Aktivieren

Crystal (Pocket Monsters SPECIAL)

Aus PokéWiki
(Weitergeleitet von Crystal (Manga))
Wechseln zu: Navigation, Suche
Disambig-dark.png
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Dieser Artikel behandelt den Charakter Crystal aus dem Manga.
Crystal als englisches Wort ist die Bezeichnung für Pokémon Kristall.


Crystal

ja クリスタル (Crystal)en Crystal

Crystal (manga).png
Informationen
Geschlecht weiblich
Alter 11(GSK), 13(SM), 16(HGSS)
Region Johto
Begegnung Viola City
Verwandte Mutter
Trainer
Pokémon-Typ Trainer ohne best. Typ
Diese Person gibt es bisher nur im Manga.

Crystal ist ebenso wie Gold ein Manga-Charakter aus Johto. Aufgrund ihres Talentes, Pokébälle mit ihren Beinen gezielt zu schießen und die Bälle treffsicher zu wählen, wird sie Catcher (捕える者 Capturer; Fänger) genannt. Dieses besondere Talent kommt daher, dass sie sich fünf Jahre vor dem GSC Arc auf dem Kesselberg beide Arme gebrochen hat und für einen Monat nur die Füße benutzen konnte. Dadurch lernte sie, mit den Füßen Bälle zu verschießen.

Geschichte

Gold, Silver und Crystal Arc

Das erste Mal ist sie in der Pokémonschule von Viola City zu sehen, wo sie zunächst auch arbeitet. Plötzlich wird die Schule von mehreren Schneckmag angegriffen und Professor Eich, der gerade aufgetaucht ist, versucht Crystal zu schützen. Er sagt, er warte auf einen Trainer, der ihm bei seiner Pokédexvervollständigung helfen soll und bestimmt stark genug ist, die Schneckmag zu besiegen. Crystal gibt sich als dieser Trainer zu erkennen und fängt die Schneckmag. Eich gibt ihr daraufhin einen Pokédex und lässt die Pokémon-Trainerschule für sie renovieren.

Während sie versucht, ein Sarzenia für Eich zu fangen, erscheint plötzlich Endivie. Sie fängt beide und will auch beide zu Eich schicken, doch Endivie möchte nicht. Nachdem es einen Kampf gegen Nockchan ausgehalten hatte, nimmt Crystal es in ihr Team auf.

Sie versucht bald darauf, den Pokémon-Transporter zu benutzen, um einige ihrer Fänge wegzuschicken, doch er funktioniert noch nicht. An einem Fluss nahe Viola City, an dem sie Pause machen wollte, taucht plötzlich ein Boot mit einem wilden Waaty und einem wilden Dummisel auf. Crystal fängt die Pokémon und findet in dem Boot einen Pokécom. Prompt ruft der Besitzer des Bootes an und erschient auch gleich auf seinem Porenta. Es ist Bill. Er zeigt ihr, wie sie ihren Pokédex und ihren Pokécom zu einem tragbaren Pokémon-Transporter umfunktionieren kann. Plötzlich bemerkt Crystal, dass er von einer Herde Sterndu verfolgt wird. Er flieht in den Freizeitpark von Viola City und Crystal rennt ihm nach. Angekommen sieht sie, wie er auf dem Riesenrad von den Sterndu gefangen gehalten wird. Crystal schickt Natu per Transporter zu Bill, wodurch es den Käfig von innen zerstören kann. Danach fängt Crystal die Sterndu und schickt sie weg. Bill verabschiedet sich und Crystal setzt ihre Reise fort.

Nach einer Weile betritt Crystal den Einheitstunnel und trifft dort auf drei Magneton, die sie besiegen und auf ein U-Boot tragen. Als sie aufwacht, ist sie überrascht und bemerkt Major Bob, der das U-Boot steuert. Als sie dann sieht, dass das U-Boot von Corasonn festgehalten wird, weist sie Bob an, das U-Boot nach oben zu lenken und fängt dort die Corasonn. Als Dank bringt Bob sie auf der MS. Aqua nach Oliviana City.

In Oliviana hört sie in den Nachrichten von drei legendären Pokémon, die aus der Ruine des vor kurzem eingestürzten Zinnturm geflohen sind. Kurz darauf erreicht sie den Leuchtturm der Stadt, der gerade aufgebaut wird. Plötzlich bricht der Tank, der den Müll der Arbeiten hält und der Dreck fließt ins Meer. Dadurch greifen einige Baldorfish an, die Crystal jedoch fängt. Aus heiterem Himmel erscheint ein Suicune, heilt die Baldorfish und säubert das verschmutzte Wasser. Danach verschwindet es wieder und Crystal schwört, dieses Suicune zu fangen.

Als sie es wenig später versucht, erscheint plötzlich Eusin. Er erfährt von Crystal, dass sie ebenfalls nach Suicune sucht, weshalb er sagt, sie wären nun Rivalen und verschwindet. Wenig später begegnet sie wieder Eusin und gleich darauf auch Suicune. Doch Crystal enttarnt es wenig später als einfaches Ditto. Auf einmal werden beide von Ditto attackiert, allerdings kann Crystal es mit Nockchan besiegen. Mit Paraseks Pilzspore versucht sie nun, den Trainer von Ditto zu finden. Dafür teilen sich Crystal und Eusin auf. Crystal verfolgt Suicune und Eusin sucht Dittos Trainer. Sie findet es im Zinnturm.

Dort kämpft sie gegen es und hat anfangs auch sehr gute Karten, doch aus dem ersten geworfenen Ball von Crystal flieht es direkt. Sie kämpfen weiter, bis Suicune Crystal durch eine Kristallwand aussperrt. Dabei verliert Crystal einen Ohrring. Eusin erscheint mit einer unsichtbaren Glocke von Team Rocket, mit der er durch die Wand kann. Doch Suicune ist schon weg, weshalb auch Eusin sich verabschiedet. Draußen hebt Suicune den Ohrring auf und geht, während Crystal versucht, ein Enton zu fangen, wobei sie plötzlich erkennt, dass sie ihr ganzes Talent verloren hat, denn der Ball geht daneben.

Sie erinnert sich daran, wieso sie die Bälle schießt und trifft ihre Mutter, die sie auf den Berg schickt, auf dem sie als Kind trainiert hat. Dort trifft sie auf das Larvitar, das Arkani vor fünf Jahren verletzte. Endivie kämpft gegen es, entwickelt sich zu Lorblatt und besiegt es. Durch Lorblatts Kampf gewinnt Crystal ihr Talent zurück und fängt Larvitar, indem sie den Ball schießt. Sie erkennt, dass nun wieder alles in Ordnung ist und führt ihre Reise fort.

Als sie in Oliviana City auf die Fähre nach Anemonia City wartet, sieht sie plötzlich zwei surfende Pikachu, die sie natürlich fangen will. Aber Yellow taucht auf, sagt, dass dies ihre Pokémon sind und stellt sich Crystal vor. Wie alle anderen zuerst auch, denkt sie, Yellow sei ein Junge. Plötzlich werden Yellow und Lorblatt von wilden Schlurp angegriffen. Crystal will schon eingreifen, doch Yellow trickst sie aus und nimmt Crystal mit Smettbo mit über das Meer. Dabei erzählt Yellow, dass sie es war, die die drei legendären Raubkatzen freiließ. Als die beiden das Boot von Yellows Onkel erreichen, möchte Crystal die Polizei rufen, da sie Angst hat, bei Verbrechern gelandet zu sein. Doch Professor Eich überzeugt sie vom Gegenteil und Crystal vertraut ihnen. Plötzlich wird das Boot von einem Schwarm Remoraid angegriffen, doch Crystal fängt sie alle ein. Aber dann bemerken sie, dass sie durch die Attacke in einen Strudel gefahren sind, der sie versucht hinunterzuziehen.

Doch anstatt zu sinken, wird das Boot durch das gerade erschienene Lugia zu den Strudelinseln gezogen. Dort angekommen trifft Crystal auf Gold und Silver, die anderen beiden Pokédex-Träger, die mit ihr zusammen gegen Lugia kämpfen. Dazu greift Gold Lugia mit einem Gleiter aus Mantax und Remoraid an und positioniert seinen Billiardqueue in Lugias Maul. Als es dann versucht, die drei zu erdrücken, scheitert es, da sich die drei Starter von Gold, Silver und Crystal gleichzeitig entwickeln und Lugia besiegen. Daraufhin versucht Crystal, Lugia zu fangen, was auch gelingt. Doch als sie den Ball nimmt, sieht sie, dass Lugia weg ist. Sie erkunden daraufhin die Gegend und entdecken eine Höhle, die augenscheinlich Lugias Versteck war. Gold findet auf dem Boden der Höhle Spuren eines Kampfes, der nach den Überlegungen der drei wohl der Grund für Lugias Angriff ist. Nach dieser Erkenntnis benutzt Crystal das Verfolgungssystem, um Lugia zu finden, was allerdings nicht funktioniert. Deshalb vermuten Gold, Silver und Crystal, dass derjenige, der gegen Lugia gekämpft hat, es auch fangen konnte. Silver fliegt mit Kramurx weg, um ihn zu finden und Crystal erhält einen Anruf von Professor Eich, der fragt, ob es ihnen gut geht. Außerdem möchte er von Crystal, dass sie zum Indigo Plateau geht, da er Gold momentan nicht erreicht. Crystal erklärt ihm darauf, dass Gold neben ihr steht.

Auf dem Indigo Plateau angekommen beobachten die beiden das Geschehen während des Arenaleiter-Turniers, das gerade stattfindet. Plötzlich bemerken sie, dass Chermaine und Keane im Kontrollraum aufgetaucht sind. Crystal und Gold wollen sie aufhalten, aber durch Brüller von Snobilikat und Hundemon können sie sich nicht mehr bewegen. Gold schafft es zum Glück, Quaxo zu rufen, das mit Hypnose alle Pokémon einschläfern kann. Trotzdem können Keanes Magcargo und Chermaines Laschoking weiter kämpfen. Mit der Hilfe von Parasek und Golds Sonnkern können aber auch diese besiegt werden. Keane und Chermaine haben ihr Ziel allerdings schon erreicht. Sie haben die Sicherheitssperre des Magnetzugs deaktiviert, sodass Team Rocket die Kontrolle über den Zug übernehmen kann.

Crystal und Gold versuchen sofort, die anderen zu warnen, doch die Tür des Kontrollraums ist verschlossen und auch mit der Hilfe ihrer Pokémon bleibt sie verschlossen. Während Crystal mit Parasek versucht, eine Säure herzustellen, die die Tür zerstört, schreit Gold per Bildtelefon die Übertragungszentrale und damit auch gleich das gesamte Stadion zusammen, indem er von Team Rocket und dem Magnetzug erzählt. Nachdem dadurch eine Massenpanik ausgebrochen ist, schafft es Parasek, die Tür zu zersetzen und die beiden können verschwinden. Da die Ausgänge jedoch überfüllt sind, fliegen sie mit Mantax und Natu zur Übertragungszentrale, um von Margit zu erfahren, dass alle Arenaleiter in den Magnetzug eingestiegen sind, um Team Rocket aufzuhalten. Doch der ist kurz darauf wieder losgefahren, sodass alle Arenaleiter jetzt weg sind. Plötzlich taucht jedoch der Mann mit der Maske mit Lugia und Ho-Oh im Gepäck auf, um mit Gold und Crystal nun noch die letzten Hindernisse aus dem Weg zu räumen. Dazu greift er mit den beiden legendären Vögeln an und reißt damit zum einen Gold und Crystal zu Boden und zum anderen die halbe Decke des Stadions ein. Gold fragt Crystal, ob sie eine Idee hätte, was zu tun ist, woraufhin sie entgegnet, dass man die beiden trennen müsse. Deshalb bekämpft Gold Ho-Oh, während Crystal sich um Lugia kümmert. Mit Natus Seher kann sie es sogar verletzen, wodurch gleichzeitig Gold gerettet wird. Doch der Mann mit der Maske lässt sich das nicht gefallen und entführt vor den Augen von Crystal und Gold Kurt, den Pokéball-Hersteller, damit er für ihn einen besonderen Pokéball herstellt, nämlich den GS Ball. Doch da Kurt das nicht will, stiehlt der Mann mit der Maske seine Pläne und gibt sein wahres Ziel nun Preis, nämlich die totale Kontrolle über die Zeit. Mit Hilfe der Buntschwinge von Ho-Oh und des Silberflügels von Lugia kann der Mann mit der Maske den GS Ball herstellen. Gold und Crystal sind davon sehr erschüttert und schreien ihn an, weshalb er Crystal angreift. Doch Gold wirft sich in den Weg und fängt die Attacke für Crystal ab. Daraufhin will der Mann mit der Maske auf seinem Botogel Richtung Steineichenwald fliegen, wird jedoch von den plötzlich auftauchenden Arenaleitern Misty, Major Bob und Pyro, die sich mit den legendären Raubkatzen verbündet haben, aufgehalten. Er kann sie aber besiegen und dann doch fliehen.

Da die Arenaleiter verletzt sind, verbündet sich Suicune mit Crystal, gibt ihr ihren Ohrring zurück und begibt sich mit ihr und den anderen Raubkatzen zum Steineichenwald. Dort trifft Crystal die anderen Pokédex-Träger außer Gold, der verschwunden ist und kämpft mit ihnen wieder gegen den Mann mit der Maske, der sich als Norbert entpuppt. Doch plötzlich erscheint Celebi, das Norbert sich mit dem GS Ball fängt. Daraufhin beginnt er, den Wald und die Pokédex-Träger einzufrieren und springt in einen Zeitstrudel im Steineichenwaldschrein. Mit Enteis Flammen können die Pokédex-Träger sich befreien. Yellow gibt Crystal und Silver die Buntschwinge und den Silberflügel, damit sie sich im Zeitstrudel frei bewegen können. Zusammen mit den Raubkatzen springen die beiden dann in den Strudel und treffen den dort gefangenen Gold. Mit ihm reisen sie nun in die Vergangenheit und erblicken den jungen Norbert und drei Lapras. Der alte Norbert taucht auf und erzählt den dreien seine wahren Gründe für den Fang von Celebi und die Kontrolle über die Zeit: Er will sein Lapras wieder mit dessen Eltern vereinigen, die vor langer Zeit bei einem Schneesturm gestorben sind, wofür sich Norbert die Schuld gibt. Doch für Gold ist dies kein Grund für das, was Norbert bisher getan hat. Deshalb zerstört Gold den GS Ball und lässt Celebi so frei. Dann verschwinden er und die anderen beiden und lassen Norbert im Zeitstrudel zurück. Da die Gefahr nun gebannt ist, trennen sich die Wege der Pokédex-Träger ein weiteres Mal, wobei Crystal den Pokédex endlich vervollständigen will.

Kurze Zeit später trifft sie Professor Eich und überreicht ihm den vervollständigten Pokédex. Dies gelang ihr durch den Datenaustausch mit den anderen Pokédex der Pokédex-Träger. Was sie allerdings nicht weiß, ist, dass schon über 100 neue Pokémon entdeckt wurden.

Ihre Pokémon

Im Team

Megapeon.png Megapyon 
Debüt in Gegen Kramurx!
Fauna-Statue
Rasierblatt
Tackle
Blättertanz
Solarstrahl
Megapyon ist das Pokémon, welches Crystals als Endivie von Professor Lind erhalten sollte. Doch Crystal war schon weg, sodass Endivie ihr nach läuft. Es wird von ihr mit einem Sarzenia zusammen gefangen und will bei ihr bleiben. Aber erst nachdem es einen Kampf gegen Nockchan durchhält, nimmt Crystal es in ihr Team auf. Im Kampf gegen das Larvitar, dass Crystals Arkani vor fünf Jahren schwer verletzte, entwickelt es sich zu Lorblatt und besiegt es. Kurz darauf entwickelt es sich zu Meganie, um Crystal vor Lugia zu beschützen. Meganie erhält als Erkennungsmerkmal die Kette mit dem Stern von Kussilla. Es hat ein hartes Wesen und zum Ende des GSC Arcs ist es auf Level 40.
Fähigkeit:  Notdünger 

Parapeon.png Parapyon 
Debüt in Gegen Schneckmag!
Gigasauger
Matschbombe
Pilzspore
Lockduft
Schlitzer
Kreuzschere
Parapyon traf Crystal, als sie sich auf dem Kesselberg die Arme brach. Es machte Medizin aus seinen Sporen, um Crystals Schmerzen zu lindern. Es kämpfte gegen Arkani, dessen Revier der Berg war und das Crystal besänftigte. Daraufhin wurde Parasek ihr Pokémon. Seinen ersten Auftritt hat es, als es ein paar Schneckmag vor der Pokémonschule von Viola City bekämpft. Es hat als Erkennungsmerkmal einen Stern auf dem Pilz. Zum Ende des GSC Arcs ist es auf Level 47.
Fähigkeit:  Nicht bekannt 

Arcapeon.png Winpyon 
Debüt in Gegen Schneckmag!
Biss
Glut
Turbotempo
Flammenrad
Flammenwurf
Winpyon traf Crystal, als sie sich auf dem Kesselberg die Arme brach. Es kämpfte gegen Natu, Nockchan, Tragosso und Parasek, weil sie sein Revier betraten und weil es einen Splitter im Auge hatte, den Crystal entfernte. Daraufhin wurde es ihr Pokémon. Seinen ersten Auftritt hat es, als es ein paar Schneckmag vor der Pokémonschule von Viola City bekämpft. Es hat als Erkennungsmerkmal einen Stern an seinem Halsband. Es hat ein hastiges Wesen und ist zum Ende des GSC Arcs auf Level 53.
Fähigkeit:  Bedroher 

Tupeon.png Naipyon 
Debüt in Gegen Schneckmag!
Bohrschnabel
Seher
Psychokinese
Fliegen
Naipyon traf Crystal, als sie sich auf dem Kesselberg die Arme brach. Es kämpfte noch als Natu gegen Arkani, dessen Revier der Berg war und das Crystal besänftigte. Daraufhin wurde Natu ihr Pokémon. Seinen ersten Auftritt hat es, als es ein paar Schneckmag vor der Pokémonschule von Viola City bekämpft. Es hat als Erkennungsmerkmal einen Stern unter dem Auge. Zum Ende des GSC Arcs ist es auf Level 43.
Fähigkeit:  Nicht bekannt 

Cupeon.png Karapyon 
Debüt in Gegen Schneckmag!
Knochenkeule
Knochenhatz
Knochmerang
Trugschlag
Energiefokus
Karapyon traf Crystal, als sie sich auf dem Kesselberg die Arme brach. Es schiente sie mit zwei Knochen. Es kämpfte auch gegen Arkani, dessen Revier der Berg war und das Crystal besänftigte. Daraufhin wurde Tragosso ihr Pokémon. Seinen ersten Auftritt hat es, als es ein paar Schneckmag vor der Pokémonschule von Viola City bekämpft. Es hat als Erkennungsmerkmal einen sternförmigen Riss im Schädel. Zum Ende des GSC Arcs ist es auf Level 47.
Fähigkeit:  Nicht bekannt 

Chanpeon.png Ebipyon 
Debüt in Gegen Schneckmag!
Durchbruch
Feuerschlag
Tempohieb
Megahieb
Himmelhieb
Stärke
Tackle
Ebipyon traf Crystal, als sie sich auf dem Kesselberg die Arme brach. Es kämpfte gegen Arkani, dessen Revier der Berg war und das Crystal besänftigte. Daraufhin wurde Nockchan ihr Pokémon. Seinen ersten Auftritt hat es, als es ein paar Schneckmag vor der Pokémonschule von Viola City bekämpft. Es hat als Erkennungsmerkmal einen Stern am Handschuh. Zum Ende des GSC Arcs ist es auf Level 54.
Fähigkeit:  Nicht bekannt 

Smoopeon.png Mūpyon 
Debüt in Gegen Schneckmag!
Horrorblick
Bitterkuss
Blizzard
Tackle
Mūpyon ist Crystals erstes Pokémon gewesen. Sie benutzt ihr Kussilla oft, um mit Horroblick die Gegner daran zu hindern zu fliehen, bevor sie sie fängt. Seinen ersten Auftritt hat es, als es ein paar Schneckmag vor der Pokémonschule von Viola City bekämpft. Es hatte als Erkennungsmerkmal eine Kette mit Stern, die sie Meganie gibt. Zum Ende des GSC Arcs ist es auf Level 29.
Fähigkeit:  Nicht bekannt 

In der Box

Crystals Pantimos.png Baripyon
Debüt in Der finale Kampf! (Teil 2)
Barriere
Crystals Pantimos taucht kurz im Emerald Arc auf und hat einen Stern auf der Brust. Es ist auf Level 44.
Fähigkeit:  Nicht bekannt 

Kurzzeitig

Crystals Suicune.png Suicune
Debüt in Gegen Baldorfish!
Blubbstrahl
Windstoß
Sternschauer
Spiegelcape
Aurorastrahl
Hydropumpe
Psywelle
Regentanz
Suicune verbündet sich mit Crystal um gegen dem Mann mit der Maske bzw. Norbert zu kämpfen. Danach trennen sich die beiden wieder.
Fähigkeit:  Nicht bekannt 

Verliehen

Crystal verleiht einige ihrer für Professor Eich gefangen Pokémon an Emerald, damit er sie in der Kampfzone benutzen kann.


Trivia

  • Sie hat am 30. April Geburtstag und die Blutgruppe A.
  • Im HeartGold & SoulSilver Arc nimmt sie das Aussehen von Lyra an.
  • Sie benutzt wie Richie Sterne, um ihre Pokémon von Pokémon gleicher Art zu unterscheiden.
    • Anders als bei Richie tragen ihre Pokémon die Sterne nicht am Pokéball, sondern am Körper.
  • Sie hat den Pokédex mit den Daten von allen Pokémon der Kanto-, Johto- und Hoenn-Region gefüllt und dafür fast alle Pokémon gefangen.
  • Im GSC Arc ist Crystal extrem geschockt darüber, dass Yellow schon zwölf Jahre alt ist, während Crystal erst elf Jahre alt ist.
    • Das kommt daher, dass Yellow weitaus kindlicher aussieht als Crystal, obwohl beide Mädchen sind.
In anderen Sprachen: