Aktivieren

Cheren (Pocket Monsters SPECIAL)

Aus PokéWiki
(Weitergeleitet von Cheren (Manga))
Wechseln zu: Navigation, Suche
Special Red.png  Dieser Manga-Artikel ist noch (sehr) kurz und/oder inhaltlich noch (sehr) unvollständig. Hilf dem PokéWiki, indem du ihn bearbeitest und erweiterst.
Disambig.png
Dieser Artikel behandelt Cheren im Manga. Für den Spielecharakter siehe Cheren.
Cheren

ja チェレン (Cheren)en Cheren

Cheren Manga.png
Informationen
Geschlecht männlich
Region Einall
Trainer
Pokémon-Typ Trainer ohne best. Typ
Diese Person gibt es bisher nur im Manga.

Cheren ist ein Rivale des Black und White Arcs des Pocket Monsters SPECIAL Mangas.

Aussehen

Cheren ist vom Aussehen ungefähr 13 Jahre alt. Sein Haar ist kurz und auf seinem Kopf ragt eine Haarantenne hervor. Im Gesicht trägt er eine Brille. Unter seiner hellblauen Jacke trägt er ein weißes Hemd mit roten Rändern. Seine Hose ist schwarz und enganliegend. Seine Schuhe besitzen denselben Farbton.

Geschichte

Das erste mal erscheint er, wie er seinen Starter und Pokédex bei Blacks Haus abholen will. Als er diesen dort nicht auffindet, geht er zu Professor Esche, um zu erfahren, wo sie bleiben. Er sieht das Chaos, dass der Streit der drei Starter verursacht hat, und wird gezwungen, Serpifeu zu wählen, da sich Bell Ottaro ausgesucht hatte. Er beobachtet wie Black versucht Floink vom Baum herunterzuholen und kurz vor dem Kampf erklärt er, Black, wie mit Somniams Fähigkeit, Träume zu essen, funktioniert. Nach dem Kampf muss er feststellen, dass die Pokédex beschädigt sind und nur einer funktioniert, Blacks.

Er veranstaltet in Professor Esches Wohnzimmer einen Pokémon-Kampf, weshalb dort völliges Chaos ausbricht. Sein Serpifeu schlägt Ottaro in Bells Gesicht, die zu weinen anfängt und ihn kindisch anfällt. Als die Professorin fragt, was Black gerade macht, sagt er, dass er entweder mit seinem Floink beschäftigt ist oder mal wieder seinen Traum laut ausruft. In einem Flashback erinnert er sich, wie Black immer nach Avenitia kam, um mit ihnen zu spielen, wie er Pokémon-Kämpfen zugesehen hat, wie er es sich vorgenommen hat, auf Reise zu gehen, um Champion zu werden und wie er sich dafür jeden Tag vorbereitet hat. Die Priorität von Cherens und Bells Reise ist nun, Black zu finden und ihm zu sagen, dass er den einzigen funktionierenden Pokédex hat. Der Start der Reise wird aber von Bells Vater unterbrochen, weil er denkt, dass sie nicht bereit ist, um auf Reisen zu gehen.

Später sieht man ihn auf Route 2 zusammen mit Bell, deren Ottaro von einem Ohrdoch besiegt wird, welches Bell fangen wollte. In Orion City erkundigt sich Cheren nach Black und findet Black mit White, die gerade zu einem neuen Termin aufbricht, in einem Restaurant vor. Bell fragt Black daraufhin energisch, wer dieses Mädchen sei. Black erzählt, dass sein Flo-Flo bei Whites Agentur unter Vertrag steht. Es entstehen Unruhen, die von den drei Arenaleitern Maik, Colin und Benny durch eine Tasse Tee geschlichtet werden. Nachdem Bell und Black in Streitigkeiten wieder in Streitigkeiten verwickelt wurden, da Bell sich in Blacks Arena-Rätsel einmischte, hielt Cheren diesem eine Standpauke und erklärte, was passiert war, nachdem Black das Packet mit den Startern ungefragt genommen hatte. Daraufhin bekam das Trio eine Chance gegen die Arenaleiter-Brüder in einem Dreierkampf anzutreten. Cherens Serpifeu wurde dabei schnell von einer Kombination aus Kraftschub und Einäschern von Maiks Grillmak besiegt. Am Ende erlangte Cheren durch die kluge Idee von Black, den Sieg über das Arenaleitertrio und erhielt den Triorden. Am Ende lernt er White kennen und bekommt von ihr einen Viso-Caster, vergisst aber, die Nummer von Black einzuspeichern, welcher schon wieder von Dannen zieht.

Man sieht ein weiteres Mal am Brunnen in Stratos City, wo er per Viso-Caster über den Überfall auf Bell aufgeklärt wurde. Daraufhin wird er von einem Umfrage-Team eingenommen, während sein Serpifeu Ns Zorua und dessen Serpifeu bemerkt.

In Marea City entwickelt sich sein Dusselgurr zu Navitaub und er begegnet wieder Black und trainiert zusammen mit ihm die Komboattacken Pflanzsäulen und Feuersäulen, mit welchen sie Team Plasma in den Tiefkühlcontainern in die Flucht schlagen können, da diese ihm sein Navitaub geklaut hatten. Nachdem er Black verabschiedet hat, untersucht er erneut die Tiefkühlcontainer und wird dabei von Team Plasma manipuliert, sodass er nur noch seinem Traum, stark zu werden, hinterherhängt. Später ist er auch dabei , als N auf der Drachenstiege Zekrom erweckt.

Man sieht ihn in der Poke-Liga wieder. Er hat inzwischen ein Sedimantur gefangen, sein Navitaub zu Fasasnob weiterentwickeln lassen und seine Orden vervollständigt. Sein Serpifeu trainierte er nicht, da er es für zu schwach hielt. Im Viertelfinale besiegt er mithilfe seines Fasasnobs Leo und sein Kapuno, womit er ins Halbfinale einzog, in welchem er wiederum mit Fasasnob gegen den verkleideten Achromas und sein Megalon gewann, weshalb er im Finale gegen Black kämpfen musste, das frühzeitiger begann, als geplant war, da Black Cheren zur Rede stellte. Während Cheren ihm erklärte, was passiert war, entwickelte sich sein Sedimantur zu Brockoloss und kämpfte gegen Blacks Birex. Cheren verlagerte den Kampf auf das Dach des Austragungsgebäudes der Liga. Als er seinem Brockoloss befahl, Birex zu besiegen, funktionierte dessen Juwelenkraft nicht, da eine große Wolke Traumdunst über sie hinweg zog. Beide Trainer wechselten zu ihren Pokemon. Cheren setzte Fasasnob ein, Black Washa. Nach einem Himmelsfeger der beiden Pokemon, wurde sein Stolz-Pokemon besiegt. Cheren und Black fanden sich in einer Traumwelt wieder und beide erfuhren, das Cherens eigentlicher Traum war, Black bei seinem Vorhaben, die Pokemon-Liga zu gewinnen, zu unterstützen. Cheren schlief weiter, während Black zusammen mit seinem zurückgekehrten Somni Team Plasma Rache für alles schwört, was diese den Menschen und Pokemon angetan haben, wobei der Lichtstein endgültig wieder zu Reshiram wird.

Seine Pokémon

Cherens Serpifeu.png Serpifeu
Debüt in VS. Floink
Tackle
Rankenhieb
Wickel
Pflanzsäulen
Serpifeu ist eines von Cherens Pokémon. Er erhält es von Prof. Esche als Starter-Pokémon. Obwohl Bell diejenige ist, die ohne dass er etwas einwenden kann entscheidet, dass er es haben soll, freunden sie sich schnell miteinander an. Später trainiert er es unter dem Einfluss von Team Plasma nicht weiter, da er es deswegen für zu schwach hält.
Fähigkeit:  Nicht bekannt 
521.png Fasasnob
Debüt in VS. Hutsassa
Daunenreigen
Himmelsfeger
Kehrtwende
Fasasnob ist eines von Cherens Pokémon. Er hatte es schon als Dusselgurr. Später entwickelt es sich zu Navitaub. Es wird kurzzeitig von Team Plasma entführt, mit der Hilfe von Schwarz kann er es aber schnell wieder befreien. In der Pokémon-Liga sieht man dann, dass es sich weiterentwickelt hat. Es wird dann von Cheren in allen Kämpfen der Liga eingesetzt. Im Finale verliert es dann gegen Schwarz und sein Washakwil.
Fähigkeit:  Nicht bekannt 

526.png Brockoloss
Debüt in VS. Megalon
Dampfwalze
Juwelenkraft
Brockoloss ist Cherens drittes Poéemon. Es wurde zum ersten Mal im Kampf gegen das Klikk von Achromas eingesetzt, als es noch ein Sedimantur war. Danach entwickelte es sich in der Poke-Liga kurz vor dem Kampf gegen Black weiter. Im Finale gegen Black besiegt es fast sein Birex, wird aber wegen fehlenden Energiemangels ausgetauscht.
Fähigkeit:  Nicht bekannt 

Ausgeliehen


In anderen Sprachen: