Aktivieren

Cheren (Pocket Monsters SPECIAL)

Aus PokéWiki
(Weitergeleitet von Cheren (Manga))
Wechseln zu: Navigation, Suche
Disambig.png
Dieser Artikel behandelt Cheren im Manga. Für den Spielecharakter siehe Cheren.
Cheren

ja チェレン (Cheren)en Cheren

Cheren Manga.png
Informationen
Geschlecht männlich
Alter 14 (Im Black und White Arc), 16 (Im Black 2 und White 2 Arc)
Region Einall
Trainer
Pokémon-Typ Trainer ohne best. Typ
Diese Person gibt es bisher nur im Manga.

Cheren ist einer der Rivalen von Schwarz aus dem Black und White Arc des „Pocket Monsters SPECIAL“-Mangas und basiert auf der Spielfigur Cheren. Seit seiner Kindheit ist er nicht nur mit Schwarz befreundet, sondern auch mit Bell, weshalb die drei zeitgleich ihre ersten Pokémon erhalten.

Charakter

Cheren kennt als Kindheitsfreund von Schwarz und Bell all deren verschiedene Charakterzüge und kann Professor Esche so Schwarz' Handlungen genau erklären. Von seinen Freunden unterscheidet er sich in der Hinsicht, dass er sehr höflich ist und sich selbst für die kleinsten Kleinigkeiten entschuldigt, sind sie nun von ihm oder seinen Freunden verschuldet worden. Er und Bell stehen in gutem Kontakt mit Professor Esche, da sie ihr vorgeschlagen haben, Schwarz den dritten Pokédex zu übergeben, auch wenn sie den Jungen nie zuvor getroffen hat.

Geschichte

Vergangenheit

Cheren als Kind

Wie in VS. Fleknoil gezeigt wird, sind Cheren, Bell und Schwarz bereit seit mindestens neun Jahren miteinander befreundet, das sie bereits mit fünf Jahren zusammen anderen Trainern beim Kampf zusahen. Da Schwarz hellauf begeistert war und den Traum entwickelte, Champ zu werden, überredete er seine Eltern, nach Avenitia zu ziehen, da dort Eberhard Esche wohnte, ein Pokémon-Professor. Schwarz versuchte seitdem die Aufmerksamkeit des Professors durch arrangierte Kämpfe vor dessen Fenster auf sich zu ziehen, wobei Bell und Cheren ihn immer unterstützten.

Näher beleuchtet wird die Vergangenheit der drei in VS. Geronimatz, wo Cheren, Bell und Schwarz sich die Pokémon von Bells Vater ausleihen, um zu kämpfen. Als er sie entdeckt, will er Bell den Umgang mit ihren Freunden verbieten, bis Schwarz ihn besänftigt und verspricht, fortan aus Büchern mehr über Pokémon-Kämpfe zu erfahren. Zu Cherens Überraschung hält sich Schwarz daran und schreibt sogar ein Buch, wie er den Weg zum Champ bestreitet muss. Als sie schließlich von Eberhard Esche und dem Pokédex erfahren, möchte Schwarz einen erhalten und hört nicht auf Cheren, der meint, als Kindergartenkind sei er zu jung. Auf dem Weg zum Professor begegnen sie einem Geronimatz, das Bell angreift, während Schwarz durch Gedanken an seinen Traum vollkommen neben sich steht. Cheren sieht, wie ein Somniam sich auf seinen Kopf setzt und den Traum aufsaugt, sodass Schwarz klar denken und das Geronimatz beruhigen kann. Am nächsten Tag möchte Schwarz das Geronimatz fangen und benutzt dazu das wilde Somniam von zuvor. Zusammen gelingt es in VS. Somniam, Geronimatz zu besiegen und zu fangen, was Cheren beeindruckt. Auch Somniam schließt sich dem Jungen in Beisein von Cheren an, da es so immer seinen Traum fressen kann.

Black und White Arc

Das erste mal erscheint Cheren in VS. Strawickl, als er mit Bell zusammen sein Starter-Pokémon vor Schwarz' Haus abholen möchte. Doch in Begleitung von Professor Esche finden sie nur Chaos vor, dass durch einen Streit zwischen den Startern ausgelöst wurde. Da Floink verschwunden ist und Bell Ottaro wählt, nimmt Cheren notgedrungen Serpifeu. Kurz darauf beobachtet er, wie Schwarz versucht, Floink von einem Baum herunterzuholen. Während des Kampfes gegen ein Strawickl, das ihn stört, erklärt Cheren, dass Schwarz mit der Fähigkeit seines Somniam, Träume zu essen, seinen Kopf leert, um besser denken zu können. Nach dem Kampf stellen sie feststellen, dass die beiden anderen Pokédexe beschädigt sind und nur der von Schwarz funktioniert.

Kurz darauf in VS. Fleknoil trägt Cheren einen Übungs-Pokémon-Kampf gegen Bell aus, weshalb wieder völliges Chaos ausbricht. Sein Serpifeu schlägt Ottaro in Bells Gesicht, die zu weinen beginnt und ihn anfällt. Als die anwesende Professorin fragt, was Schwarz gerade macht, sagt er, dass er entweder mit seinem Floink beschäftigt ist oder mal wieder seinen Traum laut ausruft. Die Priorität von Cherens und Bells Reise ist nun, Schwarz zu finden und ihm zu sagen, dass er den einzigen funktionierenden Pokédex hat. Der Start der Reise wird aber von Bells Vater unterbrochen, weil er denkt, dass sie nicht bereit ist, um auf Reisen zu gehen.

In VS. Ohrdoch sieht man ihn auf Route 2 zusammen mit Bell, deren Ottaro von einem Ohrdoch besiegt wird, welches Bell fangen wollte. In Orion City erkundigt sich Cheren dann nach Schwarz und findet ihn mit Weiss, die gerade zu einem neuen Termin aufbricht, in einem Restaurant vor. Bell fragt Schwarz daraufhin, wer dieses Mädchen sei. Schwarz erzählt, dass sein Floink bei Weiss' Agentur unter Vertrag steht. Es entstehen Unruhen, die von den drei Arenaleitern Maik, Colin und Benny, die in dem Restaurant, das gleichzeitig die Arena ist, arbeiten, durch eine Tasse Tee geschlichtet werden. Nachdem Bell und Schwarz wieder in Streitigkeiten verwickelt wurden, da Bell sich in Schwarz' Arena-Rätsel einmischte, hält Cheren diesem eine Standpauke und erklärt, was passiert war, nachdem Schwarz das Paket mit den Startern ungefragt genommen hatte. Daraufhin bekommt das Trio eine Chance gegen die Arenaleiter-Brüder in einem Dreierkampf anzutreten. Cherens Serpifeu wird dabei in VS. Vegimak, Grillmak, Sodamak schnell durch eine Kombination aus Kraftschub und Einäschern von Maiks Grillmak besiegt. Am Ende erlangt das Trainer-Trio durch die Hilfe von Schwarz' Floink den Sieg über die Arenaleiter und alle drei erhalten den Triorden. Am Ende lernt Cheren auch Weiss näher kennen und bekommt einen Viso-Caster. Doch Schwarz vergisst, seine Nummer einzuspeichern, bevor er wieder überstürzt verschwindet.

Zusammen mit Bell erreicht er Stratos City, doch sie teilen sich wegen der Suche nach Schwarz auf. Per Viso-Caster erfährt er in VS. Hutsassa vom Überfall auf Bell, die von Schwarz gerettet wurde. Daraufhin wird er von einem Umfrage-Team eingenommen, während sein Serpifeu ein Zorua und ein weiteres Serpifeu bemerkt. In Marea City entwickelt sich sein Dusselgurr während VS. Gelatini zu Navitaub und er begegnet erneut Schwarz. Zusammen trainieren sie im Haus des Attacken-Lehrers Pflanz- bzw. Feuersäulen, mit welchen sie Team Plasma in den Tiefkühlcontainern in die Flucht schlagen können, da diese ihm sein Navitaub gestohlen hatten. Nachdem er Schwarz verabschiedet hat, untersucht er erneut die Tiefkühlcontainer und trifft dabei wieder auf Violaceus, der ihm versucht, die Ideale von Team Plasma und den Begriff der Stärke zu erklären. Nachdem Cheren mit ihm zur Drachenstiege geht und sieht, wie N Zekrom erweckt, formuliert er den Traum, stark zu werden und verinnerlicht dabei die Philosophie von Team Plasma.

Für seinen Freund Schwarz überraschend erscheint Cheren in der Pokémon Liga wieder, wo er in VS. Glibunkel bereits das Viertelfinale erreicht hat. Dort muss er in VS. Kapuno gegen Leo und dessen Kapuno antreten. Mit einer Kombination aus Energiekraut und Himmelsfeger kann Cheren mit Fasasnob Leo besiegen und ins Halbfinale einziehen. Als Leo nach dem Kampf gratuliert und ein Gespräch beginnen will, weißt Cheren ihn wortlos ab, was Schwarz verwundert. Im Halbfinale tritt Cheren gegen den Kapuzenmann an und setzt Sedimantur gegen Klikk ein. Kurz darauf wechselt der Junge jedoch zu Serpifeu, das zu Schwarz' Überraschung weder entwickelt noch sonderlich stärker als bei ihrem letzten Treffen ist. Obwohl es den Willen hat, zu kämpfen, überzeugt es Cheren im Kampf nicht und wird diesmal für Fasasnob ausgetauscht. Auch der Kapuzenmann wechselt zu Megalon, das aber durch eine Kehrtwende in VS. Megalon besiegt wird. Schwarz kann nun nicht mehr länger still sitzen und kommt zu seinem Freund, um ihn auf sein sonderbares Verhalten gegenüber Leo und seinem Serpifeu anzusprechen. Zuerst will Cheren ihm keine Rechenschaft ablegen, doch dann erklärt er, viel zu lange auf seine Umgebung Rücksicht genommen und die eigenen Wünsche unterdrückt zu haben, obwohl stärker zu werden, alles ist, was er sich wünscht. So hat Leos Zuspruch keine Bedeutung für ihn und von Serpifeu erwartet er sich nicht viel, was Schwarz zur Weißglut bringt. Er ruft sein Flambirex und greift seinen Freund an, der mit seinem sich gerade aus Sedimantur entwickelten Brockoloss abwehrt. Obwohl das Finale eigentlich später stattfinden soll, nimmt Lysander das Gefecht zum Anlass, den finalen Kampf offiziell zu eröffnen.

Schwarz möchte Cheren nun zeigen, was Stärke wirklich bedeutet, doch sein Flambirex wird durch Brockoloss in die Ecke gedrängt. Dabei nutzt Cheren erstmals Worte, die Schwarz auf Team Plasma zurückführt. Cheren bestätigt, mit Violaceus im Gespräch gewesen zu sein, jedoch nicht kontrolliert wird, sondern eigene Entscheidungen fällt. So ruft er Fasasnob und nimmt Schwarz mit ihm aufs Dach der Arena, wo der Kampf fortgesetzt werden soll. Dort macht Cheren Schwarz klar, dass dieser schon immer ein festes Ziel hatte, Cheren jedoch nichts in der Art vorweisen konnte. Schwarz will ihm den Wind aus den Segeln nehmen und erklärt, dass Cheren für ihn auf seiner gesamten Reise ein Anker war, ohne den er beispielsweise den Arenakampf in Orion City nicht gewonnen hätte. Um Schwarz zur Ruhe zu bringen, weist Cheren Brockoloss an, anzugreifen. Doch das Pokémon reagiert nicht, da es keine Energie aus dem Sonnenlicht ziehen kann, weil eine große Wolke über der Arena hängt. Cheren wechselt deshalb auf Fasasnob, dem Schwarz sein Washakwil entgegensetzt. Beide Pokémon setzen in VS. Fasasnob einen Himmelsfeger ein, der letztlich nur Fasasnob ausknockt und Schwarz so den Sieg bringt. Doch die Trainer bekommen dies schon gar nicht mehr mit, da sie eingeschlafen sind. Die Wolke stellt sich als Traumdunst von Schwarz' zurückgekehrtem Somnivora heraus, der Schwarz und Cheren in Schlaf versetzt hat. Im Traum erinnern sich beide an ihre Kindheit, in der Cheren seinen Traum formuliert hat, Schwarz bei der Erfüllung seines Traums zu unterstützen. Während Schwarz kurz darauf aufwacht, um Team Plasma endgültig zu besiegen, bleibt Cheren weiter im Reich der Träume.

Black 2 und White 2 Arc

Cheren als Lehrer

Zwei Jahre nach den Ereignissen ist er Arenaleiter von Eventura City geworden. Seine Schüler sind u. a. Petashi, Matisse und Lack-Two. Diese streiten sich und stören die Klasse, deshalb werden sie von Cheren vor die Tür geschickt. Später beschließt Cheren einen Kampf zwischen den Schülern der gesamten Klasse auszurichten. Als Lack-Two und Whi-Two sich als die Besten herausstellen, kommt Bell, die Assistentin von Prof. Esche, und möchte ihnen einen Pokédex als Preis überreichen. Am selben Abend unterhält er sich mit Bell über den ersten Tag als Lehrer und anderes, bis Lysander anruft. Er erzählt, dass ein dritter Drache existiert, aus dem Reshiram und Zekrom entstanden: Kyurem. Er warnt außerdem davor, sass Team Plasma es womöglich auf dieses abgesehen hat.

Später macht er mit der Klasse einen Ausflug zu Pokéwood. Dort trifft er auf Sandro, der nun Filme dreht, erkennt ihn aber nicht sofort. Sandro will nur noch als Schauspieler betätigen und schlägt Cheren vor, aus seiner Trainerschule eine Arena zu machen und Arenaleiter zu werden.

Seine Pokémon

Im Team

Cherens Serpifeu.png Serpifeu 
Debüt in VS. Floink
Tackle
Rankenhieb
Wickel
Pflanzsäulen
Serpifeu ist das Pokémon von Cheren, das er von Professor Esche als Starter-Pokémon erhalten hat. Obwohl Bell diejenige ist, die, ohne dass er etwas einwenden kann, entscheidet, dass er es haben soll, freunden sie sich schnell miteinander an. So setzt Cheren es in einem Übungskampf gegen Bell und später im Arenakampf gegen Benny, Maik und Colin ein, wobei es besiegt wird. In Stratos City entführt Team Plasma Serpifeu, sodass Cheren es mit Schwarz zusammen retten muss. Während der Liga bekämpft es den Kapuzenmann, kann jedoch nichts ausrichten, was Cheren enttäuscht. Schwarz erkennt, dass Cheren es schlecht behandelt und zwingt ihn während ihres Finalkampfes zum Umdenken. So verbessert sich die Beziehung zwischen Cheren und Serpifeu wieder, sodass er es nach dem Zeitsprung schließlich während des Unterrichts als Unterstützung an seiner Seite hat.
Fähigkeit:  Notdünger 
Cherens Fasasnob PMS.png Fasasnob 
Debüt in VS. Hutsassa
Daunenreigen
Himmelsfeger
Kehrtwende
Fasasnob erscheint erstmals als Dusselgurr, entwickelt sich aber direkt zu Navitaub weiter, kurz bevor Cheren Schwarz in Marea City begegnet. Wenig später hilft es dabei, Cherens gestohlenes Serpifeu zurückzuerhalten. In der Pokémon Liga stellt sich heraus, dass Navitaub sich zu Fasasnob entwickelt hat. Dort kämpft es gegen Leos Kapuno und besiegt es mit Leichtigkeit. Während des Kampfes gegen Schwarz tritt es gegen Washakwil an, wird dabei aber besiegt.
Fähigkeit:  Nicht bekannt 

Cherens Brockoloss PMS.png Brockoloss
Debüt in VS. Megalon
Dampfwalze
Juwelenkraft
Brockoloss erscheint erstmals beim Kampf gegen das Klikk von Achromas, als es noch ein Sedimantur war. Nachdem Cheren gewonnen hat, entwickelt sich Sedimantur. Im Finale gegen Schwarz besiegt es fast sein Birex, wird aber gegen Fasasnob ausgetauscht.
Fähigkeit:  Nicht bekannt 

Geliehen

Bells Vaters Bissbark.png Bissbark
Debüt in VS. Fleknoil
Bisher sind keine Attacken bekannt.
Bissbark leihen sich Cheren, Bell und Schwarz von Bells Vater, um den Kampf zu trainieren.
Fähigkeit:  Nicht bekannt 
Bells Vaters Fasasnob.png Fasasnob 
Debüt in VS. Fleknoil
Bisher sind keine Attacken bekannt.
Fasasnob leihen sich Cheren, Bell und Schwarz von Bells Vater, um den Kampf zu trainieren.
Fähigkeit:  Nicht bekannt 

Orden

Orden Erhalten in Eingesetzte Pokemon
Triorden.png Triorden VS. Vegimak, Grillmak, Sodamak Schwarz', Cherens, Bells Pokémon: Floink, Serpifeu, Ottaro
Maiks, Bennys, Colins Pokémon: Grillmak, Vegimak, Sodamak
Eiszapforden Sprite.png Eiszapforden Vor VS. Morbitesse unbekannt
sechs unbekannte Orden Vor VS. Morbitesse unbekannt
In anderen Sprachen: