Aktivieren

Knuddeluff (Pokémon Mystery Dungeon 2)

Aus PokéWiki
(Weitergeleitet von Gildenmeister Knuddeluff)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Disambig.png Dieser Artikel behandelt Knuddeluff als Charakter in Pokémon Mystery Dungeon 2. Für das Pokémon an sich, siehe Knuddeluff.
Gildenmeister Knuddeluff

en Guildmaster Wigglytuff

Gildenmeister Knuddeluff.png
Knuddeluff, der Gildenmeister der Knuddeluff-Gilde
Informationen
Geschlecht männlich
Region Graskontinent
Begegnung Knuddeluff-Gilde
Familie Vater, Mutter
Spiele PMD2PMD2PMD2PSMD
Diese Person gibt es bisher nur im Spiel.
Knuddeluff ist ein zentraler Charakter in Pokémon Mystery Dungeon: Erkundungsteam Zeit, Dunkelheit und Himmel. Er ist der Meister der Knuddeluff-Gilde, der man sich zu Beginn des Spiels anschließt. Außerdem bekämpft man ihn nach der Hauptstory als den Großmeister allen Übels.

In Pokémon Super Mystery Dungeon kann man ebenfalls auf Knuddeluff treffen und ihn mit in Dungeons nehmen, sobald man sich mit ihm nach einem Auftrag von Plaudagei verbunden hat.

Im Kampf

Großmeister
allen Übels
Pokémonsprite 040 PMD.png
Knuddeluff
Lv. 50
NormalIC.png 
Charmebolzen
Kein Item
Attacken:
Gesang NormalIC.png
Aussetzer NormalIC.png
Einigler NormalIC.png
Duplexhieb NormalIC.png
In der
Kindheit
Pokémonsprite 174 PMD.png
Fluffeluff
Lv. 17+
NormalIC.png 
Charmebolzen
Kein Item
Attacken:
Pfund NormalIC.png
Charme NormalIC.png
Imitator NormalIC.png
Bitterkuss NormalIC.png

Hintergründe

Jugend

Der Gildenmeister als Fluffeluff

Damals, noch als Fluffeluff, geht er täglich zu seinen Freunden Felino, Knospi und Kussilla spielen und nimmt stets einige Gummibonbons zum Naschen mit. Dort tauchen jedoch eines Tages zwei unfreundliche Pokémon, Banette und Pionskora, auf und verängstigen alle Pokémon bis auf Fluffeluff. Dieser hat keine Angst vor ihnen und teilt sogar seine Gummis mit ihnen. Am nächsten Tag geben sie bekannt, dass sie Erkunden spielen und den Trübwald erkunden wollen, was aber keiner – bis auf Fluffeluff – gutheißt, weil die Eltern der jungen Pokémon es verboten haben, dorthin zu gehen, weil dort ein Monster hausen soll. Fluffeluff jedoch bekräftigt, dass er unbedingt mitgehen will, obwohl er nicht weiß, was ein Erkunder überhaupt ist. In der Folge reisen Fluffeluff, Banette und Pionskora in den Trübwald, wo sie von einem Armaldo überrascht werden. Banette und Pionskora bekommen Angst und ergreifen die Flucht, Fluffeluff hingegen bleibt. Er überredet Armaldo, ihm seinen Schlupfwinkel zu zeigen. Dort offenbart Armaldo ihm, dass er ein Erkunder ist und zeigt Fluffeluff eine verschlüsselte Schatzkarte. Während Armaldo von den Vorzügen des Erkundens schwärmt, zündet Fluffeluff leichtsinnig die Schatzkarte an. Nachdem Armaldo mithilfe von Aquaknarre die Schatzkarte gelöscht hat, gibt diese die wirkliche Schatzkarte frei, auf der die Östliche Höhle eingezeichnet ist. Also erkunden Armaldo und Fluffeluff diesen Dungeon. Am Ende der Höhlen finden sie einen Raum voller Fallen, die offenbar die Schatzkammer schützen sollen. Während Armaldo beginnt, nachzudenken, wie er in die Schatzkammer kommen sollte, begibt sich Fluffeluff zur Tür der Schatzkammer und zerstört sie kurzerhand. In der Schatzkammer finden sie eine Schatzkiste, in der sich ein Abwehrglobus befand, der in Knuddeluffs späterem Leben als Erinnerung dienen soll. Armaldo wusste nun, dass Fluffeluff zwar seltsam, aber ein Erkunder-Wunderkind ist. Von da an gehen Fluffeluff und Armaldo immer wieder ohne Wissen von Fluffeluffs Eltern auf Erkundung. Eines Tages aber, nach einer erfolgreichen Erkundung, wird Armaldo auf dem Heimweg von einem Nidoking beobachtet, welches Armaldo zu kennen scheint. Während er und Fluffeluff für eine weitere Erkundung zur Schicksalsschlucht gehen, besuchen Felino, Knospi und Kussilla die Eltern Fluffeluffs, welche ihnen sagten, dass Fluffeluff wieder nicht zu Hause sei, aber nicht wüssten, wo er sein könnte. Sie fragen daraufhin Banette und Pionskora, wo er sei, mit der Antwort, dass er sich ständig mit einem Armaldo treffe. In diesem Moment erscheint Nidoking, der ihnen sagt, dass er ein Erkunder sei und erklärt ihnen, dass Armaldo in Wahrheit ein gesuchter Verbrecher sei. Inzwischen erreichen Armaldo und Fluffeluff einen Raum mit vier Kerzen. Armaldo benutzt Aquaknarre, um die Kerzen zu löschen, da er denkt, dass das ihnen die Tür öffnen würde, stattdessen jedoch öffnet sich eine Fallgrube und die beiden fanden sich in einem Monsterraum wieder. Nachdem sie alle Pokémon besiegt haben, finden sie Reste einer verlorenen Zivilisation. Plötzlich erscheinen die Eltern Fluffeluffs, Felino, Knospi, Kussilla, Banette, Pionskora, Nidoking, Oberwachtmeister Magnezone sowie zwei Magnetilo. Nidoking erklärt Fluffeluff, dass Armaldo ein Ganove der Stufe B sei, was Fluffeluff zunächst nicht glauben will, obwohl selbst Armaldo dies bestätigt. Bevor Armaldo von Magnezone und den Magnetilo abgeführt wird, schenkt er Fluffeluff zum Abschied den Abwehrglobus, das Item, das sie auf ihrer ersten gemeinsamen Erkundung gefunden hatten.

Team Charme

Eines Tages geht Knuddeluff im Süddschungel spazieren, wird allerdings von einer Gruppe Spezies angegriffen. Sie stehlen ihn seine komplette Nahrung, so verliert Knuddeluff schließlich an Kraft und fällt zu Boden. Kurze Zeit später erscheint Team Charme, diese geben den am Boden liegenden Knuddeluff einige Perfekte Äpfel. Knuddeluff springt wieder energiegeladen auf und bedankt sich bei seinen neuen Freunden. Das Team Charme setzt seine Reise fort. Wenig später treffen sie sich hinter den Geröllbruch wieder. Das Team Charme steckt hierbei in einer Sackgasse fest. Knuddeluff, welcher einem seiner Äpfel hinterher rennt, trifft das Team und versucht zu helfen. Allerdings lässt er wieder seinen Apfel fallen und entdeckt somit einen geheimen Eingang in der Wand. Durch diesen gehen Knuddeluff und Team Charme weiter ihren Weg. Am Ende der Kalksteinhöhle begegnet Team Charme dem Team SPA, welches sie nach einem Kampf besiegen. Bevor jedoch Team SPA erneut angreifen will, geht Knuddeluff dazwischen. Er hat die Theorie, dass der ganze Kampf vom Boss des Dungeons geplant war, um den wahren Schatz zu beschützen. Knuddeluff fängt an eine Schatzkiste anzusprechen, die, wie sich herausstellt, in Wirklichkeit ein Ditto ist. Es führt die Gruppe zu den wahren Schatz der Kalksteinhöhle - einem Zahnrad der Zeit.

Begegnung mit Lapras

Eines Tages, Knuddeluff und Plaudagei haben sich offenbar bereits kennen gelernt, reisen diese für eine Erkundung durch die Salzwasserhöhle. Ein Kabutops und zwei Amoroso greifen den Gildenmeister an und bringen ihn zu Boden. Plaudagei ruft um Hilfe und findet Lapras vor. Lapras behandelt Knuddeluffs Verletzungen unter der Bedingung, dass keiner des Duos irgendetwas über ein bestimmtes Muster an der Salzwasserhöhle herausfinden soll.

Perfekte Äpfel

Später ist Knuddeluff Gildenmeister der Knuddeluff-Gilde. Dort bildet er gemeinsam mit Plaudagei künftige Erkunder aus. Eines Tages erscheint das Team Totenkopf in der Gilde. Sie wollen sich der großen Gilden-Expedition zum Nebelsee anschließen. Eines Nachts plündern sie jedoch die Speisekammer der Gilde aus. Plaudagei befiehlt den Heldenteam aus dem Apfelwald einige Perfekte Äpfel für den Gildemeister zu besorgen, da Knuddeluff eine Vorliebe an selbigen hat. Das Heldenteam kann diese Mission aber nicht ausführen, da Team Totenkopf sie bei der Mission attackiert. Knuddeluff erleidet daraufhin während einer Standpauke seitens Plaudagei einen Zusammenbruch. Das Team Totenkopf kann mit einigen Perfekten Äpfeln, die sie vorher den Heldenteam gestohlen haben, Knuddeluff beruhigen.

Auf Expedition

Während der Expedition artet ein Streit zwischen den Team Totenkopf und den Heldenteam aus. Kurz bevor Team Totenkopf ihre sogenannte „Gas-Spezial-Kombo“ ausüben kann, erscheint Knuddeluff, der erneut einem perfekten Apfel hinterher rennt. Er spornt das Heldenteam dazu an, ihren Weg fortzusetzen. Team Totenkopf gegenüber versucht Knuddeluff einige Grimassen zu machen, weshalb er davon ausgeht, das ist der Grund sei, weshalb Skunktank ihn verärgert anblickt. Smogon und Skunktank jedoch attackieren Knuddeluff mit ihrer giftigen „Gas-Spezial-Kombo“. Knuddeluff kann das Team jedoch auf unbekannte Art und Weise ausschalten. Wenig später am Nebelsee, entdeckt Knuddeluff gemeinsam mit der restlichen Gildencrew ein Zahnrad der Zeit welches von Selfe beschützt wird. Knuddeluff gibt im Namen aller Gildenmitglieder an Selfe ein Schweigeversprechen ab, damit niemand von diesen Relikt etwas erzählt.

Das Verborgene Land

Das Muster in der Salzwasserhöhle

Als das Heldenteam aus der Zukunft zurückkehrt, beschließt es zur Knuddeluff-Gilde zu gehen und sich dort über das Verborgene Land zu informieren. Vorher besucht es Qurtel, den Dorfältesten, in der Heißen Quelle; dieser jedoch kann bis auf den Fakt, dass es mit einem Muster etwas zu tun hat, nichts dazu sagen. Qurtel kommt eines Tages zur Gilde und erläutert, wie das Muster aussieht. Der Partner holt sein Reliktfragment hervor und vermutet, dass es damit in Verbindung stehen könne; Qurtel bestätigt dies. Knuddeluff und Plaudagei berichten, sie hätten das Muster schon einmal in der Salzwasserhöhle gesehen. Knuddeluff gibt Plaudagei den Auftrag, die Gilde auf einer Reise zur Höhle vorzubereiten; Knuddeluff hingegen trifft in der Nacht Laras und erklärt ihm die aktuelle Situation. Am nächsten Tag kommt Knuddeluff in Begleitung von Reptain an. Das Heldenteam ist nun in der Lage, gemeinsam mit Reptain und Lapras zum Verborgenen Land zu reisen.

Der Großmeister allen Übels

Zur Abschlussprüfung der Knuddeluff-Gilde gibt Knuddeluff dem Heldenteam die Aufgabe, den Schatz aus den Verwirrwald zu suchen. Dabei betont die Gildencrew, sich vor dem sogenannten Großmeister allen Übels in Acht zu nehmen. Im Wald angekommen fallen sie in eine Grube, in welcher sie den berühmten Großmeister treffen – ein Knuddeluff. Die Handlanger des Großmeister sind außerdem dieselben Pokémon wie die Gildencrew. Obwohl der Großmeister betont, nicht Gildenmeister Knuddeluff zu sein, hält es das Team für sehr wahrscheinlich.

Trivia

  • Sollte sich Fluffeluff in der Spezialepisode Wundersamer Fluffeluff auf Level 50 oder darüber befinden, so bleibt Knuddeluff im späteren Verlauf des Spiels dennoch auf Level 50.
In anderen Sprachen: