Aktivieren

Brink

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Icon bearbeiten.png  Dieser Artikel ist noch (sehr) kurz und/oder inhaltlich noch (sehr) unvollständig. Hilf dem PokéWiki, indem du ihn bearbeitest und erweiterst.
Brink

ja ビゲロー (Bigelow)en Burkhart

Kein Bild vorhanden
Informationen
Geschlecht männlich
Region Oblivia
Begegnung Funkturm
Spiele R3

Brink ist ein Arbeiter, der in Pokémon Ranger: Spuren des Lichts auftaucht und auf der Isla Remboga lebt. Er kümmert sich um den Wiederaufbau des von den Pokénapper zerstörten Funkturms.

Nema: Also, Papa. Ich möchte euch einander vorstellen. Das hier ist <Name des Spielers>, ein Pokémon Ranger genau wie du, der mir schon oft geholfen hat. Hm... Ein Wunsch steht zwar noch aus, aber der Ranger hat mir wirklich sehr geholfen!
Taluga: Nema! Ich will auch ernsthaft hoffen, dass es jetzt auch wirklich bei drei Wünschen bleibt, und du nicht je nach Laune immer noch Wunsch um Wunsch hinzufügst!
Nema: Das sind keine Launen, Papa! Ich würde es höhere Gewalten nennen. Ist es etwa meine Schuld, dass ein Blitz unser Haus fast eingeäschert hat? Zum Glück hat <Name des Spielers> den Brand noch rechtzeitig gelöscht!
Taluga: Unser Haus fast eingeäschert?!? Durch einen Blitzeinschlag?!? Und das alles in meiner Abwesenheit! Ich darf mir gar nicht vorstellen, was... Ach, aber was kümmert mich das Haus! Wichtig ist nur, dass ihr unverletzt seid!
Nema: Wenn ich vorstellen darf, <Name des Spielers>: Dieser Hitzkopf dort ist mein werter Herr Papa!♪
Taluga: Ich bin überhaupt nicht hitzköpfig... Mein Name ist Taluga und ich bin der Bezirks-Ranger von Oblivia. Ich möchte mich bei dir dafür bedanken, dass du den Brand gelöscht hast! Er hätte ansonsten unser Zuhause wohl in Schutt und Asche gelegt...
Nema: Dieses bezaubernde Wesen hier ist mein liebes Mütterlein!♪ Sie sieht zwar nicht danach aus, aber sie ist eine wahrhafte Archäologin! Bei all den Ruinen hier in Oblivia kann sie sich kaum eine Atempause gönnen!
Delia: Ich heiße Delia. Sehr erfreut! Wie Nema ganz richtig gesagt hat, finden sich hier in Oblivia höchst interessante Ruinen in erstaunlich großer Zahl. Zurzeit erforsche ich den möglichen Zusammenhang zwischen den mündlichen Überlieferungen der Oblivia-Region und den hiesigen archäologischen Funden. Oder einfach ausgedrückt: Haben sich die Leute damals diese Geschichten bloß ausgedacht oder steckt vielleicht doch mehr dahinter, als man gewöhnlich denkt. Und überdies...
Nema: Du solltest dich bloß vorstellen, Mama, nicht deine Lieblingsgeschichte erzählen!
Delia: I-in der Tat, ja...
Taluga:Die Ranger-Vereinigung hatte mich übrigens bereits davon in Kenntnis gesetzt, dass sie zwei Ranger hierher entsenden werden, aber... Was ist denn mit dem zweiten Ranger geschehen? Sei doch so gut und berichte mir, was sich bisher alles ereignet hat, ja? Hm, so hat sich das also zugetragen... Das mit deinem Ranger-Kollegen ist in der Tat beunruhigend, aber es handelt sich immerhin um einen geschulten Pokémon Ranger! Sei unbesorgt, es wird mit Sicherheit alles in Ordnung sein! Aber sag mir, was mögen diese Pokénapper bloß aushecken? Zuerst der Vorfall in der Feilblatthöhle und dann das Aufeinandertreffen am Funkturm eben! Du wirst es sicherlich schon auf irgendeine Art geahnt haben, aber die Pokénapper haben den Funkturm hier neben unserer Bauhütte in ihre Gewalt gebracht. Deswegen ist es mir seit einigen Tagen nicht möglich, per Funkspruch Kontakt zur Ranger-Vereinigung aufzunehmen. Also, <Name des Spielers>! Kannst du mir einen Gefallen tun? Ich benötige deine Unterstützung, um den Funkturm aus der Gewalt der Pokénapper zu befreien! Hilfst du mir dabei?
Brink betritt die Szene.
Brink: Brrrz... brrrz!
Taluga: Brink? Bist du etwa auch von einem Blitz getroffen worden?
Brink: Nun, auf gewisse Weise liegst du da gar nicht so falsch... brrrz... Brrrz... brrrz... Als ich mich eben ganz unauffällig brrrz... in den Funkturm schleichen brrrz... wollte, standen einige Leitungen unter Spannung und so brrrz... habe ich mir einen Stromschlag eingefangen. Dadurch... brrrz... bin ich immer noch ganz elektrisiert... brrrz... Brrrz... Oh, ein Ranger ist zu unserer Unterstützung herbeigeeilt? Brrrz... brrrz... Ah, ich hatte da gerade einen zündenden Gedanken... brrrz! Wie wäre es, brrrz... wenn ich deinen FangKom mal eben schnell auflade? Immerhin... brrrz... stehe ich nun ja ausreichend unter Strom... brrrz!
Taluga: G-genug jetzt, sei nicht so leichtsinnig Brink!
SLS: Keinerlei Haftung für Schäden infolge unsachgemäßer Aufladung.
Brink: Keinerlei Haftung? Wir reden hier doch nicht von Elektrohaushaltsgeräten! Aber es ist schon gut, dann lassen wir es diesmal eben bleiben. Ich halte es aber immer noch für einen ziemlich guten Einfall von mir...
Taluga: Ich weiß zwar nicht, was die Napper im Einzelnen vorhaben, aber im Funkturm sind so manche Leitungen nicht richtig isoliert. Gib auf jeden Fall acht, dir keinen Stromschlag einzufangen wie Brink hier!
– Den Funkturm von den Napper befreien
„Du willst bestimmt langsam aber sicher deinen FangKom wieder aufladen, oder? Hahaha! Du probierst wohl alles gerne mal aus! (Bei Ja)/Oha! sieht so aus, als hätte dein FangKom noch voller Energie. (Bei ja mit voller Energie)/Hahaha! Du traust meinem Strom wohl nicht über den Weg? (Bei Nein)
– Bei erneutem Ansprechen

Draußen

Delia: Habt vielen Dank, ihr zwei! Ich habe diese finsteren Gesellen selbst von hier weglaufen sehen. Die Plattform hat jäh aufgeleuchtet... Was ist denn dort nur geschehen?
Taluga: Nun, auf einmal tauchte Raikou dort auf und war äußerst aufgebracht. Als <Name des Spielers> dann versuchte, es mittels eines Fangversuchs zu besänftigen, da leuchtete ringsherum plötzlich alles gleißend hell auf. Und inmitten dieses Lichtes hat <Name des Spielers> dann etwas in Form eines Zeichens wahrnehmen können.
Delia: Im Anschluss an den Fangversuch erschien ein Zeichen?!? Das klingt doch höchst interessant!
Brink betritt die Szene
Brink: Brrrz... Willkommen zurück!
Taluga: Brink! Was machen diese beiden Pokénapper denn hier?
Brink: Die beiden waren nicht schnell genug und so konnte ich sie festnehmen. Ich habe sie auch schon einem gründlichen Verhör unterzogen! Also, meine verehrten Napper, weiter im Text! Aus welchem Grund habt ihr die Antenne des Funkturms zerstört?
Pokénapper Männlich: Das haben wir doch nun schon etliche Male erzählt...
Weiblich: Wir zwei wissen darüber ehrlich auch nicht mehr als ihr alle...
Brink: Ihr lügt und lügt, ohne rot zu werden. Auch meine Geduld hat ihre Grenzen! Wollt ihr etwa erneut Bekanntschaft mit einer Ladung Strom machen?!?
Weiblich: N-Nein, bitte! Alles, nur das nicht! Wenn wir's euch doch sagen! Wir haben einzig auf Befehl unserer Chefin hin gehandelt!
Brink: Mir reißt bei euch Schurken wirklich bald der Geduldsfaden! Um wen handelt es sich denn bei eurer Chefin, wenn ich Fragen darf? Was um alles in der Welt heckt ihr Taugenichtse da nur aus. Sagt schon!!!
Männlich: Oh, schaut nur! Ein fliegendes Jägerschnitzel!
Brink: W-was bitte? Mit Salzkartoffeln oder Fritten?
Männlich: Das ist die Gelegenheit! Ab durch die Mitte!
Napper ab
Brink: Mir persönlich sind Fritten ja lieber als Salzkartoffeln... [...] H-halt! Stehengeblieben! Ihr vermaledeiten Schufte! Ein fliegendes Jägerschnitzel! Und ich gehe den beiden auch noch auf den Leim! Hinterher! Nichts wie ihnen nach! Wir müssen sie wieder einfangen!
Taluga: Warte, Brink! Überlass die beiden getrost uns zwei Rangern! [...] Delia und Nema, seid so gut und kehrt schon einmal zurück. <Name des Spielers> und ich nehmen uns derweil der beiden Napper an!
Delia: Gebt bitte gut auf euch acht!
Nema: <Name des Spielers>, pass bitte auf, dass meinem Vater nichts zustößt, ja?
Taluga: Los, <Name des Spielers>! Dann wollen wir mal die Verfolgung der zwei Gauner aufnehmen!
– Hinter her
„Wenn ich diese Kerle noch mal erwische, verarbeite ich sie zu Hackfleisch! Dann gibt's Pokénapper-Frikadellen!“
– Bei erneutem Ansprechen

Talugas Haus

Taluga: Wir sind wieder da.
Nema: Willkommen daheim!♪
Delia: Ihr seid jetzt gewiss sehr erschöpft, nicht wahr? Was macht ihr denn beide für ein Gesicht?
Taluga: Als wir den Nappern nachliefen, begegneten wir ihrem Anführer. Das war allerdings nicht die Person aus dem Funkturm, sondern jemand völlig anderes... Und dieser Unhold hat zu unserem Leidwesen die große Bukka-Brücke, die zur Isla Milonda hinüberführt, beschädigt!
Delia: Das darf doch nicht wahr sein! er möchte also verhindern, dass der Ranger diese Insel hier verlässt, nicht?
Nema: Zudem machen die Stromschnellen in dieser Gegend eine herkömmliche Überfahrt zur Isla Milonda nahezu unmöglich...
Taluga: Die Kräfte der Vogel-Pokémon kann man sich auch nicht zunutze machen, denn Staraptor lassen sich hier aus irgendeinem Grund nicht mehr blicken.
Delia: Wir haben keine andere Wahl, als die große Bukka-Brücke zu reparieren.
Taluga: Ich werde Bukka darum bitten, den Schaden an der Brücke zu beheben. Immerhin war er es ja auch, der sie entworfen hat.
Delia: Entschuldigung, dürfte ich kurz etwas fragen? Ihr sagtet doch, dass ihr irgendein Zeichen habt auftauchen sehen, nachdem Raikou gefangen wurde, nicht wahr? Wisst ihr zufällig noch, welche Form dieses Zeichen hatte?
Taluga: Ich war von dem Licht derart geblendet, dass ich das Zeichen nicht erkennen konnte, aber wie sieht es mit dir aus, <Name des Spielers>? Konntest du es erkennen?
SLS: Zeichen in FangKom eingespeist.
Delia : Wirklich?!? Könntest du mir dieses Zeichen vielleicht einmal zeigen? Das Zeichen ist ja einer Rune zum Verwechseln ähnlich. Das lässt mir jetzt keine Ruhe, das muss ich umgehend untersuchen!
Delia ab
Nema: Wenn sie erst mal über ihren Büchern brütet, sehen wir sie so schnell nicht wieder. Daher werde ich jetzt wohl das Essen zubereiten müssen.
Taluga: Mein liebes Kind, aber diesmal bitte keine Experimente, ja? Koch uns einfach etwas ganz Normals, einverstanden?
Brink betritt die Szene
Brink: Ist jemand zu Hause? Taluga, bist du schon zurück?
Taluga: Ach, brrrz... Brink... brrrz! Na, was gibt es?
Brink: Es hat sich ausgebrrrzt! Ich bin wieder vollkommen entladen. Ich war noch mal im Funkturm, um mir ein Bild von der Lage zu machen, aber dort Herrscht ein heilloses Durcheinander! Von der Verdrahtung und der Antenne ganz zu schweigen! Die Instandsetzung wird wohl noch viel Zeit in Anspruch nehmen.
Taluga: Da jeglicher Funkverkehr nunmehr unterbunden ist, können wir die Vereinigung nicht einmal mehr über die Vorfälle hier in Kenntnis setzen. Wir müssen zunächst möglichst viele Leute zusammentrommeln, um den Funkturm wieder instand zu setzen. Ich werde selbst auch bald dazustoßen.
Brink: Überlass das ruhig mir, Taluga!
Brink ab
Taluga: <Name des Spielers>... Ich werde mir rasch selbst ein Bild vom Zustand des Funkturmes machen. Sei so gut und bitte Bukka, sich des Wiederaufbaues der Brücke anzunehmen. Meine liebe Nema, ich werde dann mal zum Funkturm gehen. Passe bitte so lange auf das Haus auf!
Nema: Keine Sorge, dem Haus wird nichts zustoßen. Gib auf dich Acht, Papa! Passe bitte auch auf dich auf, <Name des Spielers>, versprochen? Und komm zurück, wenn du Bukka um den Wiederaufbau der Brücke gebeten hast. Meine Mutter sollte dann auch mit ihren Nachforschungen fertig sein.
– Ein komisches Symbol

Funkturm

„Die Reparatur der Antenne auf dem Gipfel dauert noch ein Weilchen.“
– Bei erneutem Ansprechen

Talugas Haus

„Taluga, bist du zu Hause?“
– Nach Taluga
„Ich habe die Pokénapper in einen Schuppen am Kap Dorn hineingehen sehen. Ich konnte mich leider nicht nähern, da alles ganz streng bewacht wurde...“
– Nach Taluga
„Überlasst den Funkturm ruhig mir!“
– Nach Taluga
In anderen Sprachen: