Aktivieren

Blanas (Pokémon Super Mystery Dungeon)

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Disambig.png Dieser Artikel behandelt Blanas als Charakter in Pokémon Super Mystery Dungeon. Für das Pokémon an sich, siehe Blanas.
Blanas

ja コノハナ (Konohana)en Nuzleaf

Blanas Pokémon Super Mystery Dungeon.png
Informationen
Geschlecht männlich
Region Wasserkontinent
Begegnung Ruhenau
Spiele PSMD
Diese Person gibt es bisher nur im Spiel.

Blanas ist ein Charakter aus Pokémon Super Mystery Dungeon und das Pokémon, welches den Protagonisten findet, nachdem der sich mysteriöserweise von einem Menschen in ein Pokémon verwandelt hat und das Gedächtnis verlor. Dabei beschützt er ihn vor drei Megalon und bringt ihn nach Ruhenau, wo Blanas ihn bei sich aufnimmt.

Im Laufe der Geschichte stellt sich heraus, dass Blanas von der Dunklen Materie kontrolliert wird und zusammen mit Yveltal und den Megalon arbeitet, um die Pokémon der Welt zu versteinern. Dabei wird er letztlich vom Protagonisten und dessen Partnerin aufgehalten und aus der Kontrolle befreit, was ihm sein böses Verhalten verdeutlicht. Blanas bereut seine Taten, hilft beim Kampf gegen die Materie und entschuldigt sich schließlich bei allen.

Geschichte

Blanas erscheint erstmals, kurz nachdem der Protagonist als Pokémon erwacht ist und von drei Megalon verfolgt wird. Die beiden fliehen und durchqueren dabei den Einstiegspfad. Nachdem sie diesen hinter sich gelassen haben, erklärt der Protagonist Blanas, dass er ein Mensch ist und ohne Erinnerung als Pokémon aufwachte. Bevor sie weiter reden können, flüchten sie weiter durch den Immergrünen Wald und erreichen schließlich Ruhenau, wo der Protagonist bis auf weiteres in Blanas' Haus leben kann. Am nächsten Tag bringt Blanas den Protagonisten zur Schule des Dorfes und übergibt es dort dem Direktor Sodachita. In der Zeit, in der der Protagonist bei ihm lebt, lässt Blanas ihn des Öfteren alleine zu Hause.

Nachdem der Protagonist nachts im Modrigen Mausoleum gewesen ist, fragt Blanas ihn, ob sein Gedächtnis, welches seit seinem Auftauchen verloren gewesen ist, zurückgekehrt sei. Auch erklärt es seine Unterstützung gegenüber den Abenteuern des Protagonisten und seiner Partnerin. Kurz darauf erwähnt es vor dem Protagonisten und der Partnerin, gerne den Segensberg erkunden zu wollen, der jedoch als heiliger Ort nicht betreten werden darf. Einen Tag später meint Blanas, sie sollten gemeinsam den Segensberg besteigen, da dieser vielleicht Hinweise über das plötzliche Auftauchen und verlorene Gedächtnis des Protagonisten bietet. Sie besteigen den Berg, müssen allerdings auf halbem Wege umkehren, da ein Tor von Wachtmeister Magnezone und seinen Assistenten bewacht wird. Da der Protagonist das Dorf dennoch vor den Megalon schützen will und am nächsten Tag davon hört, dass Pokémon, auf die die Beschreibung der Megalon passt, in der Nähe des Dorfes gesehen wurden, bittet er Blanas um Erlaubnis zu gehen, was Blanas jedoch verbietet. Im Endeffekt verhindert Blanas jedoch nicht, dass der Protagonist und seine Partnerin Ruhenau verlassen und schreibt sogar einen Abschiedbrief.

Einige Zeit später besucht Blanas den Protagonisten und die Partnerin im Hauptquartier des Pokémon-Forscherteams, wo sie mittlerweile arbeiten. Es erkundigt sich nach dem Gedächtnis des Protagonisten, welches jedoch noch nicht zurückgekehrt ist. Auch von den Megalon gibt es keine Spur, sodass Blanas beruhigt wieder nach Hause geht.

Als die Versteinerungen der Pokémon in der Welt zunehmen, begeben sich der Protagonist und die Partnerin zurück nach Ruhenau, wo sie Rabigator, einen Verdächtigen für die Versteinerungen vermuten. Blanas erklärt ihnen, ein verdächtiges Pokémon beim Segensberg gesehen zu haben, weshalb sie sich gemeinsam auf die Spitze des Berges begeben. Dort finden sie die Quelle mit dem „Wasser des Lichts“, das Versteinerungen wieder auflösen kann und von einem Siegel geschützt wird. Blanas schlägt vor, dass der Protagonist das Siegel löst, doch vorher erscheint das gesuchte Rabigator, welches sofort von den ebenfalls erscheinenden Raubkatzen Raikou und Suicune attackiert wird. Rabigator erklärt jedoch, lediglich im Auftrag von Blanas die Ankündigungsschreiben für die nächsten Versteinerungen geschrieben zu haben und nun seinen Lohn zu fordern. Es kommt ans Licht, dass Blanas hinter den Versteinerungen und mit den Megalon unter einer Decke steckt. Sie arbeiten für Yveltal und wollten von vorneherein an das Quellwasser, das ihnen gefährlich werden konnte. Der Protagonist hatte zuvor das Siegel doch gelöst und so ist der Weg für die Verbrecher nun frei, weshalb sie alle anderen Anwesenden versteinern.

Blanas erscheint später in den Alten Ruinen nachdem der Protagonist und die Partnerin aus der Welt des Nichts zurückgekehrt sind. Eines der Megalon hat ihn verraten, jedoch hat er es mit einem falschen Weg zum Baum des Lebens fortgehen lassen, damit er den Protagonisten und seine Partnerin in eine Falle locken und erneut versteinern kann. Dazu hat er auch Psiau erpresst und es für seine Arbeiten als Kommunikationswerkzeug missbraucht. Bevor Blanas allerdings die Versteinerung durchführen kann, erscheinen Ampharos und Jirachi vom Forscherteam mit Celebi zusammen, da sie zuvor von der Doppelagentin Psiau in Kenntnis gesetzt wurden, und teleportieren den Protagonisten und seine Partnerin zum Baum des Lebens in Sicherheit.

Vor dem Baum des Lebens kommt es zum Kampf von Blanas, Yveltal und den Megalon gegen die Gruppe um den Protagonisten, die letztlich auch gewinnt. Dadurch werden Blanas und die anderen, die von der Dunklen Materie besessen waren, befreit und verschwinden. Im Inneren des Baums des Lebens treffen Protagonist und Partnerin erneut auf Blanas und die anderen, die wieder von der Dunklen Materie angegriffen werden. Sie befreien die Pokémon, die sich reumütig zeigen und kämpfen dann gegen die Materie selbst. Dabei kommen ihnen Blanas, Yveltal und die Megalon zu Hilfe, um wiedergutzumachen, was sie der Welt an Schaden bereitet haben. Letztlich besiegen der Protagonist und die Partnerin die Dunkle Materie und können so die Welt retten, wofür sie von allen gefeiert werden.

Blanas kehrt schließlich vor dem Protagonisten zurück nach Ruhenau um sich bei jedem persönlich zu entschuldigen. Den Protagonisten trifft er aber nicht mehr, da er sich noch zu sehr schämt und erst Zeit vergehen lassen will, weshalb er das Dorf wieder verlässt.

Attacken

Einstiegspfad/
Immergrüner Wald
Pokémonsprite 274 XY.gif
Blanas
Lv. 30
PflanzeIC.pngPflanze UnlichtIC.pngUnlicht
Chlorophyll
Kein Item
Attacken:
Finte UnlichtIC.pngUnlicht
PhysischIC.pngPhysisch
Pfund NormalIC.pngNormal
PhysischIC.pngPhysisch
Frustration NormalIC.pngNormal
PhysischIC.pngPhysisch
Fußtritt KampfIC.pngKampf
PhysischIC.pngPhysisch
In anderen Sprachen: