Raichu, Snubbull und Tragosso beim Anfeuern ihres Freundes Marill

In einem Becken machen die Pokémon Platz für den Wasserwettkampf Schiggy gegen Marill. Die Explosion eines Lektrobals startet das Rennen. Marill schwimmt in ein Starmie, was Schiggy einen klaren Vorsprung gibt. Doch dann schwimmt Schiggy auf ein Goldini und kommt in den Rückstand. Trotz des Schlusssprints von Schiggy verliert es. Marill, Raichu, Tragosso und Snubbull haben deshalb viel Spaß.

Pikachu und Raichus Wettlauf

Das veranlasst Togepi zu einem weiteren Tränenausbruch. Pikachu bittet Raichu leise zu sein, bekommt jedoch einen Stromschlag verpasst. In Pikachu steigt die Wut hoch und fordert Raichu zu einem Rennen heraus. Die beiden Körper dicht zusammengepresst wird losgerannt.

Den Berg hinauf, über ein Rutsche, über das Wasserbecken, den Wasserfall hoch und quer durch ein Labyrinth verläuft die Route. Sogar Team Rockets Pokémon Mauzi, Smogmog und Arbok werden beim Ausruhen auf einer Wiese überrannt. Selbst zwischen einen kämpfenden Nockchan und Kicklee wird einfach durchgelaufen.

Der Lauf führt wieder den Berg hinauf und über Gluraks Schwanz. Glurak wird aufgrund des Schmerzes aus dem Schlaf gerissen. Glurak weitet seine Flügel aus und bläst Pikachu und Raichu mit einem Windstoß die Klippe runter. Ein Relaxo stellt für Raichu und Pikachu ein weiches Auffangkissen da. Raichus Gruppe und Pikachus Fans eilen herbei. Sowohl Raichu, als auch Pikachu haben noch immer genug Energie weiter zu laufen. Glurak unternimmt einen Siegesflug kurz über den Köpfen der Pokémon. Doch dabei rammt es Spielgeräte und stürzt mit seinen Kopf in einer Röhre einer Spielburg fest. Glurak bekommt Panik und setzt einen Flammenwurf ein. Die Flamme strömt aus der oberen Röhre. Mauzi wird von dieser Flamme frontal getroffen, als es sich über die Klippe bückt, um den Rummel zu betrachten.

Die Freunde von Pikachu probieren Glurak aus der Burg zu bekommen. Doch keine Chance. Pikachu bittet Raichu, Snubbull, Marill und Tragosso um Hilfe. Mit Verstärkung von Raichu, Snubbull und Marill wird angezogen. Nur Tragosso überwindet sich nicht zu helfen. Nach längerem Zusehen fasst es den Mut und mit einem Ruck ist Glurak frei. Von der Energie, welche bei der Befreiung frei wird, fliegen die Pokémon in die Luft. Auch Glurak fliegt hoch und landet auf die sowieso genervten Pokémon von Team Rocket.

Zufrieden und friedlich bauen alle gemeinsam Spielplatz und die Spielgeräte wieder auf. Bis zum Abend spielen alle vergnügt.

In der untergehenden Sonne hören die Pokémon Ashs, Mistys und Rockos Rufe. Pikachu verabschiedet sich von den neugefundenen Freund Raichu und fällt Ash überglücklich in die Arme. Auf Ashs Frage, ob es Spaß hatte, nickte Pikachu mit einem Lächeln.

Charaktere

Menschen

Pokémon

Pokémon der Gruppe
andere Pokémon im Park

Trivia

  • Das Überwachungssystem des Pokémon Theme Park gibt Auskunft über Pokémon und die Gespräche.
In anderen Sprachen: